Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Tagung zur Gruppentheorie

12.03.2012
Bielefelder Universität ehrt Professor Bernd Fischer zum 75. Geburtstag
180 Mathematikerinnen und Mathematiker aus 15 Ländern empfängt die Universität Bielefeld heute (12. März) zur Tagung „Groups 2012“.

Sie folgen der Einladung des Bielefelder Sonderforschungsbereichs 701 „Spektrale Strukturen und Topologische Methoden in der Mathematik“ und der Fakultät für Mathematik anlässlich des 75. Geburtstages von Professor em. Dr. Dr. h.c. Bernd Fischer, einem der ersten und profiliertesten Professoren der Fakultät. Noch bis Freitag (16. März) beschäftigen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit der Verwendung von Gruppen in verschiedenen Teilen der Mathematik und präsentieren die neuesten Entwicklungen der Strukturtheorie von Gruppen. Die Tagungssprache ist Englisch.

Mit der Tagung ehrt die Fakultät den emeritierten Mathematik-Professor Bernd Fischer, dessen Spezialgebiet die Gruppentheorie ist. Er gilt als ein herausragender Vertreter der Algebra des 20. Jahrhunderts. Bernd Fischer war einer der ersten Mathematik-Professoren der Universität Bielefeld, er war mehrfach Dekan und leitete eine Zeit lang den Sonderforschungsbereich "Diskrete Strukturen in der Mathematik“.

Unter dem mathematischen Begriff der Gruppe verbirgt sich eine der grundlegendsten mathematischen Strukturen; auf diese Weise wird das Zusammenspiel von Symmetrien, wie etwa Spiegelungen und Drehungen, beschrieben. Die Gruppentheorie betrachtet dabei zuerst kleinste Bausteine, die sogenannten einfachen Gruppen, aus denen weitere Gruppen wie bei einem Baukastensystem zusammengesetzt werden. Schon früh bemerkten Forscher, dass es einzelne Ausnahmegruppen, die sogenannten sporadischen Gruppen gibt. Die Suche nach den sporadischen Gruppen (wie man heute weiß, gibt es 26) war eines der größten mathematischen Forschungsprojekte im letzten Drittel des 20. Jahrhunderts, weltweit waren daran etwa 100 Mathematikerinnen und Mathematiker beteiligt. Bernd Fischer fand schon 1971 drei dieser sporadischen Gruppen, sie tragen heute seinen Namen - allerdings in mathematisch nüchterner Weise F22, F23, F24. Besonderes Aufsehen erregte seine Prognose der Existenz einer riesigen sporadischen Gruppe, man nennt sie das Monster (oder auch "Friendly Giant", also "freundlicher Riese"). Die Anzahl der Elemente dieser Gruppe ist eine Zahl mit 54 Stellen. Um diese Gruppe rankten sich schnell weitreichende Spekulationen über mögliche Verbindungen zu ganz anders gearteten mathematischen Fragestellungen. Diese Vermutungen wurden lange unter dem Namen "Moonshine" (also "kompletter Unsinn") gehandelt. Aber es stellte sich heraus, dass es die vermuteten tiefgreifenden Verbindungen zur Analysis, aber auch zu mathematischen Fragen in der Physik wirklich gibt - dies hat die Entwicklung der Mathematik nachhaltig beeinflusst. Einige der Vorträge der Tagung werden gerade diesen Themen gewidmet sein.

Die Mathematik ist eine tragende Säule des Profilschwerpunktes „Theoretische Wissenschaften“ der Universität Bielefeld. Sie genießt seit Jahrzehnten internationales wissenschaftliches Renommee. Im Sonderforschungsbereich 701 der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) arbeiten in Bielefeld – und das ist deutschlandweit einmalig – „reine“ und „angewandte“ Mathematiker seit 2005 intensiv zusammen. Gruppentheoretische Fragestellungen spielen in vielen Teilprojekten des Sonderforschungsbereichs eine wichtige Rolle, und auch darüber wird im Rahmen der Tagung berichtet.

Kontakt:
Professor Dr. Henning Krause, Universität Bielefeld
Fakultät für Mathematik
Telefon: 0521 106-5020
E-Mail: hkrause@math.uni-bielefeld.de

Sandra Sieraad | idw
Weitere Informationen:
http://www.math.uni-bielefeld.de/groups2012/

Weitere Berichte zu: Fragestellung Gruppentheorie Mathematik Mathematikerinnen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie
16.08.2018 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018
16.08.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit

16.08.2018 | Informationstechnologie

Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen

16.08.2018 | Informationstechnologie

Fraunhofer HHI entwickelt Quantenkommunikation für jedermann im EU-Projekt UNIQORN

16.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics