Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Tagung der TU Kaiserslautern widmet sich dem ultraschnellen Magnetismus

04.10.2017

Vom 9. bis 13. Oktober kommen in Kaiserslautern über 150 Experten aus aller Welt zur „Ultrafast Magnetism Conference“ zusammen. Bei der Tagung geht es um neueste Erkenntnisse des ultraschnellen Magnetismus, dessen Grundlagen sich nur auf atomarer Ebene verstehen und mit neuesten Techniken beobachten lassen. Forscher versprechen sich davon künftig auch technologische Fortschritte, etwa für das Speichern von Daten, sowohl von größeren Datendichten als auch schnelleren Zugriffszeiten. Organisiert wird die Tagung von Physikern der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK). Finanziell unterstützt wird sie von der Deutschen Forschungsgemeinschaft.

Herkömmliche magnetische Speichertechniken stoßen bei immer größeren Datendichten allmählich an ihre Grenzen. Die Forschung im Bereich des ultraschnellen Magnetismus sucht momentan nach neuen Wegen, magnetische Phänomene schnell und zuverlässig zu beeinflussen, auch um diese Erkenntnisse in zukünftigen Speichermedien anwenden zu können. Dabei untersuchen Wissenschaftler die magnetischen Eigenschaften von speziellen Materialien, die sich auf atomarer Ebene ähnlich wie Stabmagnete verhalten.

„Das Erstaunlich dabei ist, dass mithilfe von sehr kurzen Laserpulsen die magnetischen Eigenschaften direkt beeinflusst werden können. Man hat noch vor 20 Jahren angenommen, dass diese direkte Wechselwirkung völlig unmöglich ist. Um sie zu erforschen, benötigt man neueste experimentelle Techniken und Methoden der theoretischen Physik“, sagt Professor Dr. Martin Aeschlimann, der an der TUK auf dem Gebiet des Ultrakurzzeit-Magnetismus forscht und die Tagung mit organisiert.

„Allerdings laufen die interessanten Prozesse typischerweise auf der Zeitskala von Femtosekunden ab.“ Hierbei handelt es sich um eine äußerst kurze Zeiteinheit, die 10 ˄-15 Sekunden entspricht. Daher sprechen Fachleute in diesem Zusammenhang auch von „Femtomagnetismus“.

Auf der Tagung stellen international renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre aktuellsten Forschungsergebnisse auf dem Gebiet des ultraschnellen Magnetismus vor. Dabei geht es unter anderem um den Einsatz von neuen lasergestützten Messmethoden, neuartige nanostrukturierte Materialien und neue Speicherformen für Informationen.

Organisiert wird die Tagung von Professorin Dr. Bärbel Rethfeld sowie den Professoren Dr. Hans Christian Schneider, Dr. Wolfgang Hübner und Dr. Martin Aeschlimann vom Fachbereich Physik der TUK. Sie findet in der Veranstaltungshalle der Gartenschau in Kaiserslautern statt.

Die Kaiserslauterer Konferenz ist die dritte in einer Reihe von Ultrafast-Magnetism-Konferenzen. Zuvor fand sie 2013 bereits in Straßburg und 2015 im niederländischen Nijmegen statt. Die Konferenzreihe wurde von Professor Hübner zusammen mit internationalen Forscherkollegen ins Leben gerufen.

Weitere Informationen unter http://www.physik.uni-kl.de/umc2017/

Fragen beantwortet:
Professor Dr. Hans Christian Schneider
E-Mail: hcsch(at)physik.uni-kl.de
Tel.: 0631 205-3208

Melanie Löw | Technische Universität Kaiserslautern
Weitere Informationen:
http://www.uni-kl.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart
16.11.2018 | Pädagogische Hochschule Karlsruhe

nachricht Können Roboter im Alter Spaß machen?
14.11.2018 | Frankfurt University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart

16.11.2018 | Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mikroplastik in Kosmetik

16.11.2018 | Studien Analysen

Neue Materialien – Wie Polymerpelze selbstorganisiert wachsen

16.11.2018 | Materialwissenschaften

Anomale Kristalle: ein Schlüssel zu atomaren Strukturen von Schmelzen im Erdinneren

16.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics