Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Konferenz zur Präzisionstechnik und Nanotechnologie

19.05.2017

euspen-Konferenz und -Ausstellung vom 29. Mai bis 2. Juni 2017 in Hannover

Weltweite Innovationen, Forschungsfortschritte und aktuelle technologische Entwicklungen: Dies bietet die „17. International Conference and Exhibition“ der Europäischen Gesellschaft für Präzisionstechnik und Nanotechnologie (euspen), die in diesem Jahr in Hannover stattfindet.

Zu den lokalen Organisatoren der Konferenz im Hannover Congress Centrum (HCC) gehört Professor Berend Denkena, Leiter des Instituts für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen der Leibniz Universität Hannover. Er organisiert die Veranstaltung gemeinsam mit drei Braunschweiger Wissenschaftlern: Dr. Harald Bosse von der Physikalisch Technischen Bundesanstalt sowie Professor Klaus Dröder und Dr. Hans-Werner Hoffmeister von der Technischen Universität Braunschweig.

Die Konferenz vom 29. Mai bis 2. Juni zeigt aktuelle Entwicklungen in der Präzisionstechnik in einer großen Bandbreite von Feldern wie Metrologie, Ultrapräzisionsbearbeitung, additive Fertigung, Mechatronische Systeme & Steuerungen oder Biomedizintechnik. Ein Thema wird außerdem die Revision des Internationalen Einheitensystems (SI) sein.

Die thematische Vielfalt der Keynote-Reden ist entsprechend groß: Professor Karsten Danzmann von der Leibniz Universität Hannover berichtet unter dem Titel „Listening to the Dark Universe“ über die Erfolge der Gravitationswellen-Astronomie.

Professor Joachim Ullrich, Präsident der PTB und gerade mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet, verbindet in seinem Vortrag „Linking the International System of Units to Fundamental Constants“ das Einheitensystem und die fundamentalen Konstanten der Physik.

Und Dr. Harald Sinn vom Europäischen X-Ray Free-Electron Laser (XFEL) in Hamburg berichtet über „High precision mirrors and metrology“.

Die Konferenz richtet sich gleichermaßen an Wissenschaftler und Unternehmensvertreter. „Wir wollen den Besuchern aus aller Welt natürlich auch zeigen, welches Potenzial für Forschung und Entwicklung der Großraum Hannover-Braunschweig bietet, und wie gut die Bedingungen für eine Umsetzung mit den Unternehmen hier sind“, erläutert Prof. Denkena eins der Programmziele.

Weiter Informationen und Anmeldung: www.euspen.eu/events/17th-international-conference-exhibition/

Hinweis an die Redaktion:
Für weitere Informationen steht Ihnen Prof. Berend Denkena, Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen, unter Telefon +49 511 762 19333 oder per E-Mail unter denkena@ifw.uni-hannover.de gern zur Verfügung.

Mechtild Freiin v. Münchhausen | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.uni-hannover.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart
16.11.2018 | Pädagogische Hochschule Karlsruhe

nachricht Können Roboter im Alter Spaß machen?
14.11.2018 | Frankfurt University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Im Focus: A Chip with Blood Vessels

Biochips have been developed at TU Wien (Vienna), on which tissue can be produced and examined. This allows supplying the tissue with different substances in a very controlled way.

Cultivating human cells in the Petri dish is not a big challenge today. Producing artificial tissue, however, permeated by fine blood vessels, is a much more...

Im Focus: Optimierung von Legierungswerkstoffen: Diffusionsvorgänge in Nanoteilchen entschlüsselt

Ein Forschungsteam der TU Graz entdeckt atomar ablaufende Prozesse, die neue Ansätze zur Verbesserung von Materialeigenschaften liefern.

Aluminiumlegierungen verfügen über einzigartige Materialeigenschaften und sind unverzichtbare Werkstoffe im Flugzeugbau sowie in der Weltraumtechnik.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Emulsionen masschneidern

15.11.2018 | Materialwissenschaften

LTE-V2X-Direktkommunikation für mehr Verkehrssicherheit

15.11.2018 | Informationstechnologie

Daten „fühlen“ mit haptischen Displays

15.11.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics