Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Konferenz mit über 180 Forscherinnen und Forschern tagt an der HAW Hamburg

14.11.2017

Am 15. November startet die erste CARPE-Konferenz an der HAW Hamburg: Zwei Tage lang werden nationale wie internationale Forscherinnen und Forscher sowie weitere Mitglieder aus dem europäischen Hochschulverbund CARPE (Consortium on Applied Research and Professional Education) an der Hochschule tagen. Mit der öffentlichen Abschlussveranstaltung des EU-Projekts FINCODA zur Messung von Innovationsvermögen endet die Tagung.

Darum wird es gehen: Gemeinsam EU-Forschungsanträge zu erarbeiten, um damit einen Beitrag zur Lösung von aktuellen gesellschaftlichen Fragen zu leisten. Daher auch das Motto der Tagung: Let´s talk about impact: Fostering collaboration in research, innovation and education. Weiterhin stehen Sessions rund um die Frage der Digitalisierung der Lehre an.


15 – 17 November 2017: 4th CARPE Conference, Hamburg, German

www.haw-hamburg.de/carpe-conference.html

Ebenso findet das EU-Forschungsprojekt FINCODA (Framework for Innovation Competencies Development and Assessment) seinen Abschluss in einer öffentlichen Ergebnispräsentation am Freitag, den 17. November. Das internationale Forscherteam – darunter Forscherinnen und Forscher der HAW Hamburg – ging der Frage nach, wie innovatives Verhalten von Menschen zu messen ist. Dazu hat FINCODA „Innovationskompetenz“ in einem Modell erfasst und mit einem spezifischen Bewertungsinstrument – dem so genannten „FINCODA-Barometer“ – messbar gemacht.

Ziel des Konsortiums aus wissenschaftlichen Einrichtungen und Unternehmen war es, für Universitäten und Unternehmen ein Werkzeug zur Verfügung zu stellen, welches es ermöglicht, Innovationskompetenzen systematisch zu erkennen und zu fördern. Für die Anwenderinnen und Anwender des Instruments wurde außerdem ein spezielles Training entwickelt. Sowohl das Bewertungsinstrument als auch das Training ist demnächst online zugänglich.

Prof. Dr.-Ing. Thomas Netzel, Vizepräsident für Forschung, Transfer und Internationales, freut sich auf die CARPE-Konferenz und die internationalen Gäste: „Es ist das erste Mal, dass sich diese große Anzahl an hochkarätigen internationalen Forscherinnen und Forschern an der HAW Hamburg trifft.

Dabei geht es uns darum, unsere interessensgleichen Forschungspotenziale zusammenzutun und für gemeinsame EU-Anträge in die Waagschale zu legen. Die Hochschulen für angewandte Wissenschaften – so auch die HAW Hamburg – haben in der Forschung enorm aufgeholt. Jetzt wollen wir mit gleichgesinnten Hochschulen aus Großbritannien, Finnland, den Niederlanden, Spanien, Ungarn und Deutschland in unserem europäischen Partnerverbund voneinander lernen und auf internationalem Niveau Forschung betreiben. Darauf freuen sich die teilnehmenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der HAW Hamburg!“

HAW HAMBURG, Berliner Tor 21, Aula, 20099 Hamburg
FREITAG, 17.11.2017 von 09.50 bis 12.45 Uhr (öffentliche Abschlusskonferenz FINCODA in englischer Sprache)


Weitere Informationen unter: www.haw-hamburg.de/carpe-conference.html

KONTAKT

HAW Hamburg
Präsidium
Prof. Dr.-Ing. Thomas Netzel
Vizepräsident für Forschung, Transfer und Internationales
T +49 40 428 75 9004
F +49 40 428 75 9009
VP-Forschung@haw-hamburg.de

FÜR RÜCKFRAGEN

Dr. Katharina Jeorgakopulos
Pressesprecherin und Pressereferentin
T +49 40 428 75 9132 /
M +49 172 412 48 47
F +49 40 428 75 9019
katharina.jeorgakopulos(@)haw-hamburg.de
presse(@)haw-hamburg.de

Weitere Informationen:

http://www.haw-hamburg.de/carpe-conference.html
https://www.fincoda.eu/

Dr. Katharina Jeorgakopulos | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Bildung digital und multikulturell: Große Fachtagung GEBF findet an der Uni Köln statt
18.02.2019 | Universität zu Köln

nachricht Internationale Konferenz zum Thema Desinformation in Online-Medien
15.02.2019 | Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Laserverfahren für funktionsintegrierte Composites

Composites vereinen gewinnbringend die Vorteile artungleicher Materialien – und schöpfen damit zum Beispiel Potentiale im Leichtbau aus. Auf der JEC World 2019 im März in Paris präsentieren die Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein breites Spektrum an laserbasierten Technologien für die effiziente Herstellung und Bearbeitung von Verbundmaterialien. Einblicke zu Füge- und Trennverfahren sowie zur Oberflächenstrukturierung erhalten Besucher auf dem Gemeinschaftsstand des Aachener Zentrums für integrativen Leichtbau AZL, Halle 5A/D17.

Experten des Fraunhofer ILT erforschen und entwickeln Laserprozesse für das wirtschaftliche Fügen, Schneiden, Abtragen oder Bohren von Verbundmaterialien –...

Im Focus: Grüne Spintronik: Mit Spannung Superferromagnetismus erzeugen

Ein HZB-Team hat zusammen mit internationalen Partnern an der Lichtquelle BESSY II ein neues Phänomen in Eisen-Nanokörnern auf einem ferroelektrischen Substrat beobachtet: Die magnetischen Momente der Eisenkörner richten sich superferromagnetisch aus, sobald eine elektrische Spannung anliegt. Der Effekt funktioniert bei Raumtemperatur und könnte zu neuen Materialien für IT-Bauelemente und Datenspeicher führen, die weniger Energie verbrauchen.

In heutigen Datenspeichern müssen magnetische Domänen mit Hilfe eines externen Magnetfeld umgeschaltet werden, welches durch elektrischen Strom erzeugt wird....

Im Focus: Regensburger Physiker beobachten, wie es sich Elektronen gemütlich machen

Und können dadurch mit ihrer neu entwickelten Mikroskopiemethode Orbitale einzelner Moleküle in verschiedenen Ladungszuständen abbilden. Die internationale Forschergruppe der Universität Regensburg berichtet über ihre Ergebnisse unter dem Titel “Mapping orbital changes upon electron transfer with tunnelling microscopy on insulators” in der weltweit angesehenen Fachzeitschrift ,,Nature‘‘.

Sie sind die Grundbausteine der uns umgebenden Materie - Atome und Moleküle. Die Eigenschaften der Materie sind oftmals jedoch nicht durch diese Bausteine...

Im Focus: Regensburg physicists watch electron transfer in a single molecule

For the first time, an international team of scientists based in Regensburg, Germany, has recorded the orbitals of single molecules in different charge states in a novel type of microscopy. The research findings are published under the title “Mapping orbital changes upon electron transfer with tunneling microscopy on insulators” in the prestigious journal “Nature”.

The building blocks of matter surrounding us are atoms and molecules. The properties of that matter, however, are often not set by these building blocks...

Im Focus: Universität Konstanz gewinnt neue Erkenntnisse über die Entwicklung des Immunsystems

Wissenschaftler der Universität Konstanz identifizieren Wettstreit zwischen menschlichem Immunsystem und bakteriellen Krankheitserregern

Zellbiologen der Universität Konstanz publizieren in der Fachzeitschrift „Current Biology“ neue Erkenntnisse über die rasante evolutionäre Anpassung des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Bildung digital und multikulturell: Große Fachtagung GEBF findet an der Uni Köln statt

18.02.2019 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zum Thema Desinformation in Online-Medien

15.02.2019 | Veranstaltungen

FfE-Energietage 2019 - Die Energiewelt heute und morgen vom 1. bis 4. April 2019 in München

15.02.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Autonomes Fahren mit Blockchain: Bayreuther Studierende siegen im internationalen MOBI-Wettbewerb

18.02.2019 | Förderungen Preise

Bildung digital und multikulturell: Große Fachtagung GEBF findet an der Uni Köln statt

18.02.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Beschreibung der Berry-Curvature und Chern-Zahlen durch Berechnung von Bloch-Zuständen

18.02.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics