Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Konferenz zur Mikroalgenbiotechnologie

09.06.2010
Als Folge der Klimadebatte erfährt weltweit die Phototrophe Biotechnologie eine erhöhte Aufmerksamkeit. Dies hat auch zur bisher größten Teilnehmerzahl beim European Workshop „Biotechnology of Microalge“ geführt, der vom 7. bis 10. Juni 2010, organisiert von der IGV Institut für Getreideverarbeitung GmbH, der Universität West Ungarn und der Hochschule Lausitz (FH) zum achten Mal in Nuthetal, Bergholz-Rehbrücke veranstaltet wird.

Mehr als 250 Experten aus 34 Ländern und fünf Kontinenten beraten zu den Schwerpunktthemen: Photosyntheseoptimierung, Photobioreaktoren, Mikroalgen in Lebensmitteln, Futtermitteln und Kosmetik sowie phototrophe Zellkulturen mit medizinisch wirksamen Aktivitäten.

Auf dem Konferenzprogramm steht am Mittwoch, 9. Juni 2010, auch eine Exkursion in die Lausitz, bei der sich die internationalen Konferenzteilnehmer ab 10 Uhr über die Projekte der Hochschule Lausitz in der Algenforschung informieren. Der Präsident der HL, Prof. Dr. Günter H. Schulz, der gleichzeitig zu den Organisatoren der Konferenz gehört, stellt den Teilnehmern im Konrad-Zuse-Medienzentrum die Hochschule vor. Zum Thema Saure Seen berichtet der stellvertretende Direktor des Forschungsinstituts für Bergbaufolglandschaften (FIB) in Finsterwalde, Dr. Martin Gast. Einen Überblick über die CCS-Technologie gibt der Projektleiter der Forschungsanlage für ein CO2-emissionsarmes Kraftwerk bei Vattenfall Europe Generation, Dipl.-Ing. Uwe Burchardt. Über die Biotechnologie an der Hochschule Lausitz berichtet der Studiendekan, Prof. Dr. Klaus-Peter Stahmann. Anschließend ist eine Besichtigung des modernen Laborgebäudes für Biotechnologie, insbesondere im Hinblick auf die Algenbiotechnologie unter Leitung des Dekans des Fachbereiches Bio-, Chemie- und Verfahrenstechnik, Prof. Dr. Ingolf Petrick, geplant.

Die Hochschule Lausitz bearbeitet gegenwärtig gemeinsam mit der Universität Potsdam und der IGV GmbH ein Kooperationsprojekt zur Fixierung von Kohlendioxyd aus Rauchgasen mittels Algen. Im Rahmen der Energieregion Lausitz bereitet die Hochschule Lausitz die Gründung eines Institutes für die stoffliche Verwertung von Algenbiomasse vor.

Von der Hochschule brechen die Exkursionsteilnehmer zur CCS Oxyfuel- Pilotanlage nach Schwarze Pumpe auf. Eine weitere Exkursion führt am gleichen Tag zur ILA in Schönefeld, wo EADS – Europas größter Luft- und Raumfahrt-Konzern - unter anderem Schauflüge mit Flugkraftstoffen aus Mikroalgen organisiert.

Ralf-Peter Witzmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.microalgal-biotechnology.com

Weitere Berichte zu: Biotechnologie Exkursion IGV Lausitz Mikroalge Mikroalgenbiotechnologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 10. Weltkonferenz der Ecosystem Services Partnership an der Leibniz Universität Hannover
14.10.2019 | Leibniz Universität Hannover

nachricht Bildung.Regional.Digital: Tagung bietet Rüstzeug für den digitalen Unterricht von heute und morgen
10.10.2019 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Controlling superconducting regions within an exotic metal

Superconductivity has fascinated scientists for many years since it offers the potential to revolutionize current technologies. Materials only become superconductors - meaning that electrons can travel in them with no resistance - at very low temperatures. These days, this unique zero resistance superconductivity is commonly found in a number of technologies, such as magnetic resonance imaging (MRI).

Future technologies, however, will harness the total synchrony of electronic behavior in superconductors - a property called the phase. There is currently a...

Im Focus: Ultraschneller Blick in die Photochemie der Atmosphäre

Physiker des Labors für Attosekundenphysik haben erkundet, was mit Molekülen an den Oberflächen von nanoskopischen Aerosolen passiert, wenn sie unter Lichteinfluss geraten.

Kleinste Phänomene im Nanokosmos bestimmen unser Leben. Vieles, was wir in der Natur beobachten, beginnt als elementare Reaktion von Atomen oder Molekülen auf...

Im Focus: Wie entstehen die stärksten Magnete des Universums?

Wie kommt es, dass manche Neutronensterne zu den stärksten Magneten im Universum werden? Eine mögliche Antwort auf die Frage nach der Entstehung dieser sogenannten Magnetare hat ein deutsch-britisches Team von Astrophysikern gefunden. Die Forscher aus Heidelberg, Garching und Oxford konnten mit umfangreichen Computersimulationen nachvollziehen, wie sich bei der Verschmelzung von zwei Sternen starke Magnetfelder bilden. Explodieren solche Sterne in einer Supernova, könnten daraus Magnetare entstehen.

Wie entstehen die stärksten Magnete des Universums?

Im Focus: How Do the Strongest Magnets in the Universe Form?

How do some neutron stars become the strongest magnets in the Universe? A German-British team of astrophysicists has found a possible answer to the question of how these so-called magnetars form. Researchers from Heidelberg, Garching, and Oxford used large computer simulations to demonstrate how the merger of two stars creates strong magnetic fields. If such stars explode in supernovae, magnetars could result.

How Do the Strongest Magnets in the Universe Form?

Im Focus: Wenn die Erde flüssig wäre

Eine heisse, geschmolzene Erde wäre etwa 5% grösser als ihr festes Gegenstück. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie unter der Leitung von Forschenden der Universität Bern. Der Unterschied zwischen geschmolzenen und festen Gesteinsplaneten ist wichtig bei die Suche nach erdähnlichen Welten jenseits unseres Sonnensystems und für das Verständnis unserer eigenen Erde.

Gesteinsplaneten so gross wie die Erde sind für kosmische Massstäbe klein. Deshalb ist es ungemein schwierig, sie mit Teleskopen zu entdecken und zu...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

10. Weltkonferenz der Ecosystem Services Partnership an der Leibniz Universität Hannover

14.10.2019 | Veranstaltungen

Bildung.Regional.Digital: Tagung bietet Rüstzeug für den digitalen Unterricht von heute und morgen

10.10.2019 | Veranstaltungen

Zukunft Bau Kongress 2019 „JETZT! Bauen im Wandel“

10.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

BiClean – Smarte antibakterielle Oberflächen mittels bidirektionaler Displaytechnologie

14.10.2019 | Biowissenschaften Chemie

Fehlerhafte Proteinfaltung als Alzheimer-Risikomarker – bis zu 14 Jahre vor der Diagnose

14.10.2019 | Biowissenschaften Chemie

Flechten: Teamwork macht den Unterschied

14.10.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics