Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft

29.05.2017

„For what it’s worth – Challenging and negotiating value in literature and in economic theory” – englischsprachige Konferenz vom 1.-3. Juni 2017 an der Universität Mannheim

Wer bestimmt den Wert von Ware, Arbeit und Leistung? Welches Verständnis von ökonomischem Handeln versteckt sich hinter der Metapher der ‚unsichtbaren Hand‘, die die Bewegungen von Angebot und Nachfrage versinnbildlicht und zu dirigieren scheint? Welchen Einfluss haben moralische und soziale Wertvorstellungen auf die marktwirtschaftlichen Wertverhandlungen?

In 16 Vorträgen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus Frankreich, Spanien, den USA, Deutschland und der Schweiz geht es während der dreitägigen Tagung um Spannungen zwischen moralischen, ästhetischen und ökonomischen Werten sowie um die Frage, wie diese in Literatur und Wirtschaft dargestellt und ‚verhandelt‘ werden.

Die dreitägige Konferenz ist aus einer deutsch-französischen, interdisziplinären Zusammenarbeit entstanden, die über die Veranstaltung hinaus fortgeführt werden soll.

Die Literaturwissenschaftlerinnen Dr. Agnieszka Komorowska (Universität Mannheim) und Dr. Annika Nickenig (Humboldt-Universität zu Berlin) kooperieren hierbei mit der Pariser Wirtschaftswissenschaftlerin Dr. Claire Pignol von der Forschergruppe Phare an der Universität Paris 1 Panthéon-Sorbonne, die an der Schnittstelle von Literatur und Ökonomie arbeitet.

Die Fragen aus dem Spannungsfeld von Literatur-, Kultur- und Wirtschaftswissenschaft sollen im Rahmen der internationalen Konferenz diskutiert und um eine historische Perspektive erweitert werden.

Dabei wird ein Bogen von der Renaissance und der Frage nach einer psychischen Hypothek bei Montaigne über die Erfindung des ‚homo oeconomicus‘ in der Aufklärung bis hin zur Verhandlung des Marktwertes der Marke ‚Autor‘ auf dem zeitgenössischen Buchmarkt gespannt.

Die interdisziplinäre Tagung fügt sich besonders gut zum Profil der Universität Mannheim und will auch interessierte Studierende ermutigen, an den Gesprächen und Diskussionen teilzunehmen.

Der Eintritt zu der Konferenz ist frei.

Das vollständige Programm zur Tagung finden Sie unter dem folgenden Link: http://romanistik.uni-mannheim.de/aktuelles/Value_Program_Endfassung.pdf

Kontakt:
Dr. des. Agnieszka Komorowska
Romanisches Seminar der Universität Mannheim
Abteilung Literatur- und Medienwissenschaft
D-68131 Mannheim
Tel: +49 621 181 2374
E-Mail: komorowska@phil.uni-mannheim.de

Katja Bär
Universität Mannheim
Leitung Kommunikation und Fundraising
Pressesprecherin
Tel.: 0621/181-1013
E-Mail: baer@uni-mannheim.de

Katja Bär | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Führende Röntgen- und Nanoforscher treffen sich in Hamburg
22.01.2019 | Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY

nachricht Smarte Sensorik für Mobilität und Produktion 4.0 am 07. Februar 2019 in Oldenburg
18.01.2019 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Energizing the immune system to eat cancer

Abramson Cancer Center study identifies method of priming macrophages to boost anti-tumor response

Immune cells called macrophages are supposed to serve and protect, but cancer has found ways to put them to sleep. Now researchers at the Abramson Cancer...

Im Focus: Klassisches Doppelspalt-Experiment in neuem Licht

Internationale Forschergruppe entwickelt neue Röntgenspektroskopie-Methode basierend auf dem klassischen Doppelspalt-Experiment, um neue Erkenntnisse über die physikalischen Eigenschaften von Festkörpern zu gewinnen.

Einem internationalen Forscherteam unter Führung von Physikern des Sonderforschungsbereichs 1238 der Universität zu Köln ist es gelungen, eine neue Variante...

Im Focus: Ten-year anniversary of the Neumayer Station III

The scientific and political community alike stress the importance of German Antarctic research

Joint Press Release from the BMBF and AWI

The Antarctic is a frigid continent south of the Antarctic Circle, where researchers are the only inhabitants. Despite the hostile conditions, here the Alfred...

Im Focus: Ultra ultrasound to transform new tech

World first experiments on sensor that may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles

The new sensor - capable of detecting vibrations of living cells - may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles.

Im Focus: Fliegende optische Katzen für die Quantenkommunikation

Gleichzeitig tot und lebendig? Max-Planck-Forscher realisieren im Labor Erwin Schrödingers paradoxes Gedankenexperiment mithilfe eines verschränkten Atom-Licht-Zustands.

Bereits 1935 formulierte Erwin Schrödinger die paradoxen Eigenschaften der Quantenphysik in einem Gedankenexperiment über eine Katze, die gleichzeitig tot und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Führende Röntgen- und Nanoforscher treffen sich in Hamburg

22.01.2019 | Veranstaltungen

Smarte Sensorik für Mobilität und Produktion 4.0 am 07. Februar 2019 in Oldenburg

18.01.2019 | Veranstaltungen

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Brandschutz aus Altpapier

22.01.2019 | Materialwissenschaften

Verlauf von Alzheimer zeichnet sich schon frühzeitig im Blut ab

22.01.2019 | Medizin Gesundheit

Neu entdecktes Blutgefäßsystem in Knochen

22.01.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics