Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Fachtagung in Zürich: Informelle Bildung in der Sozialen Arbeit

09.06.2010
Die Thematik des informellen oder non-formalen Lernens hat in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. Besonders in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen eröffnen sich damit neue Entwicklungs- und Integrationsmöglichkeiten.

Trotzdem wird der Stellenwert des informellen Lernens sowohl von Beteiligten wie auch von Fachpersonen oft unterschätzt oder als Selbstverständlichkeit hingenommen. Eine internationale Fachtagung am 9. und 10. September 2010 in Zürich will deshalb die Bedeutung des informellen Lernens thematisieren und sichtbar machen.

Bildung ist der Schlüssel zur Integration in Arbeit und Gesellschaft. Für einige Jugendliche wird gerade dies zum Problem. Noch immer sind es vor allem die kognitiven Fähigkeiten, die zu den geforderten Abschlüssen und Diplomen führen, andere Talente werden nicht erkannt und anerkannt. Mit Frühförderung bei Kleinkindern, soziokultureller Animation, Talententwicklung, Jugendarbeit – um nur einige Begriffe zu nennen – wird heute bereits viel unternommen, um mit informellem Lernen neue Entwicklungs- und Integrationsmöglichkeiten zu erschliessen. Beteiligte, aber auch Fachleute unterschätzen die Bedeutung dieser Lern- und Bildungsprozesse oft oder nehmen sie als Selbstverständlichkeit hin. Ziel der Tagung ist es, den wichtigen Stellenwert des informellen Lernens und der informellen Bildung im Handlungsfeld der Sozialen Arbeit deutlich sichtbar und in seiner breiten Vielfalt der fachlichen Diskussion zugänglich zu machen.

Die Tagung steht unter dem Titel „Talent ist lernbar – informelles Lernen in der Sozialen Arbeit“ und wird vom Departement Soziale Arbeit der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) organisiert. Verpflichtet werden konnten Referentinnen und Referenten aus Deutschland, den Niederlanden, Grossbritannien Österreich und der Schweiz.

An der Tagung werden theorie- und empiriegestützte Modell- und Konzeptentwicklungen vorgestellt. Im Vordergrund stehen die Möglichkeiten des informellen Lernens und der informellen Bildung als Referenzrahmen für Wissenschaft und Praxis.

Die Tagung findet in Zürich statt an der Pädagogischen Hochschule Zürich, Rämistr. 59, und richtet sich an Fachpersonen und Behördenmitglieder, Politiker und Politikerinnen aus den Bereichen der Familien-, Kinder- und Jugendarbeit sowie Bildung, Sport, Integration und Migration. Der Eintritt beläuft sich auf CHF 570.– für beide Tage beziehungsweise CHF 350.– für jeden Tag einzeln.

Kontakt:
Doris Aebi, Leitung Tagungsorganisation
E-Mail doris.aebi@zhaw.ch, Tel. 058 934 89 30
Medienstelle:
ZHAW Corporate Communications, Franziska Egli
E-Mail franziska.egli@zhaw.ch, Tel. 058 934 75 81

Silvia Behofsits | idw
Weitere Informationen:
http://www.sozialearbeit.zhaw.ch/informelles-lernen
http://www.zhaw.ch

Weitere Berichte zu: Fachtagung Integrationsmöglichkeiten Jugendarbeit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kalikokrebse: Großes Interesse an erster Fachtagung
07.12.2018 | Pädagogische Hochschule Karlsruhe

nachricht Entwicklung eines Amphibienflugzeugs
04.12.2018 | Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Supercomputer ohne Abwärme

Konstanzer Physiker eröffnen die Möglichkeit, Supraleiter zur Informationsübertragung einzusetzen

Konventionell betrachtet sind Magnetismus und der widerstandsfreie Fluss elektrischen Stroms („Supraleitung“) konkurrierende Phänomene, die nicht zusammen in...

Im Focus: Drei Nervenzellen reichen, um eine Fliege zu steuern

Uns wirft so schnell nichts um. Eine Fruchtfliege kann dagegen schon ein kleiner Windstoß vom Kurs abbringen. Drei große Nervenzellen in jeder Hälfte des Fliegenhirns reichen jedoch aus, um die Fliege mit Hilfe visueller Signale wieder auf Kurs zu bringen.

Bewegen wir uns vorwärts, zieht die Umwelt in die entgegengesetzte Richtung an unseren Augen vorbei. Drehen wir uns, verschiebt sich das Bild der Umwelt im...

Im Focus: Researchers develop method to transfer entire 2D circuits to any smooth surface

What if a sensor sensing a thing could be part of the thing itself? Rice University engineers believe they have a two-dimensional solution to do just that.

Rice engineers led by materials scientists Pulickel Ajayan and Jun Lou have developed a method to make atom-flat sensors that seamlessly integrate with devices...

Im Focus: Drei Komponenten auf einem Chip

Wissenschaftlern der Universität Stuttgart und des Karlsruher Institutes für Technologie (KIT gelingt wichtige Weiterentwicklung auf dem Weg zum Quantencomputer

Quantencomputer sollen bestimmte Rechenprobleme einmal sehr viel schneller lösen können als ein klassischer Computer. Einer der vielversprechendsten Ansätze...

Im Focus: Three components on one chip

Scientists at the University of Stuttgart and the Karlsruhe Institute of Technology (KIT) succeed in important further development on the way to quantum Computers.

Quantum computers one day should be able to solve certain computing problems much faster than a classical computer. One of the most promising approaches is...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Großes Interesse an erster Fachtagung

07.12.2018 | Veranstaltungen

Entwicklung eines Amphibienflugzeugs

04.12.2018 | Veranstaltungen

Neue biologische Verfahren im Trink- und Grundwassermanagement

04.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erstmalig in Deutschland: Erfolgreiche Bestrahlungstherapie lebensbedrohlicher Herzrhythmusstörung

07.12.2018 | Medizintechnik

Nicht zu warm und nicht zu kalt! Seminar „Thermomanagement von Lithium-Ionen-Batterien“ am 02.04.2019 in Aachen

07.12.2018 | Seminare Workshops

Seminar „Magnettechnik - Magnetwerkstoffe“ vom 19. – 20.02.2019 in Essen

07.12.2018 | Seminare Workshops

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics