Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Drehscheibe für mobile Anwendungen und Satellitennavigation

11.05.2010
Fachkongress in Stuttgart zu Entwicklungspotenzialen im Mobilsektor und Produktinnovationen aus dem Südwesten
Welche Entwicklungsmöglichkeiten sich im Mobilsektor abzeichnen und welche Produktinnovationen in Baden-Württemberg entwickelt werden, thematisiert der Fachkongress „KIS Mobile Convention – Anwendungen für mobile Endgeräte und wissensintensive Dienstleistungen in der Satellitennavigation“, der am 18. Mai 2010 in Stuttgart stattfindet. Die Teilnahme ist kostenlos.

Welche Trends zeichnen sich im Mobilsektor ab? Wie werden Anreize für Unternehmen und Start-ups geschaffen? Und welche Beteiligungsformen gibt es für Kapitalgeber? Mit Fragen wie diesen beschäftigt sich der Fachkongress „KIS Mobile Convention – Anwendungen für mobile Endgeräte und wissensintensive Dienstleistungen in der Satellitennavigation“, der am 18. Mai 2010 in Stuttgart stattfindet. Die Plattform bringt Entwickler und Anwender aus dem Mobilsektor und aus dem Bereich der Satellitennavigation zusammen. Thematisiert werden aktuelle Forschungstrends und Fördermöglichkeiten, Produktinnovationen aus dem Südwesten sowie zukünftige Entwicklungsperspektiven.

„Der Markt für wissensintensive Dienstleistungen und Anwendungen für mobile Endgeräte wächst kontinuierlich. Durch unseren Fachkongress ‚KIS Mobile Convention’, den parallel stattfindenden europäischen Strategieworkshop sowie das ESA-Investmentforum wird Baden-Württemberg für drei Tage zur internationalen Drehscheibe für mobile Anwendungen und Satellitennavigation“, sagte Wirtschaftsminister Ernst Pfister im Vorfeld der Veranstaltung.

Das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg, die MFG Baden-Württemberg und die europäische Plattform für Knowledge Intensive Services (KIS) – auf Deutsch: wissensintensive Dienstleistungen – organisieren die Veranstaltung gemeinschaftlich. Sie ist kostenlos und findet von 13 bis 18 Uhr auf der Neuen Messe Stuttgart mit Unterstützung des Forschungszentrums Informatik (FZI) Karlsruhe sowie des Forums SatNav MIT BW e.V. statt. Parallel dazu gibt es einen Strategieworkshop zum Thema „Towards a European Partnership in support of satellite-enabled downstream services“, bei dem das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg und die MFG Baden-Württemberg Gastgeber für die Europäische Kommission und von ihr eingeladene Experten aus ganz Europa sind.

Mit der Handykamera die Berliner Mauer rekonstruieren
„Die MFG hat Mobile IT bereits frühzeitig als strategische Herausforderung für den Standort identifiziert. Wir freuen uns, mit der ‚KIS Mobile Convention’ innovative Jungunternehmer aus der Region einem europäischen Investorenkreis vorstellen zu können“, so MFG-Geschäftsführer Klaus Haasis. Vor Ort präsentieren zehn Unternehmen aus der Region in kurzen Filmen ihre Service-Innovationen aus dem mobilen Umfeld. Wie jedermann mit einer Handykamera die Berliner Mauer rekonstruieren kann, erklärt Marc Rene Gardeya. Er ist Geschäftsführer des Stuttgarter Unternehmens Hoppala. Seine Anwendung „Berlin Wall“ für das Mobiltelefon zeigt per Live-Kamerabild die historische Grenze der Bundeshauptstadt in 3D, sobald man das Gerät auf Überreste der Mauer richtet. Möglich wird die Visualisierung mittels Navigationssatellitensystems GPS und Kompass-Peilung. Mithilfe dieser Entwicklung können virtuelle Welten auf reale Umgebungen projiziert und damit alte, nicht mehr vorhandene Gebäude oder auch neue, geplante Objekte visuell und in Echtzeit dargestellt werden.

Barcode erhöht Glaubwürdigkeit CO2-neutraler Produkte
Auch das Freiburger Start-up-Unternehmen eFormic stellt mit „greenEye“ eine innovative Entwicklung vor. Sie soll Unternehmen dabei unterstützen, die Glaubwürdigkeit ihrer CO2-neutralen Produkte zu erhöhen. Interessierte Verbraucher können einen speziellen, auf den Waren angebrachten, Barcode mit ihrem Mobiltelefon scannen und bekommen angezeigt, wie hoch der CO2-Ausstoß bei der Produktion war und welche ausgleichenden Maßnahmen das Unternehmen im Gegenzug durchgeführt hat.

Unter allen vorgestellten Produktinnovationen wählen die Kongressteilnehmer ihren Favoriten. Die Prämierung der drei besten Innovationen findet am Abend des Veranstaltungstages statt.

Diskussionsforum über Vernetzungsstrukturen mobiler Dienstleistungen
MFG-Geschäftsführer Klaus Haasis und Mette Quinn von der Europäischen Kommission eröffnen die Veranstaltung. In einem anschließenden Diskussionsforum werden sich fünf europäische Experten aus dem Bereich der Satelliten-Navigation mit innovativen Vernetzungsstrukturen mobiler Dienstleistungen auseinandersetzen.

Neben Fachdiskussionen und Firmenpräsentationen steht auch der Austausch der Teilnehmer untereinander im Vordergrund. Bei einem gemeinsamen „Networking-Imbiss“ haben die Besucher die Möglichkeit, Kontakte zu hochrangigen europäischen Experten aus dem EU-Strategieworkshop sowie mit Unternehmen und Investoren aus dem ebenfalls gleichzeitig stattfindenden ESA Investment Forum zu knüpfen. Zudem präsentieren die Gewinner des von der MFG Baden-Württemberg durchgeführten Wettbewerbs „Baden-Württemberg goes mobile“ ihre originellen Ideen für mobile Anwendungen.

Alle Interessierten können sich noch bis einschließlich 12. Mai 2010 kostenlos unter www.e-unlimited.com/kis100stuttgart oder direkt bei Alexandra Friz (E-Mail: friz@mfg.de) anmelden.

Über die MFG Baden-Württemberg
Als Innovationsagentur des Landes für IT und Medien stärkt die MFG Baden-Württemberg seit 1995 den ITK-, Medien- und Kreativstandort Baden-Württemberg. Sie vernetzt die Kreativwirtschaft mit Technologiebranchen und unterstützt die Zusammenarbeit von Unternehmen, Institutionen, Forschungs- und Bildungseinrichtungen. Daneben fördert sie junge Talente durch Wettbewerbe und Stipendien und erprobt in so genannten Labs gemeinsam mit Hochschulen und Unternehmen neue Technologien und Anwendungen.

Fachliche Ansprechpartnerin

MFG Baden-Württemberg mbH
Innovationsagentur des Landes
für Informationstechnologie und Medien
Breitscheidstraße 4
70174 Stuttgart

Alexandra Friz
Projektleiterin ITK-Netzwerke
Tel.: 0711-90715-365
Fax: 0711-90715-350
E-Mail: friz@mfg.de

Ansprechpartnerin für die Presse

Silke Ruoff
Leiterin Stabsstelle Kommunikation/Marketing
Tel.: 0711-90715-316
Fax: 0711-90715-350
E-Mail: ruoff@mfg.de

Silke Ruoff | MFG
Weitere Informationen:
http://www.mfg-innovation.de
http://www.e-unlimited.com/kis100stuttgart

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?
26.05.2020 | Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik IEE

nachricht Dresden Nexus Conference 2020 - Gleicher Termin, virtuelles Format, Anmeldung geöffnet
19.05.2020 | Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neuartiges Covid-19-Schnelltestverfahren auf Basis innovativer DNA-Polymerasen entwickelt

Eine Forschungskooperation der Universität Konstanz unter Federführung von Professor Dr. Christof Hauck (Fachbereich Biologie) mit Beteiligung des Klinikum Konstanz, eines Konstanzer Diagnostiklabors und des Konstanzer Unternehmens myPOLS Biotec, einer Ausgründung aus der Arbeitsgruppe für Organische Chemie / Zelluläre Chemie der Universität Konstanz, hat ein neuartiges Covid-19-Schnelltestverfahren entwickelt. Dieser Test ermöglicht es, Ergebnisse in der Hälfte der Zeit zu ermitteln – im Vergleich zur klassischen Polymerase-Ketten-Reaktion (PCR).

Die frühe Identifikation von Patienten, die mit dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert sind, ist zentrale Voraussetzung bei der globalen Bewältigung...

Im Focus: Textilherstellung für Weltraumantennen startet in die Industrialisierungsphase

Im Rahmen des EU-Projekts LEA (Large European Antenna) hat das Fraunhofer-Anwendungszentrum für Textile Faserkeramiken TFK in Münchberg gemeinsam mit den Unternehmen HPS GmbH und Iprotex GmbH & Co. KG ein reflektierendes Metallnetz für Weltraumantennen entwickelt, das ab August 2020 in die Produktion gehen wird.

Beim Stichwort Raumfahrt werden zunächst Assoziationen zu Forschungen auf Mond und Mars sowie zur Beobachtung ferner Galaxien geweckt. Für unseren Alltag sind...

Im Focus: Biotechnologie: Enzym setzt durch Licht neuartige Reaktion in Gang

In lebenden Zellen treiben Enzyme biochemische Stoffwechselprozesse an. Auch in der Biotechnologie sind sie als Katalysatoren gefragt, um zum Beispiel chemische Produkte wie Arzneimittel herzustellen. Forscher haben nun ein Enzym identifiziert, das durch die Beleuchtung mit blauem Licht katalytisch aktiv wird und eine Reaktion in Gang setzt, die in der Enzymatik bisher unbekannt war. Die Studie ist in „Nature Communications“ erschienen.

Enzyme – in jeder lebenden Zelle sind sie die zentralen Antreiber für biochemische Stoffwechselprozesse und machen dort Reaktionen möglich. Genau diese...

Im Focus: Biotechnology: Triggered by light, a novel way to switch on an enzyme

In living cells, enzymes drive biochemical metabolic processes enabling reactions to take place efficiently. It is this very ability which allows them to be used as catalysts in biotechnology, for example to create chemical products such as pharmaceutics. Researchers now identified an enzyme that, when illuminated with blue light, becomes catalytically active and initiates a reaction that was previously unknown in enzymatics. The study was published in "Nature Communications".

Enzymes: they are the central drivers for biochemical metabolic processes in every living cell, enabling reactions to take place efficiently. It is this very...

Im Focus: Innovative Sensornetze aus Satelliten

In Würzburg werden vier Kleinst-Satelliten auf ihren Start vorbereitet. Sie sollen sich in einer Formation bewegen und weltweit erstmals ihre dreidimensionale Anordnung im Orbit selbstständig kontrollieren.

Wenn ein Gegenstand wie der Planet Erde komplett ohne tote Winkel erfasst werden soll, muss man ihn aus verschiedenen Richtungen ansehen und die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?

26.05.2020 | Veranstaltungen

Dresden Nexus Conference 2020 - Gleicher Termin, virtuelles Format, Anmeldung geöffnet

19.05.2020 | Veranstaltungen

Urban Transport Conference 2020 in digitaler Form

18.05.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Ein wichtiger Schritt zum Neuromorphen Rechnen: richtungsweisende Arbeit aus Dresden

28.05.2020 | Materialwissenschaften

Wieso Radium-Monofluorid den Blick ins Universum fundamental verändern kann

28.05.2020 | Physik Astronomie

Neuartiges Covid-19-Schnelltestverfahren auf Basis innovativer DNA-Polymerasen entwickelt

28.05.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics