Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Drehscheibe für mobile Anwendungen und Satellitennavigation

11.05.2010
Fachkongress in Stuttgart zu Entwicklungspotenzialen im Mobilsektor und Produktinnovationen aus dem Südwesten
Welche Entwicklungsmöglichkeiten sich im Mobilsektor abzeichnen und welche Produktinnovationen in Baden-Württemberg entwickelt werden, thematisiert der Fachkongress „KIS Mobile Convention – Anwendungen für mobile Endgeräte und wissensintensive Dienstleistungen in der Satellitennavigation“, der am 18. Mai 2010 in Stuttgart stattfindet. Die Teilnahme ist kostenlos.

Welche Trends zeichnen sich im Mobilsektor ab? Wie werden Anreize für Unternehmen und Start-ups geschaffen? Und welche Beteiligungsformen gibt es für Kapitalgeber? Mit Fragen wie diesen beschäftigt sich der Fachkongress „KIS Mobile Convention – Anwendungen für mobile Endgeräte und wissensintensive Dienstleistungen in der Satellitennavigation“, der am 18. Mai 2010 in Stuttgart stattfindet. Die Plattform bringt Entwickler und Anwender aus dem Mobilsektor und aus dem Bereich der Satellitennavigation zusammen. Thematisiert werden aktuelle Forschungstrends und Fördermöglichkeiten, Produktinnovationen aus dem Südwesten sowie zukünftige Entwicklungsperspektiven.

„Der Markt für wissensintensive Dienstleistungen und Anwendungen für mobile Endgeräte wächst kontinuierlich. Durch unseren Fachkongress ‚KIS Mobile Convention’, den parallel stattfindenden europäischen Strategieworkshop sowie das ESA-Investmentforum wird Baden-Württemberg für drei Tage zur internationalen Drehscheibe für mobile Anwendungen und Satellitennavigation“, sagte Wirtschaftsminister Ernst Pfister im Vorfeld der Veranstaltung.

Das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg, die MFG Baden-Württemberg und die europäische Plattform für Knowledge Intensive Services (KIS) – auf Deutsch: wissensintensive Dienstleistungen – organisieren die Veranstaltung gemeinschaftlich. Sie ist kostenlos und findet von 13 bis 18 Uhr auf der Neuen Messe Stuttgart mit Unterstützung des Forschungszentrums Informatik (FZI) Karlsruhe sowie des Forums SatNav MIT BW e.V. statt. Parallel dazu gibt es einen Strategieworkshop zum Thema „Towards a European Partnership in support of satellite-enabled downstream services“, bei dem das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg und die MFG Baden-Württemberg Gastgeber für die Europäische Kommission und von ihr eingeladene Experten aus ganz Europa sind.

Mit der Handykamera die Berliner Mauer rekonstruieren
„Die MFG hat Mobile IT bereits frühzeitig als strategische Herausforderung für den Standort identifiziert. Wir freuen uns, mit der ‚KIS Mobile Convention’ innovative Jungunternehmer aus der Region einem europäischen Investorenkreis vorstellen zu können“, so MFG-Geschäftsführer Klaus Haasis. Vor Ort präsentieren zehn Unternehmen aus der Region in kurzen Filmen ihre Service-Innovationen aus dem mobilen Umfeld. Wie jedermann mit einer Handykamera die Berliner Mauer rekonstruieren kann, erklärt Marc Rene Gardeya. Er ist Geschäftsführer des Stuttgarter Unternehmens Hoppala. Seine Anwendung „Berlin Wall“ für das Mobiltelefon zeigt per Live-Kamerabild die historische Grenze der Bundeshauptstadt in 3D, sobald man das Gerät auf Überreste der Mauer richtet. Möglich wird die Visualisierung mittels Navigationssatellitensystems GPS und Kompass-Peilung. Mithilfe dieser Entwicklung können virtuelle Welten auf reale Umgebungen projiziert und damit alte, nicht mehr vorhandene Gebäude oder auch neue, geplante Objekte visuell und in Echtzeit dargestellt werden.

Barcode erhöht Glaubwürdigkeit CO2-neutraler Produkte
Auch das Freiburger Start-up-Unternehmen eFormic stellt mit „greenEye“ eine innovative Entwicklung vor. Sie soll Unternehmen dabei unterstützen, die Glaubwürdigkeit ihrer CO2-neutralen Produkte zu erhöhen. Interessierte Verbraucher können einen speziellen, auf den Waren angebrachten, Barcode mit ihrem Mobiltelefon scannen und bekommen angezeigt, wie hoch der CO2-Ausstoß bei der Produktion war und welche ausgleichenden Maßnahmen das Unternehmen im Gegenzug durchgeführt hat.

Unter allen vorgestellten Produktinnovationen wählen die Kongressteilnehmer ihren Favoriten. Die Prämierung der drei besten Innovationen findet am Abend des Veranstaltungstages statt.

Diskussionsforum über Vernetzungsstrukturen mobiler Dienstleistungen
MFG-Geschäftsführer Klaus Haasis und Mette Quinn von der Europäischen Kommission eröffnen die Veranstaltung. In einem anschließenden Diskussionsforum werden sich fünf europäische Experten aus dem Bereich der Satelliten-Navigation mit innovativen Vernetzungsstrukturen mobiler Dienstleistungen auseinandersetzen.

Neben Fachdiskussionen und Firmenpräsentationen steht auch der Austausch der Teilnehmer untereinander im Vordergrund. Bei einem gemeinsamen „Networking-Imbiss“ haben die Besucher die Möglichkeit, Kontakte zu hochrangigen europäischen Experten aus dem EU-Strategieworkshop sowie mit Unternehmen und Investoren aus dem ebenfalls gleichzeitig stattfindenden ESA Investment Forum zu knüpfen. Zudem präsentieren die Gewinner des von der MFG Baden-Württemberg durchgeführten Wettbewerbs „Baden-Württemberg goes mobile“ ihre originellen Ideen für mobile Anwendungen.

Alle Interessierten können sich noch bis einschließlich 12. Mai 2010 kostenlos unter www.e-unlimited.com/kis100stuttgart oder direkt bei Alexandra Friz (E-Mail: friz@mfg.de) anmelden.

Über die MFG Baden-Württemberg
Als Innovationsagentur des Landes für IT und Medien stärkt die MFG Baden-Württemberg seit 1995 den ITK-, Medien- und Kreativstandort Baden-Württemberg. Sie vernetzt die Kreativwirtschaft mit Technologiebranchen und unterstützt die Zusammenarbeit von Unternehmen, Institutionen, Forschungs- und Bildungseinrichtungen. Daneben fördert sie junge Talente durch Wettbewerbe und Stipendien und erprobt in so genannten Labs gemeinsam mit Hochschulen und Unternehmen neue Technologien und Anwendungen.

Fachliche Ansprechpartnerin

MFG Baden-Württemberg mbH
Innovationsagentur des Landes
für Informationstechnologie und Medien
Breitscheidstraße 4
70174 Stuttgart

Alexandra Friz
Projektleiterin ITK-Netzwerke
Tel.: 0711-90715-365
Fax: 0711-90715-350
E-Mail: friz@mfg.de

Ansprechpartnerin für die Presse

Silke Ruoff
Leiterin Stabsstelle Kommunikation/Marketing
Tel.: 0711-90715-316
Fax: 0711-90715-350
E-Mail: ruoff@mfg.de

Silke Ruoff | MFG
Weitere Informationen:
http://www.mfg-innovation.de
http://www.e-unlimited.com/kis100stuttgart

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht VR-/AR-Technologien aus der Nische holen
18.10.2019 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Ein Marktplatz zur digitalen Transformation
18.10.2019 | Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die schnellste Ameise der Welt - Wüstenflitzer haben kurze Beine, aber eine perfekte Koordination

Silberameisen gelten als schnellste Ameisen der Welt - obwohl ihre Beine verhältnismäßig kurz sind. Daher haben Forschende der Universität Ulm den besonderen Laufstil dieses "Wüstenflitzers" auf einer Ameisen-Rennstrecke ergründet. Veröffentlicht wurde diese Entdeckung jüngst im „Journal of Experimental Biology“.

Sie geht auf Nahrungssuche, wenn andere Siesta halten: Die saharische Silberameise macht vor allem in der Mittagshitze der Sahara und in den Wüsten der...

Im Focus: Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

Auf der K 2019, der Weltleitmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie vom 16.-23. Oktober in Düsseldorf, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR das breite Anwendungsspektrum des von ihm entwickelten Millimeterwellen-Scanners SAMMI® im Kunststoffbereich. Im Rahmen des Messeauftritts führen die Wissenschaftler die vielseitigen Möglichkeiten der Millimeterwellentechnologie zur kontaktlosen, zerstörungsfreien Prüfung von Kunststoffprodukten vor.

Millimeterwellen sind in der Lage, nicht leitende, sogenannte dielektrische Materialien zu durchdringen. Damit eigen sie sich in besonderem Maße zum Einsatz in...

Im Focus: Solving the mystery of quantum light in thin layers

A very special kind of light is emitted by tungsten diselenide layers. The reason for this has been unclear. Now an explanation has been found at TU Wien (Vienna)

It is an exotic phenomenon that nobody was able to explain for years: when energy is supplied to a thin layer of the material tungsten diselenide, it begins to...

Im Focus: Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

Eine ganz spezielle Art von Licht wird von Wolfram-Diselenid-Schichten ausgesandt. Warum das so ist, war bisher unklar. An der TU Wien wurde nun eine Erklärung gefunden.

Es ist ein merkwürdiges Phänomen, das jahrelang niemand erklären konnte: Wenn man einer dünnen Schicht des Materials Wolfram-Diselenid Energie zuführt, dann...

Im Focus: Wie sich Reibung bei topologischen Isolatoren kontrollieren lässt

Topologische Isolatoren sind neuartige Materialien, die elektrischen Strom an der Oberfläche leiten, sich im Innern aber wie Isolatoren verhalten. Wie sie auf Reibung reagieren, haben Physiker der Universität Basel und der Technischen Universität Istanbul nun erstmals untersucht. Ihr Experiment zeigt, dass die durch Reibung erzeugt Wärme deutlich geringer ausfällt als in herkömmlichen Materialien. Dafür verantwortlich ist ein neuartiger Quantenmechanismus, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Nature Materials».

Dank ihren einzigartigen elektrischen Eigenschaften versprechen topologische Isolatoren zahlreiche Neuerungen in der Elektronik- und Computerindustrie, aber...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

VR-/AR-Technologien aus der Nische holen

18.10.2019 | Veranstaltungen

Ein Marktplatz zur digitalen Transformation

18.10.2019 | Veranstaltungen

Wenn der Mensch auf Künstliche Intelligenz trifft

17.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Insekten teilen den gleichen Signalweg zur dreidimensionalen Entwicklung ihres Körpers

18.10.2019 | Biowissenschaften Chemie

Volle Wertschöpfungskette in der Mikrosystemtechnik – vom Chip bis zum Prototyp

18.10.2019 | Physik Astronomie

Innovative Datenanalyse von Fraunhofer Austria

18.10.2019 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics