Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Baustofftagung in Weimar

02.09.2015

Vom 16. bis 18. September 2015 findet der 19. ibausil-Kongress, ausgerichtet durch das F.A. Finger-Institut für Baustoffkunde (FIB) an der Fakultät Bauingenieurwesen der Bauhaus-Universität Weimar, statt. Das renommierte Forum möchte Forscherinnen und Forscher aus Universitäten und Unternehmen, aber auch Ost und West, zusammenbringen. Auch dieses Jahr bilden die Aufgaben und Probleme der Baustoffentwicklung und Baustoffanwendung den Schwerpunkt der Vortragsveranstaltung.

Erwartet werden im Kongresszentrum »Neue Weimarhalle« bis zu 600 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie praktisch tätige Ingenieurinnen und Ingenieure aus 40 verschiedenen Nationen, wie zum Beispiel aus den USA, China und Osteuropa.

Die drei Tagungsschwerpunkte beinhalten die Bereiche anorganische Bindemittel, Betone und Betondauerhaftigkeit sowie Wandbaustoffe, Bauwerkserhaltung und Recycling. So werden in zahlreichen Vorträgen neue Untersuchungsmethoden vorgestellt, die es gestatten, viele Größen wie die Verfestigung und Dauerhaftigkeit der Baustoffe besser zu erfassen und zu interpretieren.

Anliegen der Internationalen Baustofftagung, ist laut Prof. Dr. Horst-Michael Ludwig, Professur Werkstoffe des Bauens, die Darstellung von Ergebnissen der Grundlagenforschung und die Diskussion von Möglichkeiten ihrer Umsetzung. Gleichzeitig sollen neue Entwicklungstendenzen wie alternative Baustoffe und künftige Arbeitsschwerpunkte aufgezeigt werden. Ein weiteres Ziel ist es, die Überleitung von Ergebnissen universitärer Forschung zur Nutzung im praktischen Bauwesen zu erleichtern.

Im Jahre 1964 wurde mit der ibausil ein internationales Forum des wissenschaftlichen Austauschs geschaffen. Der Kongress wird unabhängig von Industrieverbänden bzw. Baustoffproduzenten in Deutschland durchgeführt und gehört heute auf dem Baustoffsektor zu den international bedeutendsten Kongressen.

Am Eröffnungstag der 19. ibausil, findet am 16. September 2015 in der VIP-Lounge im Kongresszentrum »Neue Weimarhalle« von 17 Uhr bis ca. 17.30 Uhr ein Pressegespräch mit ausgewählten Kongressteilnehmern statt. Der Tagungsveranstalter informiert auf dieser Veranstaltung über das Anliegen der Tagung sowie deren Resonanz. Im Anschluss daran haben Sie die Möglichkeit zu kurzen Anfragen.

Ihre Anmeldung bzw. Anfragen richten Sie bitte bis zum 11. September 2015 an Carmen Boden unter der E-Mail-Adresse carmen.boden@uni-weimar.de.
Als weiterer Ansprechpartner steht Ihnen der Tagungssekretär, Dr. Hans-Bertram Fischer, unter der E-Mail-Adresse hans-bertram.fischer@uni-weimar.de gern zur Verfügung.

19. Internationale Baustofftagung »ibausil«
16. bis 18. September 2015
www.ibausil.de

Pressegespräch
16. September 2015, 17 Uhr
VIP-Lounge im Kongresszentrum »Neue Weimarhalle«
Unesco-Platz 1, 99423 Weimar
Um Anmeldung bei Carmen Boden unter carmen.boden@uni-weimar.de wird gebeten.

Weitere Informationen:

http://www.ibausil.de

Claudia Weinreich | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kosmos-Konferenz: Navigating the Sustainability Transformation in the 21st Century
17.07.2019 | Humboldt-Universität zu Berlin

nachricht Auswandern auf Terra-2?
15.07.2019 | Hector Fellow Academy (HFA) gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Großes Potenzial: Aktoren und Sensoren mit 3D-Druck in komplexe Bauteile integrieren

Der additiven Fertigung wird eine große Zukunft vorhergesagt. So lassen sich mit Hilfe des 3D-Drucks beispielsweise die Anzahl der Komponenten komplexer, individualisierter Baugruppen stark reduzieren und viele Funktionen direkt in ein Bauteil integrieren. Das vereinfacht den Herstellungsprozess und verringert den notwendigen Bauraum. Um diese Vorteile auch für mechatronische Systeme zu nutzen, forschen Wissenschaftler im Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF in mehreren Projekten an der additiven Fertigung von integrierten Aktoren und Sensoren. Diese können in Leichtbaustrukturen störende oder schädigende Vibrationen mindern sowie Strukturen überwachen.

Aufgrund der Ergebnisse ihrer Forschungsprojekte sehen die Wissenschaftler des Fraunhofer LBF großes Potenzial für die additive Fertigung mechatronischer...

Im Focus: Megakaryozyten als „Türsteher“ und Regulatoren der Zellmigration im Knochenmark

In einer neuen Studie zeigen Wissenschaftler der Universität Würzburg und des Universitätsklinikums Würzburg, dass Megakaryozyten als eine Art „Türsteher“ auftreten und so die Eigenschaften von Knochenmarksnischen und die Dynamik der Zellmigration verändern. Die Studie wurde im Juli im Journal „Haematologica“ veröffentlicht.

Die Hämatopoese ist der Prozess der Bildung von Blutzellen, der überwiegend im Knochenmark auftritt. Das Knochenmark produziert alle Arten von Blutkörperchen:...

Im Focus: Megakaryocytes act as „bouncers“ restraining cell migration in the bone marrow

Scientists at the University Würzburg and University Hospital of Würzburg found that megakaryocytes act as “bouncers” and thus modulate bone marrow niche properties and cell migration dynamics. The study was published in July in the Journal “Haematologica”.

Hematopoiesis is the process of forming blood cells, which occurs predominantly in the bone marrow. The bone marrow produces all types of blood cells: red...

Im Focus: Beschleunigerphysik: Alternatives Material für supraleitende Hochfrequenzkavitäten getestet

Supraleitende Hochfrequenzkavitäten können Elektronenpakete in modernen Synchrotronquellen und Freien Elektronenlasern mit extrem hoher Energie ausstatten. Zurzeit bestehen sie aus reinem Niob. Eine internationale Kooperation hat nun untersucht, welche Vorteile eine Beschichtung mit Niob-Zinn im Vergleich zu reinem Niob bietet.

Zurzeit ist Niob das Material der Wahl, um supraleitende Hochfrequenzkavitäten zu bauen. So werden sie für Projekte wie bERLinPro und BESSY-VSR eingesetzt,...

Im Focus: Künstliche Intelligenz löst Rätsel der Physik der Kondensierten Materie: Was ist die perfekte Quantentheorie?

Für einige Phänomene der Quanten-Vielteilchenphysik gibt es mehrere Theorien. Doch welche Theorie beschreibt ein quantenphysikalisches Phänomen am besten? Ein Team von Forschern der Technischen Universität München (TUM) und der amerikanischen Harvard University nutzt nun erfolgreich künstliche neuronale Netzwerke für die Bildanalyse von Quantensystemen.

Hund oder Katze? Die Unterscheidung ist ein Paradebeispiel für maschinelles Lernen: Künstliche neuronale Netzwerke können darauf trainiert werden Bilder zu...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kosmos-Konferenz: Navigating the Sustainability Transformation in the 21st Century

17.07.2019 | Veranstaltungen

Auswandern auf Terra-2?

15.07.2019 | Veranstaltungen

Hallo Herz! Wie kommuniziert welches Organ mit dem Herzen?

12.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Technik zur besseren Kontrolle für den Supervulkan von Campi Flegrei

17.07.2019 | Geowissenschaften

Bei Bakterien bestimmen die Nachbarn mit, welche Zelle zuerst stirbt: Physiologie des Überlebens

17.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Hocheffiziente Solarzellen dank solidem Fundament

17.07.2019 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics