Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovativ und nachhaltig: Eine Zukunfts-Konferenz als Prüfungsleistung

09.01.2020

Eine Konferenz als studentische Prüfungsleistung: Dieses innovative Konzept wird in Flensburg zum zweiten Mal umgesetzt

Nach dem gelungenen Auftakt im vergangenen Jahr richten Studierende des Masterstudiengangs „Transformationsstudien“ unter dem Titel „Zukunft(s)gestalten 2020 – Keine Zukunft ist auch keine Lösung“ erneut eine dreitägige Konferenz in der Flensburger Neustadt aus. Grundlage hierfür bildet das Curriculum, das im dritten Semester, in dem es um Zukunftsfragen geht, die Organisation einer Konferenz vorsieht.


Ziel dabei ist unter anderem, dass die Studierenden die Fähigkeit entwickeln, ihre Fachkompetenzen in neue Felder (auch jenseits der Wissenschaft) zu übertragen und an inter- und transdisziplinären Diskursen aktiv teilzunehmen. „Bei der Vorbereitung auf die Konferenz lernen die Studierenden, sich mit unterschiedlichen Perspektiven auseinanderzusetzen.

Dies betrifft sowohl ihre inhaltlichen Vorträge als auch die Planungen der Konferenz selbst. Wenn sich 30 Menschen über etwas so etwas Komplexes wie eine dreitägige Konferenz verständigen müssen, treffen zwangsläufig unterschiedliche Positionen aufeinander. Sich in andere hineinversetzen und Konflikte aushandeln zu können, ist eine zentrale Voraussetzung für kooperatives Handeln.

Beides ist unbedingt nötig für eine gesellschaftliche Transformation in Richtung Nachhaltigkeit“, sagt Dr. Michaela Christ, die den Studiengang gemeinsam mit Dr. Maike Böcker und Dr. Bernd Sommer leitet. Diese Art der Prüfungsleistung ist in Deutschland sehr ungewöhnlich.

Innerhalb eines Semesters wurden die 35 Studierenden vor die Herausforderung gestellt, nicht nur theoretisches Wissen aufzunehmen, sondern praktisch tätig zu werden. Dr. Michaela Christ erklärt dazu:

„Die Studierenden haben in den vergangenen Monaten als Gruppe eigenständig, kooperativ und alleinverantwortlich die gesamte Veranstaltung organisiert, inhaltlich konzipiert und sich um deren Finanzierung gekümmert. Wir sind gespannt und freuen uns auf das Ergebnis dieses in vielfacher Hinsicht aufregenden Planungsprozesses.“

Im Mittelpunkt der Konferenz steht dabei der Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse in die Gesellschaft. Dazu dienen vor allem die jeweils 20-minütigen Vorträge, die alle Studierenden während der Konferenz halten werden. Inhaltlich beziehen sich die Vorträge auf die zuvor belegten Seminare in den Bereichen Postwachstum, Ökologie und Technik, Utopien und Dystopien in den Literaturwissenschaften, Macht und Herrschaft, Gesellschaftliche Gestaltung kollektiven Wandels sowie dem Bedingungslosen Grundeinkommen.

Zusätzlich wird es ein Rahmenprogramm geben, dass dem Publikum einen Einblick in eine mögliche Zukunft geben wird. Darunter fallen sowohl Workshops als auch ein Abendprogramm in Form von Theater und Musik.

Masterstudentin Charlotte Dase (27), eine der diesjährigen Organisatorinnen, betont: „Besonders wichtig ist uns, den Wandel bereits selbst auf der Konferenz zu leben, was sich unter anderem in der Möglichkeit zur kostenlosen Teilnahme als auch unserem Ziel ausdrückt, vor allem den Austausch unter den Teilnehmenden zu stimulieren. Alternative Zukünfte werden aus kollektiver Perspektive betrachtet, anstatt sie wie oft üblich auf individualistischer Ebene auszuhandeln.“

Die Konferenz findet vom 14. Bis zum 16. Januar 2020 statt. Auftakt ist am 14.01. um 14:00 Uhr in der Walzenmühle. Die beiden darauffolgenden Tage findet das Programm größtenteils in der Dänischen Zentralbibliothek statt sowie in weiteren Räumlichkeiten in der Neustadt.

Wissenschaftliche Ansprechpartner:

Dr. Maike Böcker
Studiengangskoordinatorin "Transformationsstudien"
Gebäude Riga 6
Auf dem Campus 1
24043 Flensburg
Tel.: +49 461 805 2637
E-Mail: Maike.Boecker@uni-Flensburg.de

Weitere Informationen:

Weitere Informationen zur Konferenz finden Sie hier: https://zukunftsgestalten-flensburg.de/.

Informationen zum Studiengang „Transformationsstudien“ sind hier verfügbar: https://www.uni-flensburg.de/transformationsstudien/

Kathrin Fischer | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht KIT im Rathaus: Städte und Wetterextreme
21.01.2020 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht 11. Tagung Kraftwerk Batterie - Advanced Battery Power Conference am 24-25. März 2020 in Münster/Germany
16.01.2020 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: DKMS-Studie zum Erfolg von Stammzelltransplantationen

Den möglichen Einfluss von Killerzell-Immunoglobulin-ähnlichen Rezeptoren (KIR) auf den Erfolg von Stammzelltransplantationen hat jetzt ein interdisziplinäres Forscherteam der DKMS untersucht. Das Ergebnis: Bei 2222 Patient-Spender-Paaren mit bestimmten KIR-HLA-Kombinationen konnten die Wissenschaftler keine signifikanten Auswirkungen feststellen. Jetzt wollen die Forscher weitere KIR-HLA-Kombinationen in den Blick nehmen – denn dieser Forschungsansatz könnte künftig Leben retten.

Die DKMS ist bekannt als Stammzellspenderdatei, die zum Ziel hat, Blutkrebspatienten eine zweite Chance auf Leben zu ermöglichen. Auch auf der...

Im Focus: Gendefekt bei Zellbaustein Aktin sorgt für massive Entwicklungsstörungen

Europäische Union fördert Forschungsprojekt „PredActin“ mit 1,2 Millionen Euro

Aktin ist ein wichtiges Strukturprotein in unserem Körper. Als Hauptbestandteil des Zellgerüstes sorgt es etwa dafür, dass unsere Zellen eine stabile Form...

Im Focus: Programmable nests for cells

KIT researchers develop novel composites of DNA, silica particles, and carbon nanotubes -- Properties can be tailored to various applications

Using DNA, smallest silica particles, and carbon nanotubes, researchers of Karlsruhe Institute of Technology (KIT) developed novel programmable materials....

Im Focus: Miniatur-Doppelverglasung: Wärmeisolierendes und gleichzeitig wärmeleitendes Material entwickelt

Styropor oder Kupfer – beide Materialien weisen stark unterschiedliche Eigenschaften auf, was ihre Fähigkeit betrifft, Wärme zu leiten. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz und der Universität Bayreuth haben nun gemeinsam ein neuartiges, extrem dünnes und transparentes Material entwickelt und charakterisiert, welches richtungsabhängig unterschiedliche Wärmeleiteigenschaften aufweist. Während es in einer Richtung extrem gut Wärme leiten kann, zeigt es in der anderen Richtung gute Wärmeisolation.

Wärmeisolation und Wärmeleitung spielen in unserem Alltag eine entscheidende Rolle – angefangen von Computerprozessoren, bei denen es wichtig ist, Wärme...

Im Focus: Miniature double glazing: Material developed which is heat-insulating and heat-conducting at the same time

Styrofoam or copper - both materials have very different properties with regard to their ability to conduct heat. Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz and the University of Bayreuth have now jointly developed and characterized a novel, extremely thin and transparent material that has different thermal conduction properties depending on the direction. While it can conduct heat extremely well in one direction, it shows good thermal insulation in the other direction.

Thermal insulation and thermal conduction play a crucial role in our everyday lives - from computer processors, where it is important to dissipate heat as...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

KIT im Rathaus: Städte und Wetterextreme

21.01.2020 | Veranstaltungen

11. Tagung Kraftwerk Batterie - Advanced Battery Power Conference am 24-25. März 2020 in Münster/Germany

16.01.2020 | Veranstaltungen

Leben auf dem Mars: Woher kommt das Methan?

16.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Differenzierte Bildgebung für bessere Diagnosen bei Brustkrebs

21.01.2020 | Medizin Gesundheit

Kurilen-Kamchatka-Graben im Pazifischen Ozean gehört nicht mehr zu den „10.000ern“

21.01.2020 | Geowissenschaften

Proteinfunktionen - Ein Lichtblitz genügt

21.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics