Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovativ und nachhaltig: Eine Zukunfts-Konferenz als Prüfungsleistung

09.01.2020

Eine Konferenz als studentische Prüfungsleistung: Dieses innovative Konzept wird in Flensburg zum zweiten Mal umgesetzt

Nach dem gelungenen Auftakt im vergangenen Jahr richten Studierende des Masterstudiengangs „Transformationsstudien“ unter dem Titel „Zukunft(s)gestalten 2020 – Keine Zukunft ist auch keine Lösung“ erneut eine dreitägige Konferenz in der Flensburger Neustadt aus. Grundlage hierfür bildet das Curriculum, das im dritten Semester, in dem es um Zukunftsfragen geht, die Organisation einer Konferenz vorsieht.


Ziel dabei ist unter anderem, dass die Studierenden die Fähigkeit entwickeln, ihre Fachkompetenzen in neue Felder (auch jenseits der Wissenschaft) zu übertragen und an inter- und transdisziplinären Diskursen aktiv teilzunehmen. „Bei der Vorbereitung auf die Konferenz lernen die Studierenden, sich mit unterschiedlichen Perspektiven auseinanderzusetzen.

Dies betrifft sowohl ihre inhaltlichen Vorträge als auch die Planungen der Konferenz selbst. Wenn sich 30 Menschen über etwas so etwas Komplexes wie eine dreitägige Konferenz verständigen müssen, treffen zwangsläufig unterschiedliche Positionen aufeinander. Sich in andere hineinversetzen und Konflikte aushandeln zu können, ist eine zentrale Voraussetzung für kooperatives Handeln.

Beides ist unbedingt nötig für eine gesellschaftliche Transformation in Richtung Nachhaltigkeit“, sagt Dr. Michaela Christ, die den Studiengang gemeinsam mit Dr. Maike Böcker und Dr. Bernd Sommer leitet. Diese Art der Prüfungsleistung ist in Deutschland sehr ungewöhnlich.

Innerhalb eines Semesters wurden die 35 Studierenden vor die Herausforderung gestellt, nicht nur theoretisches Wissen aufzunehmen, sondern praktisch tätig zu werden. Dr. Michaela Christ erklärt dazu:

„Die Studierenden haben in den vergangenen Monaten als Gruppe eigenständig, kooperativ und alleinverantwortlich die gesamte Veranstaltung organisiert, inhaltlich konzipiert und sich um deren Finanzierung gekümmert. Wir sind gespannt und freuen uns auf das Ergebnis dieses in vielfacher Hinsicht aufregenden Planungsprozesses.“

Im Mittelpunkt der Konferenz steht dabei der Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse in die Gesellschaft. Dazu dienen vor allem die jeweils 20-minütigen Vorträge, die alle Studierenden während der Konferenz halten werden. Inhaltlich beziehen sich die Vorträge auf die zuvor belegten Seminare in den Bereichen Postwachstum, Ökologie und Technik, Utopien und Dystopien in den Literaturwissenschaften, Macht und Herrschaft, Gesellschaftliche Gestaltung kollektiven Wandels sowie dem Bedingungslosen Grundeinkommen.

Zusätzlich wird es ein Rahmenprogramm geben, dass dem Publikum einen Einblick in eine mögliche Zukunft geben wird. Darunter fallen sowohl Workshops als auch ein Abendprogramm in Form von Theater und Musik.

Masterstudentin Charlotte Dase (27), eine der diesjährigen Organisatorinnen, betont: „Besonders wichtig ist uns, den Wandel bereits selbst auf der Konferenz zu leben, was sich unter anderem in der Möglichkeit zur kostenlosen Teilnahme als auch unserem Ziel ausdrückt, vor allem den Austausch unter den Teilnehmenden zu stimulieren. Alternative Zukünfte werden aus kollektiver Perspektive betrachtet, anstatt sie wie oft üblich auf individualistischer Ebene auszuhandeln.“

Die Konferenz findet vom 14. Bis zum 16. Januar 2020 statt. Auftakt ist am 14.01. um 14:00 Uhr in der Walzenmühle. Die beiden darauffolgenden Tage findet das Programm größtenteils in der Dänischen Zentralbibliothek statt sowie in weiteren Räumlichkeiten in der Neustadt.

Wissenschaftliche Ansprechpartner:

Dr. Maike Böcker
Studiengangskoordinatorin "Transformationsstudien"
Gebäude Riga 6
Auf dem Campus 1
24043 Flensburg
Tel.: +49 461 805 2637
E-Mail: Maike.Boecker@uni-Flensburg.de

Weitere Informationen:

Weitere Informationen zur Konferenz finden Sie hier: https://zukunftsgestalten-flensburg.de/.

Informationen zum Studiengang „Transformationsstudien“ sind hier verfügbar: https://www.uni-flensburg.de/transformationsstudien/

Kathrin Fischer | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Interdisziplinärer Austausch zum Design elektrochemischer Reaktoren
03.04.2020 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht 13. »AKL – International Laser Technology Congress«: 4.–6. Mai 2022 in Aachen – Lasertechnik Live bereits früher!
02.04.2020 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Den Regen für Hydrovoltaik nutzen

Wassertropfen, die auf Oberflächen fallen oder über sie gleiten, können Spuren elektrischer Ladung hinterlassen, so dass sich die Tropfen selbst aufladen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz haben dieses Phänomen, das uns auch in unserem Alltag begleitet, nun detailliert untersucht. Sie entwickelten eine Methode zur Quantifizierung der Ladungserzeugung und entwickelten zusätzlich ein theoretisches Modell zum besseren Verständnis. Nach Ansicht der Wissenschaftler könnte der beobachtete Effekt eine Möglichkeit zur Energieerzeugung und ein wichtiger Baustein zum Verständnis der Reibungselektrizität sein.

Wassertropfen, die über nicht leitende Oberflächen gleiten, sind überall in unserem Leben zu finden: Vom Tropfen einer Kaffeemaschine über eine Dusche bis hin...

Im Focus: Harnessing the rain for hydrovoltaics

Drops of water falling on or sliding over surfaces may leave behind traces of electrical charge, causing the drops to charge themselves. Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz have now begun a detailed investigation into this phenomenon that accompanies us in every-day life. They developed a method to quantify the charge generation and additionally created a theoretical model to aid understanding. According to the scientists, the observed effect could be a source of generated power and an important building block for understanding frictional electricity.

Water drops sliding over non-conducting surfaces can be found everywhere in our lives: From the dripping of a coffee machine, to a rinse in the shower, to an...

Im Focus: Quantenimaging: Unsichtbares sichtbar machen

Verschränkte Lichtteilchen lassen sich nutzen, um Bildgebungs- und Messverfahren zu verbessern. Ein Forscherteam am Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF in Jena hat eine Quantenimaging-Lösung entwickelt, die in extremen Spektralbereichen und mit weniger Licht genaueste Einblicke in Gewebeproben ermöglichen kann.

Optische Analyseverfahren wie Mikroskopie und Spektroskopie sind in sichtbaren Wellenlängenbereichen schon äußerst effizient. Doch im Infrarot- oder...

Im Focus: Sensationsfund: Spuren eines Regenwaldes in der Westantarktis

90 Millionen Jahre alter Waldboden belegt unerwartet warmes Südpol-Klima in der Kreidezeit

Ein internationales Forscherteam unter Leitung von Geowissenschaftlern des Alfred-Wegener-Institutes, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI)...

Im Focus: A sensational discovery: Traces of rainforests in West Antarctica

90 million-year-old forest soil provides unexpected evidence for exceptionally warm climate near the South Pole in the Cretaceous

An international team of researchers led by geoscientists from the Alfred Wegener Institute, Helmholtz Centre for Polar and Marine Research (AWI) have now...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Interdisziplinärer Austausch zum Design elektrochemischer Reaktoren

03.04.2020 | Veranstaltungen

13. »AKL – International Laser Technology Congress«: 4.–6. Mai 2022 in Aachen – Lasertechnik Live bereits früher!

02.04.2020 | Veranstaltungen

Europäischer Rheumatologenkongress EULAR 2020 wird zum Online-Kongress

30.03.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste SARS-CoV-2-Genome aus Österreich veröffentlicht

03.04.2020 | Biowissenschaften Chemie

Projekt »Lade-PV« gestartet: Fahrzeugintegrierte PV für Elektro-Nutzfahrzeuge

03.04.2020 | Energie und Elektrotechnik

Interdisziplinärer Austausch zum Design elektrochemischer Reaktoren

03.04.2020 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics