Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovationstag NEULAND: Erfindungen zum Anfassen

26.06.2019

Der jährliche Innovationstag NEULAND schafft eine Plattform für alle, die sich für Erfindungen, Start-ups oder den Technologietransfer am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) interessieren: Am Mittwoch, 10. Juli 2019, ab 9 Uhr bieten Fachvorträge, Gründerpitch, Podiumsdiskussion und Innovationsausstellung den Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit, Erfahrungen auszutauschen, neue Ideen zu sammeln und Kooperationspartner zu finden. Die interessierte Öffentlichkeit sowie die Medien sind herzlich eingeladen. (Informationen zur Anmeldung im Text.)

„Am KIT entstehen großartige Forschungsergebnisse, die nicht in der Schublade verschwinden dürfen, sondern möglichst rasch den Weg in die Anwendung finden sollen“, unterstreicht Professor Thomas Hirth, Vizepräsident des KIT für Innovation und Internationales.


Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des KIT präsentieren ihre Erfindungen in einer Innovationsausstellung.

Foto: Sandra Göttisheim, KIT

„Mit dem Innovationstag bringen wir verschiedene Interessengruppen zusammen und fördern den Austausch zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft.“ Besucherinnen und Besucher der ganztägigen Veranstaltung können sich ihr individuelles Programm aus über 20 Seminaren und Workshops zusammenstellen – von Tipps für Gründerinnen und Gründer über Impulse für Industriekooperationen bis hin zu Fachvorträgen mit den Schwerpunktthemen „Künstliche Intelligenz“ und „Klima & Umwelt“.

Highlights des Innovationstags

Erstmals findet in diesem Jahr eine Podiumsdiskussion zum Thema „Mit Innovation die Zukunft gestalten. Erwartungen und Beiträge aus Industrie und Wissenschaft“ statt. Ein bereits etabliertes Format ist der Gründerpitch, bei dem fünf junge Start-ups ihre Geschäftsideen präsentieren und dabei versuchen, die Jury und das Publikum von sich zu überzeugen.

Weiterhin besteht die Möglichkeit, an einer Guided Tour durch die Innovationsausstellung teilzunehmen. Hier demonstrieren Forschungsgruppen und Start-ups modernste Technologien. Unter anderem werden ein autonomer Roboter, eine Software zur simultanen Spracherkennung, eine App zur Schlafverbesserung und ein Zuchtsystem für Insekten vorgestellt.

Auf dem Abendprogramm steht neben der Verleihung der Gründerpreise die Keynote zum Thema „Künstliche Intelligenz & Cloud“ von Dr. Wieland Holfelder, Vice President Engineering der Google Germany GmbH und Leiter des Entwicklungszentrums in München. Im Anschluss an seinen Impulsvortrag steht Herr Dr. Holfelder gerne für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung.

Anmeldung

Die Veranstaltung ist kostenlos. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung bis zum 30. Juni 2019 erforderlich. Weitere Informationen und das Anmeldungsformular finden Sie online unter: http://www.neuland.kit.edu/innovationstag

Angebote für Medienvertreter/innen

Guided Tour: Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen, an der Guided Tour teilzunehmen. Hier lernen Sie ausgewählte Forschungs- und Gründungsteams der Innovationsausstellung kennen. Anmeldung bitte bis 8. Juli 2019 an presse@kit.edu.

10:30 – 11:30 Uhr Guided Tour beim Innovationstag NEULAND

Treffpunkt: Industrie- und Alumnizelt vor dem Audimax, Geb. 30.95, Straße am Forum 1, Campus Süd des KIT

12:00 Uhr Offizielle Begrüßung

im Hörsaal des Audimax
Prof. Thomas Hirth, Vizepräsident des KIT für Innovation und Internationales
Dr. Max Fabian Riedel, Manager ZEISS Innovation Hub

Ansprechpartnerin vor Ort: Simone Schappert

Weiterer Kontakt:

Kosta Schinarakis, Redakteur/Pressereferent, Tel.: +49 721 608-21165, E-Mail: schinarakis@kit.edu

Als „Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft“ schafft und vermittelt das KIT Wissen für Gesellschaft und Umwelt. Ziel ist es, zu den globalen Herausforderungen maßgebliche Beiträge in den Feldern Energie, Mobilität und Information zu leisten. Dazu arbeiten rund 9 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf einer breiten disziplinären Basis in Natur-, Ingenieur-, Wirtschafts- sowie Geistes- und Sozialwissenschaften zusammen. Seine 25 100 Studierenden bereitet das KIT durch ein forschungsorientiertes universitäres Studium auf verantwortungsvolle Aufgaben in Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft vor. Die Innovationstätigkeit am KIT schlägt die Brücke zwischen Erkenntnis und Anwendung zum gesellschaftlichen Nutzen, wirtschaftlichen Wohlstand und Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen.

Diese Presseinformation ist im Internet abrufbar unter: http://www.sek.kit.edu/presse.php

Wissenschaftliche Ansprechpartner:

schinarakis@kit.edu

Weitere Informationen:

http://www.neuland.kit.edu/innovationstag
http://www.sek.kit.edu/presse.php

Monika Landgraf | Karlsruher Institut für Technologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Hate Speech bis KI: Online-Forscher_innen aus aller Welt treffen sich zur General Online Research an der HTW Berlin
28.02.2020 | Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin

nachricht CLIMATE2020 – Weltweite Online-Klimakonferenz vom 23. bis 30. März 2020
26.02.2020 | Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wiegende Halme auf der Handwerksmesse München

Talente-Sonderschau: Architekturstudenten der HTWK Leipzig zeigen filigrane Skulptur aus Strohhalmen – dahinter steckt eine Konstruktionsidee für organisch gekrümmte Fassaden

Swaying Straws (Wiegende Halme) heißt die Skulptur, die die zwei Architekturstudenten Fabian Eidner und Theodor Reinhardt von der Hochschule für Technik,...

Im Focus: Wissenschaftler beleuchten aktuellen Stand der Anwendung des Maschinenlernens bei Forschung an aktiven Materialien

Verfahren des Maschinenlernens haben durch die Verfügbarkeit von enormen Datenmengen in den vergangenen Jahren einen großen Zuwachs an Anwendungen in vielen Gebieten erfahren: vom Klassifizieren von Objekten, über die Analyse von Zeitreihen bis hin zur Kontrolle von Computerspielen und Fahrzeugen. In einem aktuellen Review in der Zeitschrift „Nature Machine Intelligence“ beleuchten Autoren der Universitäten Leipzig und Göteborg den aktuellen Stand der Anwendung und Anwendungsmöglichkeiten des Maschinenlernens im Bereich der Forschung an aktiven Materialien.

Als aktive Materialien bezeichnet man Systeme, die durch die Umwandlung von Energie angetrieben werden. Bestes Beispiel für aktive Materialien sind biologische...

Im Focus: Computersimulationen stellen bildlich dar, wie DNA erkannt wird, um Zellen in Stammzellen umzuwandeln

Forscher des Hubrecht-Instituts (KNAW - Niederlande) und des Max-Planck-Instituts in Münster haben entdeckt, wie ein essentielles Protein bei der Umwandlung von normalen adulten humanen Zellen in Stammzellen zur Aktivierung der genomischen DNA beiträgt. Ihre Ergebnisse werden im „Biophysical Journal“ veröffentlicht.

Die Identität einer Zelle wird dadurch bestimmt, ob die DNA zu einem beliebigen Zeitpunkt „gelesen“ oder „nicht gelesen“ wird. Die Signalisierung in der Zelle,...

Im Focus: Bayreuther Hochdruck-Forscher entdecken vielversprechendes Material für Informationstechnologien

Forscher der Universität Bayreuth haben ein ungewöhnliches Material entdeckt: Bei einer Abkühlung auf zwei Grad Celsius ändern sich seine Kristallstruktur und seine elektronischen Eigenschaften abrupt und signifikant. In diesem neuen Zustand lassen sich die Abstände zwischen Eisenatomen mithilfe von Lichtstrahlen gezielt verändern. Daraus ergeben sich hochinteressante Anwendungsmöglichkeiten im Bereich der Informationstechnologien. In der Zeitschrift „Angewandte Chemie – International Edition“ stellen die Wissenschaftler ihre Entdeckung vor. Die neuen Erkenntnisse sind aus einer engen Zusammenarbeit mit Partnereinrichtungen in Augsburg, Dresden, Hamburg und Moskau hervorgegangen.

Bei dem ungewöhnlichen Material handelt es sich um ein Eisenoxid mit der Zusammensetzung Fe₅O₆. In einem Hochdrucklabor des Bayerischen Geoinstituts (BGI),...

Im Focus: Von China an den Südpol: Mit vereinten Kräften dem Rätsel der Neutrinomassen auf der Spur

Studie von Mainzer Physikern zeigt: Experimente der nächsten Generation versprechen Antworten auf eine der aktuellsten Fragen der Neutrinophysik

Eine der spannendsten Herausforderungen der modernen Physik ist die Ordnung oder Hierarchie der Neutrinomassen. Eine aktuelle Studie, an der Physiker des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hate Speech bis KI: Online-Forscher_innen aus aller Welt treffen sich zur General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2020 | Veranstaltungen

CLIMATE2020 – Weltweite Online-Klimakonferenz vom 23. bis 30. März 2020

26.02.2020 | Veranstaltungen

Automatisierung im Dienst des Menschen

25.02.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Asteroid in eiserner Rüstung

28.02.2020 | Geowissenschaften

Hate Speech bis KI: Online-Forscher_innen aus aller Welt treffen sich zur General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2020 | Veranstaltungsnachrichten

UV-Licht gegen störenden Unterwasserbewuchs – Innovatives Antifouling-System des IOW jetzt reif für Serienproduktion

28.02.2020 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics