Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovationen für Laserexperten und Anwender - Universität Stuttgart bei Stuttgarter Lasertagen 2016

24.05.2016

Das Institut für Strahlwerkzeuge (IFSW) der Universität Stuttgart und die Messe Stuttgart schaffen mit den neunten Stuttgarter Lasertagen (SLT) einmal mehr beste Voraussetzungen für effektiven Wissenstransfer. Diese finden vom 31. Mai bis 1. Juni 2016 im Internationalen Congress Center Stuttgart (ICS) wieder zusammen mit der LASYS 2016, der Internationalen Messe für Laser-Materialbearbeitung statt. Im Rahmen der SLT-Abendveranstaltung feiert das IFSW zudem sein 30-jähriges Bestehen.

Die dem Wissenstransfer dienenden, seit 1999 im zweijährigen Turnus durchgeführten Stuttgarter Lasertage haben sich als anerkanntes und zentrales Anwenderforum der Laserbranche etabliert und wenden sich auch an ein internationales Publikum. Erwartet werden rund 450 Besucher.

Im Mittelpunkt der Konferenz stehen Highlights und Innovationen aus der industriellen Anwendung der Lasertechnik. Der Tradition folgend werden auch 2016 wieder die Themen Mikro- und Makro-Materialbearbeitung sowie die dazugehörenden Laserquellen und Strahlführungssysteme behandelt.

Neben den neuesten Entwicklungen bei den klassischen Verfahren (Schneiden, Schweißen, Bohren, Strukturieren, usw.) werden insbesondere aktuelle Themenschwerpunkte wie die generative Fertigung oder systemtechnische Ansätze und Lösungen zur Produktivitätssteigerung beleuchtet.

Entsprechend dazu werden die jüngsten Fortschritte auf den Gebieten der Ultrakurzpuls (UKP)-Laser, der Strahlführung, der ultraschnellen Scanner sowie der Strahlformung ebenfalls präsentiert. Auch ein Exkurs in Grundlagen der Lasermaterialbearbeitung mit Blick auf mögliche neue Anwendungsfelder steht auf dem Programm.

Zur Konferenz werden namhafte Vertreter aus Forschung und Entwicklung sowie aus der Industrie erwartet. So spricht zum Beispiel am 31. Mai 2016 Dr. Godehard Schmitz von der Robert Bosch GmbH in Renningen zum Thema „The Future of Industrial Laser Applications“ sowie Prof. Thomas Dekorsy von der Universität Konstanz über „Metrology Using Laser Induced Ultrasonic Waves“. Prof. Dekorsy übernahm vor kurzem die Leitung des Instituts für Technische Physik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Stuttgart.

Zu den Highlights am 1. Juni gehören „Thin-Disk or Fibre Laser? It is a Matter of Geometry“ von Prof. Thomas Graf, Direktor des IFSW, sowie der Vortrag von Dr. Paul Hilton, The Welding Institute TWI Ltd. in Cambridge, zu „The Potential of High Average Power Lasers in Nuclear Decommissioning“.

Im Rahmen einer Abendveranstaltung am ersten Veranstaltungstag wird zugleich auch das 30-jährige Jubiläum des IFSW gefeiert. Das Universitäts-Institut wurde 1986 unter der Leitung von Prof. Dr. Helmut Hügel gegründet, um das sich bereits abzeichnende große fertigungstechnische Potenzial des Lasers auch in Deutschland zu erschließen. Internationale Bekanntheit erlangte das Institut vor allem durch die Entwicklung des Scheibenlasers, welcher heute von namhaften Firmen in Deutschland gebaut und vertrieben wird. Seit 2004 ist Prof. Dr. Thomas Graf Leiter des Instituts für Strahlwerkzeuge.

Programm zur SLT 2016:
http://www.slt.uni-stuttgart.de/information/programm.html

Kontakt:

Heidi-Maria Götz, Universität Stuttgart, Institut für Strahlwerkzeuge (IFSW) Tel.: +49 (0)711-685-66861,
E-Mail: heidi-maria.goetz (at) ifsw.uni-stuttgart.de,
http://www.ifsw.uni-stuttgart.de

Andrea Mayer-Grenu, Universität Stuttgart, Hochschulkommunikation Tel. +49 (0)711-685-82176,
Keplerstr. 7, 70174 Stuttgart
E-Mail: Andrea.mayer-grenu@hkom.uni-stuttgart.de

Weitere Informationen:

http://www.uni-stuttgart.de/hkom/presseservice/pressemitteilungen/2016/035_Laser...

Andrea Mayer-Grenu | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Berichte zu: IFSW Innovationen Laser Luft- und Raumfahrt Strahlwerkzeuge

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Analyse internationaler Finanzmärkte
10.12.2019 | Universität Heidelberg

nachricht QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien
04.12.2019 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das feine Gesicht der Antarktis

Eine neue Karte zeigt die unter dem Eis verborgenen Geländeformen so genau wie nie zuvor. Das erlaubt bessere Prognosen über die Zukunft der Gletscher und den Anstieg des Meeresspiegels

Wenn der Klimawandel die Gletscher der Antarktis immer rascher Richtung Meer fließen lässt, ist das keine gute Nachricht. Denn dadurch verlieren die gefrorenen...

Im Focus: Virenvermehrung in 3D

Vaccinia-Viren dienen als Impfstoff gegen menschliche Pockenerkrankungen und als Basis neuer Krebstherapien. Zwei Studien liefern jetzt faszinierende Einblicke in deren ungewöhnliche Vermehrungsstrategie auf atomarer Ebene.

Damit Viren sich vermehren können, benötigen sie in der Regel die Unterstützung der von ihnen befallenen Zellen. Nur in deren Zellkern finden sie die...

Im Focus: Virus multiplication in 3D

Vaccinia viruses serve as a vaccine against human smallpox and as the basis of new cancer therapies. Two studies now provide fascinating insights into their unusual propagation strategy at the atomic level.

For viruses to multiply, they usually need the support of the cells they infect. In many cases, only in their host’s nucleus can they find the machines,...

Im Focus: Cheers! Maxwell's electromagnetism extended to smaller scales

More than one hundred and fifty years have passed since the publication of James Clerk Maxwell's "A Dynamical Theory of the Electromagnetic Field" (1865). What would our lives be without this publication?

It is difficult to imagine, as this treatise revolutionized our fundamental understanding of electric fields, magnetic fields, and light. The twenty original...

Im Focus: Hochgeladenes Ion bahnt den Weg zu neuer Physik

In einer experimentell-theoretischen Gemeinschaftsarbeit hat am Heidelberger MPI für Kernphysik ein internationales Physiker-Team erstmals eine Orbitalkreuzung im hochgeladenen Ion Pr9+ nachgewiesen. Mittels einer Elektronenstrahl-Ionenfalle haben sie optische Spektren aufgenommen und anhand von Atomstrukturrechnungen analysiert. Ein hierfür erwarteter Übergang von nHz-Breite wurde identifiziert und seine Energie mit hoher Präzision bestimmt. Die Theorie sagt für diese „Uhrenlinie“ eine sehr große Empfindlichkeit auf neue Physik und zugleich eine extrem geringe Anfälligkeit gegenüber externen Störungen voraus, was sie zu einem einzigartigen Kandidaten zukünftiger Präzisionsstudien macht.

Laserspektroskopie neutraler Atome und einfach geladener Ionen hat während der vergangenen Jahrzehnte Dank einer Serie technologischer Fortschritte eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Analyse internationaler Finanzmärkte

10.12.2019 | Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Das feine Gesicht der Antarktis

13.12.2019 | Geowissenschaften

Leicht, stark und zäh: Forscher der Universität Bayreuth entdecken einzigartige Polymerfasern

13.12.2019 | Materialwissenschaften

Neu entdeckter Schalter steuert Zellteilung bei Bakterien

13.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics