Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ingenieurwissenschaften - ein Sprungbrett für Menschen mit Migrationshintergrund

22.04.2010
Tagung am 20. Mai 2010 von 10.00 bis 15.30 Uhr
in der Katholischen Akademie in Berlin
Pressekonferenz um 12.45 Uhr

Die Bevölkerungsstruktur in Deutschland hat sich in den letzten Jahrzehnten dramatisch verändert und wird sich weiter verändern. Bald jedes dritte Kind unter zehn Jahren hat heute einen Migrationshintergrund. Doch nur 13 % aller Kinder mit Migrationshintergrund besuchen derzeit ein Gymnasium. Bei den Kindern ohne Migrationshintergrund sind es mehr als 45 %.

Der Dachverein "Fakultätentage der Ingenieurwissenschaften und der Informatik an Universitäten" (4ING) als Vertreter von 130 Fakultäten, Fachbereichen und Abteilungen an Universitäten und Technischen Universitäten in Deutschland sieht vor diesem Hintergrund akuten Handlungsbedarf: Es muss gelingen, alle gesellschaftlichen Gruppen erfolgreich in unsere Bildungssysteme zu integrieren, unabhängig von Nationalität und Herkunft. Andernfalls drohen Deutschland unwiderruflicher Fachkräfte- wie Ingenieurmangel, Innovationsverlust, technische Regressivität und ein deutlich niedrigeres Wachstums- und Wohlstandsniveau.

Aus diesem Grund laden wir Sie herzlich zu unserer Fachtagung "Ingenieurwissenschaften - Sprungbrett für Menschen mit Migrationshintergrund" am 20. Mai 2010 von 10 bis 15.30 Uhr in die Katholische Akademie in Berlin, Hannoversche Str. 5, 10115 Berlin ein. Eine Pressekonferenz findet um 12.45 Uhr statt.

Traditionell sind die Ingenieurwissenschaften eine Fächergruppe mit einem hohen Anteil an Bildungsaufsteiger/innen. Gerade das Potenzial von Menschen mit Migrationshintergrund für die Ingenieurberufe wird jedoch bisher kaum berücksichtigt, und das, obwohl Deutschland seit jeher ein beliebtes Einwanderungsland ist. Der Dachverein "Fakultätentage der Ingenieurwissenschaften und der Informatik an Universitäten (4ING) e.V. hat daher eine umfassende Potenzialanalyse von Menschen mit Migrationshintergrund für die Ingenieurwissenschaften und Informatik in Auftrag gegeben. Die Ergebnisse dieser Studie "Ingenieurwissenschaften - Attraktive Studiengänge und Berufe auch für Menschen mit Migrationshintergrund?" unter Leitung von Prof. Dr. Susanne Ihsen, TU München, werden erstmals vorgestellt.

Vertreter/innen aus Politik, Arbeitgeberverbänden, Unternehmen und der Wissenschaft werden auf unserer Tagung Wege diskutieren, wie wir künftig bislang brach liegende Talente zu einem Studium für das Ingenieurwesen und der Informatik führen können. Lösungen sind gefragt, um der Misere des Ingenieurmangels nachhaltig zu begegnen und jungen Menschen aller gesellschaftlicher Gruppen die Chance zu geben, ihre Begabungen und Interessen zu erkennen und in einem erfüllten Berufsleben zu entfalten. 4ING hat bereits im Januar eine erste Erhebung über soziale Aufsteiger in den Ingenieurwissenschaften und Informatik veröffentlicht. Diese Untersuchung bildete den Auftakt zu einer größeren Aktivität von 4ING zu den Themen "Verborgene Talente für die Ingenieurwissenschaften" sowie "Durchlässigkeit der Bildungssysteme".

Pressekontakt 4ING
Prof. Dr. Gerhard Müller
Vorsitzender 4ING
Techn. Universität München
Arcisstr. 21
80333 München
Telefon: 089-289-28348
Telefax: 089-289-28665
E-mail: gerhard.mueller@bv.tu-münchen.de
Der Dachverein "Fakultätentage der Ingenieurwissenschaften und der Informatik an Universitäten" (4ING) vertritt 130 Fakultäten, Fachbereiche und Abteilungen an Universitäten und Technischen Universitäten in Deutschland. Diese stellen mehr als 90% des universitären Studienangebotes bereit in den Fächern Bauingenieurwesen, Geodäsie; Maschinenbau, Verfahrenstechnik; Elektrotechnik, Informationstechnik sowie Informatik.

Heike Schmitt | idw
Weitere Informationen:
http://www.4ing.net

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation
14.08.2018 | Hochschule Bochum

nachricht EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt
13.08.2018 | Universität zu Köln

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics