Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hispanismustage der Universität Heidelberg

27.04.2010
Dreitägiges Veranstaltungsprogramm - Schwerpunktthema Chile

Mit dem Schwerpunktthema Chile finden vom 3. bis 5. Mai 2010 die Hispanismustage der Universität Heidelberg statt. Neben Vertre­tern der chilenischen und der spanischen Botschaft werden als prominente Gäste unter anderem die Schriftsteller Luis Eduardo Aute und Óscar Hahn an der Ruperto Carola erwartet.

Auf dem Programm stehen wissenschaftliche Vorträge und Podiumsdis­kussionen, aber auch Filmvorführungen, Lesungen und Konzerte. Zu der dreitägigen Veranstaltung lädt die Spanische Abtei­lung am Seminar für Übersetzen und Dolmetschen gemeinsam mit dem Heidelberg Center Lateinamerika ein.

"Die Heidelberger Hispanismustage sind vor allem dem deutsch-spani­schen Sprach- und Kulturkontakt gewidmet. Im Mittelpunkt der diesjährigen Veranstaltung wird die Rolle der Sprachen als Trä­ger der sozioökonomischen, kulturellen und wissenschaftlichen Verständigung zwischen Deutschland, Spanien und Lateinamerika stehen", erläutert Prof. Dr. Óscar Loureda, Leiter der Spanischen Ab­teilung am Seminar für Übersetzen und Dolmetschen. Aktuelle Stu­dien zeigen, dass das Spanische in diesem Jahrhundert die Spra­che mit dem größten Wachstumspotential darstellt. Mit zurzeit rund 440 Millionen Muttersprachlern und 60 Millionen fremdsprachi­gen Sprechern ist es nach Chinesisch, Englisch und Hindi die viertgrößte Sprache der Welt.

Anlass für das Schwerpunktthema ist das 200-jährige Bestehen der Republik Chile in diesem Jahr. Im Rahmen der Heidelberger His­panismustage sollen die vielfältigen Beziehungen zwischen Chile und Deutschland vorgestellt werden. Organisiert wird dieser Teil der Veranstaltung durch das Heidelberg Center Lateinamerika (HCLA) unter der Leitung von Dr. Walter Eckel. Das 2001 gegründete HCLA mit Sitz in Santiago de Chile ist ein Postgraduierten- und Weiterbildungszentrum der Universität Heidelberg. Zu seinen Auf­gaben gehört es, Forschungsergebnisse und Lehrinhalte der Ru­perto Carola in Lateinamerika zu vermitteln.

Die Initiatoren der Heidelberger Hispanismustage, die im vergange­nen Jahr zum ersten Mal durchgeführt wurden, wollen mit ih­rer Veranstaltungsreihe das Spanische im deutschsprachigen Raum aus linguistischer, gesellschaftlicher, kultureller und ökonomi­scher Perspektive umfassend beleuchten. So werden beispielsweise die Sprachwissenschaftler Prof. Dr. Ignacio Bosque und Prof. Dr. Humberto López Morales in Heidelberg aktuelle Werke der "Real Academia Española" zum ersten Mal in einem inter­nationalen Kontext vorstellen. Die Veranstaltungen der Heidelber­ger Hispanismustage richten sich sowohl an Wissenschaft­ler und Studierende als auch an ein breites Publikum.

Kontakt
Christina Moser
Seminar für Übersetzen und Dolmetschen
Tel.: 0163 - 807 61 71
E-Mail: christina.moser(at)iued.uni-heidelberg.de
Kommunikation und Marketing
Pressestelle
Tel.: 06221 - 54 - 2311
E-Mail: presse(at)rektorat.uni-heidelberg.de

| Ruprecht-Karls-Universität Heide
Weitere Informationen:
http://www.uni-heidelberg.de
http://www.kooperation-international.de

Weitere Berichte zu: Chile HCLA Hispanismustage Lateinamerika Schwerpunktthema Übersetzen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Innovationstage 2020 – digital
06.08.2020 | Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)

nachricht Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital
04.08.2020 | Frankfurt University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

Eine entscheidende Ergänzung zum Stanzen von Kontakten erarbeiteten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT. Die Aachener haben im Rahmen des EFRE-Forschungsprojekts ScanCut zusammen mit Industriepartnern aus Nordrhein-Westfalen ein hybrides Fertigungsverfahren zum Laserschneiden von dünnwandigen Metallbändern entwickelt, wodurch auch winzige Details von Kontaktteilen umweltfreundlich, hochpräzise und effizient gefertigt werden können.

Sie sind unscheinbar und winzig, trotzdem steht und fällt der Einsatz eines modernen Fahrzeugs mit ihnen: Die Rede ist von mehreren Tausend Steckverbindern im...

Im Focus: ScanCut project completed: laser cutting enables more intricate plug connector designs

Scientists at the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT have come up with a striking new addition to contact stamping technologies in the ERDF research project ScanCut. In collaboration with industry partners from North Rhine-Westphalia, the Aachen-based team of researchers developed a hybrid manufacturing process for the laser cutting of thin-walled metal strips. This new process makes it possible to fabricate even the tiniest details of contact parts in an eco-friendly, high-precision and efficient manner.

Plug connectors are tiny and, at first glance, unremarkable – yet modern vehicles would be unable to function without them. Several thousand plug connectors...

Im Focus: Elektrogesponnene Vliese mit gerichteten Fasern für die Sehnen- und Bänderrekostruktion

Sportunfälle und der demografische Wandel sorgen für eine gesteigerte Nachfrage an neuen Möglichkeiten zur Regeneration von Bändern und Sehnen. Eine Kooperation aus italienischen und deutschen Wissenschaftler*innen forschen gemeinsam an neuen Materialien, um dieser Nachfrage gerecht zu werden.

Dem Team ist es gelungen elektrogesponnene Vliese mit hochgerichteten Fasern zu generieren, die eine geeignete Basis für Ersatzmaterialien für Sehnen und...

Im Focus: New Strategy Against Osteoporosis

An international research team has found a new approach that may be able to reduce bone loss in osteoporosis and maintain bone health.

Osteoporosis is the most common age-related bone disease which affects hundreds of millions of individuals worldwide. It is estimated that one in three women...

Im Focus: Neue Strategie gegen Osteoporose

Ein internationales Forschungsteam hat einen neuen Ansatzpunkt gefunden, über den man möglicherweise den Knochenabbau bei Osteoporose verringern und die Knochengesundheit erhalten kann.

Die Osteoporose ist die häufigste altersbedingte Knochenkrankheit. Weltweit sind hunderte Millionen Menschen davon betroffen. Es wird geschätzt, dass eine von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovationstage 2020 – digital

06.08.2020 | Veranstaltungen

Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital

04.08.2020 | Veranstaltungen

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können

30.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der Türsteher im Gehirn

06.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Kognitive Energiesysteme: Neues Kompetenzzentrum sucht Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft

06.08.2020 | Energie und Elektrotechnik

Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

06.08.2020 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics