Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Healthy Ageing Conference 2017 an der Hochschule Fulda

23.12.2016

Vom 16. bis 17. März 2017 findet an der Hochschule Fulda die Healthy Ageing Conference statt. Schwerpunkte werden die Themengebiete Ernährung, Bewegung und Lebenswelten der Zielgruppe 50+ sein. Die Tagung will Expertinnen und Experten aus verschiedenen Disziplinen miteinander ins Gespräch bringen.

Im Jahr 2017 werden die 50- bis 65-Jährigen fast ein Viertel der Gesamtbevölkerung ausmachen. Dadurch ist die Zielgruppe der Baby Boomer, der Jahrgänge 1952 bis 1967, mit ihrer spezifischen sozio-kulturellen Ausrichtung und ihrem gesundheitsorientierten Lebensstil in den Fokus der Wissenschaft gerückt.

Funktionelle Lebensmittel, Self-Tracking oder Eating-Communities bilden dabei nur einen Teil der gesundheitsassoziierten Besonderheiten dieser Gruppe. Es stellt sich zudem die Frage, ob und wie weitreichend gesundheitspräventive Maßnahmen greifen, um ein gesundes Altern weit über die Pensionsgrenze hinaus zu ermöglichen.

Neben einer Verbesserung der medizinischen Versorgung beeinflussen Ernährung, körperliche Aktivität sowie das soziale Umfeld wesentlich einen gesunden Alterungsprozess.

„Welchen Anteil die Ernährung, die Bewegung und das soziale Umfeld für ein gesundes Älterwerden haben, können wir heute nicht genau definieren“, sagt Prof. Dr. Marc Birringer vom Fachbereich Oecotrophologie der Hochschule Fulda.

„Daher ist es uns wichtig, den Austausch der verschiedenen Fachdisziplinen anzuregen.“ Und so bietet die Veranstaltung eine ideale Plattform, um mit Wissenschaftlern, aber auch Vertretern der Industrie, der öffentlichen Hand und von NGOs ins Gespräch zu kommen, und sich über aktuelle und in Zukunft zu erwartende Entwicklungen auszutauschen. Ein gesondertes Industrieforum ermöglicht, sich über neue Markt- und Praxistrends zu informieren.

Als Keynote-Speaker werden erwartet:
- Prof. Dr. Timan Grune (Deutsches Institut für Ernährungsforschung, Potsdam-Rehbrücke) für den Themenbereich Ernährung
- Prof. Dr. Dr. Michael Leitzmann, M.P.H. (Universität Regensburg) für den Themenbereich Bewegung
- Dr. Stefanie Kremer (University Wageningen) für den Themenbereich Lebenswelten

Healthy Ageing Conference 2017
Ernährung – Bewegung - Lebenswelten
16. bis 17. März 2017
Hochschule Fulda
Fachbereich Oecotrophologie
Leipziger Straße 123
36037 Fulda
Email: mail@healthy-ageing-2017.de

Die Teilnahmegebühr beträgt für beide Tage 160 Euro (40 Euro für Studierende), für jeweils einen Tag 90 Euro (ebenfalls 40 Euro für Studierende).

Anmeldungen sind bis 20. Februar über das Tagungsportal möglich.

Abstracts für wissenschaftliche Beiträge in Form von Postern oder Vorträgen können bis zum 19. Januar 2017 eingereicht werden.

Weitere Informationen:

http://healthy-ageing-2017.de (weitere Infos)
http://healthy-ageing-2017.de/Registrierung-und-Abstract/Anmeldung-fuer-Teilnehm... (Anmeldung)

Dr. Antje Mohr | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart
16.11.2018 | Pädagogische Hochschule Karlsruhe

nachricht Können Roboter im Alter Spaß machen?
14.11.2018 | Frankfurt University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Im Focus: A Chip with Blood Vessels

Biochips have been developed at TU Wien (Vienna), on which tissue can be produced and examined. This allows supplying the tissue with different substances in a very controlled way.

Cultivating human cells in the Petri dish is not a big challenge today. Producing artificial tissue, however, permeated by fine blood vessels, is a much more...

Im Focus: Optimierung von Legierungswerkstoffen: Diffusionsvorgänge in Nanoteilchen entschlüsselt

Ein Forschungsteam der TU Graz entdeckt atomar ablaufende Prozesse, die neue Ansätze zur Verbesserung von Materialeigenschaften liefern.

Aluminiumlegierungen verfügen über einzigartige Materialeigenschaften und sind unverzichtbare Werkstoffe im Flugzeugbau sowie in der Weltraumtechnik.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Emulsionen masschneidern

15.11.2018 | Materialwissenschaften

LTE-V2X-Direktkommunikation für mehr Verkehrssicherheit

15.11.2018 | Informationstechnologie

Daten „fühlen“ mit haptischen Displays

15.11.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics