Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Großtagung zu Bildung, Erziehung und Sozialisation

01.08.2012
600 Teilnehmer an der Universität Bielefeld erwartet

Die Themen reichen von Sprachförderung über Lernen mit Unterrichtsvideos und Expansion von Privatschulen bis hin zu Cybermobbing: Rund 600 Pädagogen, Psychologen, Soziologen und Fachdidaktiker tagen von Montag bis Mittwoch, 10. bis 12. September, in der Universität Bielefeld.

Die 77. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF) steht unter dem Motto „Vielfalt empirischer Forschung in Bildung, Erziehung & Sozialisation“. Leiter der Tagung ist Professor Dr. Oliver Böhm-Kasper von der Fakultät für Erziehungswissenschaft der Universität Bielefeld. Die Fakultät ist Ausrichter der Konferenz.

In 25 Symposien und 279 Einzelbeiträgen präsentieren nationale und internationale Wissenschaftler aktuelle Befunde aus der empirisch-pädagogischen Forschung. Die Studien befassen sich unter anderem mit Bildungs(un-)gerechtigkeiten, Schulunterricht, Lehr- und Lernforschung, Professionalisierung und Weiterbildung. Zu den Teilnehmern zählen exzellente Forschungsgruppen aus namhaften universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen.

Zu den Mitgliedern und Gästen der AEPF zählen prominente Forscher wie der Leiter des Nationalen Bildungspanels, Professor Dr. Hans-Peter Blossfeld von der Universität Bamberg, sowie zwei frühere Projektmanager der PISA-Studie in Deutschland, Professor Dr. Jürgen Baumert vom Max-Planck-Institut für Bildungsforschung und Professor Dr. Manfred Prenzel von der TUM School of Education (Technische Universität München).

Die AEPF ist eine interdisziplinär zusammengesetzte Arbeitsgruppe von empirisch forschenden Pädagogen, Psychologen, Soziologen und Fachdidaktikern, die im Jahr 1965 in Hamburg gegründet wurde. Mit empirischer Forschung sind wissenschaftliche Untersuchungen gemeint, die durch Befragungen, Beobachtungen und Messungen Aussagen über die Wirklichkeit gewinnen wollen. Ziel der Gründungsmitglieder war es, die empirische Forschung innerhalb der Pädagogik voranzutreiben und einen regen wissenschaftlichen Austausch zwischen empirisch tätigen Wissenschaftlern und auch Praktikern zu ermöglichen. Als Kommission der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) bildet die AEPF gemeinsam mit der Kommission „Bildungsorganisation, Bildungsplanung; Bildungsrecht“ (KBBB) die Sektion „Empirische Bildungsforschung“.

Während des Vorprogramms der Tagung am Sonntag, 9. September, werden exklusiv für den wissenschaftlichen Nachwuchs vierstündige Forschungsmethoden-Workshops angeboten. Nachwuchsforscherinnen und –forscher haben dann Gelegenheit, mit methodisch ausgewiesenen Wissenschaftlern ihre laufende Dissertation, Diplom- oder Masterarbeit zu diskutieren und methodische Fragen zu klären. Während des Hauptprogramms stellen Nachwuchswissenschaftler zudem ihre Qualifikationsarbeiten auf Postern und mit Einzelvorträgen zur Diskussion.

Die Fakultät für Erziehungswissenschaft der Universität Bielefeld ist eine der größten erziehungswissenschaftlichen Fakultäten Deutschlands und genießt national und international hohe fachliche Anerkennung. Die Fakultät ist in zehn Arbeitsgruppen gegliedert, die empirische Forschung in zahlreichen Bereichen leisten: (Medien-)Erziehung, Sozialisation im Kindes- und Jugendalter, Kindheits- und Jugendforschung, Sozialpädagogik und pädagogischen Beratung, Weiterbildung im Erwachsenenalter, Bildungs- und Schulforschung sowie Migrationspädagogik.

Tagungszeiten:
9. September, 14.00 bis 18.00 Uhr (Vor-Konferenz für wissenschaftlichen Nachwuchs)
10. September, 11.00 Uhr bis 18.30 Uhr
11. September, 9.00 Uhr bis 19.30 Uhr
12. September, 9.00 Uhr bis 14.15 Uhr
Medienvertreter sind herzlich eingeladen, über die Veranstaltung zu berichten.
Kontakt:
Prof. Dr. Oliver Böhm-Kasper, Universität Bielefeld
Fakultät für Erziehungswissenschaft
Telefon: 0521 106-4356
E-Mail: oliver.boehm-kasper@uni-bielefeld.de
Johanna Jost, Universität Bielefeld
Fakultät für Erziehungswissenschaft
Telefon: 0521 106-67269
E-Mail: johanna.jost@uni-bielefeld.de

Jörg Heeren | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-bielefeld.de
http://www.uni-bielefeld.de/aepf

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Tagung informiert über künstliche Intelligenz
13.11.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung
12.11.2018 | Universität Witten/Herdecke

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Im Focus: A Chip with Blood Vessels

Biochips have been developed at TU Wien (Vienna), on which tissue can be produced and examined. This allows supplying the tissue with different substances in a very controlled way.

Cultivating human cells in the Petri dish is not a big challenge today. Producing artificial tissue, however, permeated by fine blood vessels, is a much more...

Im Focus: Optimierung von Legierungswerkstoffen: Diffusionsvorgänge in Nanoteilchen entschlüsselt

Ein Forschungsteam der TU Graz entdeckt atomar ablaufende Prozesse, die neue Ansätze zur Verbesserung von Materialeigenschaften liefern.

Aluminiumlegierungen verfügen über einzigartige Materialeigenschaften und sind unverzichtbare Werkstoffe im Flugzeugbau sowie in der Weltraumtechnik.

Im Focus: Graphen auf dem Weg zur Supraleitung

Doppelschichten aus Graphen haben eine Eigenschaft, die ihnen erlauben könnte, Strom völlig widerstandslos zu leiten. Dies zeigt nun eine Arbeit an BESSY II. Ein Team hat dafür die Bandstruktur dieser Proben mit extrem hoher Präzision ausgemessen und an einer überraschenden Stelle einen flachen Bereich entdeckt. Möglich wurde dies durch die extrem hohe Auflösung des ARPES-Instruments an BESSY II.

Aus reinem Kohlenstoff bestehen so unterschiedliche Materialien wie Diamant, Graphit oder Graphen. In Graphen bilden die Kohlenstoffatome ein zweidimensionales...

Im Focus: Datensicherheit: Aufbruch in die Quantentechnologie

Den Datenverkehr noch schneller und abhörsicher machen: Darauf zielt ein neues Verbundprojekt ab, an dem Physiker der Uni Würzburg beteiligt sind. Das Bundesforschungsministerium fördert das Projekt mit 14,8 Millionen Euro.

Je stärker die Digitalisierung voranschreitet, umso mehr gewinnen Datensicherheit und sichere Kommunikation an Bedeutung. Für diese Ziele ist die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

Profilierte Ausblicke auf die Mobilität von morgen

12.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

MagicMoney: Offline bezahlen – mit deinem Smartphone

13.11.2018 | Wirtschaft Finanzen

5G sichert Zukunft von Industrie 4.0 – DFKI mit der SmartFactoryKL auf der SPS IPC Drives

13.11.2018 | Messenachrichten

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics