Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Großer Kongress der Arbeitsmedizin vom 7.-9. März 2018 in München

07.03.2018

58. Wissenschaftliche Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e.V. (DGAUM) vom 7.-9. März 2018 in München

Großer Kongress der Arbeitsmedizin: Wie im Alter, wie mit chronischen Erkrankungen oder wie im Gesundheitswesen arbeiten?


Die Themen „Arbeiten im Alter“, „Arbeit im Gesundheitswesen“ sowie „Arbeit mit chronischen Erkrankungen“ gehören zu den drei Schwerpunkten der heute beginnenden 58. Wissenschaftlichen Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e.V. (DGAUM). Vom 7.-9. März 2018 werden in München wieder knapp 1.000 Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz erwartet. Mehr zu diesem Thema können Sie der Pressemeldung im Anhang entnehmen


„Macht die Arbeit im Krankenhaus krank?“

Störungen der psychischen Gesundheit, wie klinisches Burnout, Depression oder Angststörungen, sind bei Beschäftigten im Gesundheitswesen höher als in der Allgemeinbevölkerung. Der Arbeitsstress im Krankenhaus trägt nachweislich einen Teil dazu bei. Hohe Anforderung bei niedriger Kontrolle und fehlender sozialer Unterstützung, hohe Anstrengung bei niedriger Belohnung und „Organisationale Ungerechtigkeit" sind gerade im Krankenhaus häufig und können das Risiko für depressive Störungen steigern. Mehr zu diesem Thema können Sie der Pressemeldung im Anhang entnehmen


Arbeitsmedizin und Rehabilitation: Wege zur Teilhabe im Arbeitsleben

Angesichts des demographischen Wandels und der Änderungsprozesse in der Arbeitswelt mit veränderten Anforderungen an Beschäftigte und Führungskräfte erlangen Arbeitsschutz, Arbeitsmedizin und Rehabilitation eine erhöhte Bedeutung für die Erhaltung der Beschäftigungsfähigkeit und allgemein der Leistungsfähigkeit. Wenn der „Return to work“ gelingt, dann stellt das eine enorme Ressource für Unternehmen und Betriebe dar. Mehr zu diesem Thema können Sie der Pressemeldung im Anhang entnehmen


„Gesund arbeiten in Thüringen“: Arbeitsmedizinische Versorgungsforschung im Modellvorhaben nach § 20g SGB V

Prävention und Gesundheitsförderung sind eine zentrale Säule des Gesundheitssystems. Mit nahezu 44 Millionen Beschäftigten ist die Arbeitswelt das größte Setting zur Durchführung präventiver Maßnahmen in unserer Gesellschaft. Das Modellvorhaben „Gesund arbeiten in Thüringen“, das in Kooperation zwischen der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin (DGAUM) und der Krankenkasse BARMER durchgeführt wird, hat sich zum Ziel gesetzt u.a. unter präventiven Gesichtspunkten die Zusammenarbeit zwischen der kurativen Medizin und der betriebsärztlichen Betreuung zu verbessern. Erste Ergebnisse deuten darauf hin, dass alle Beteiligten davon profitieren können. Mehr zu diesem Thema können Sie der Pressemeldung im Anhang entnehmen


Pressekontakt DGAUM während der DGAUM Jahrestagung:

Dr. Thomas Nesseler
Mobil 0170 / 9119750
Email tnesseler@dgaum.de

Berit Kramer
Mobil 0176 / 24254927
Email bkramer@dgaum.de

Geschäftsstelle
Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e.V.
Schwanthaler Straße 73 b (Rgb.) • 80336 München
Tel. 089 / 330 396-0 • Fax 089 / 330 396-13
Email gs@dgaum.de • Web http://www.dgaum.de

Über DGAUM:
Die DGAUM wurde 1962 gegründet und ist eine gemeinnützige, wissenschaftlich-medizinische Fachgesellschaft der Arbeitsmedizin und der klinisch orientierten Umweltmedizin. Ihr gehören heute über 1000 Mitglieder an, die auf dem Gebiet der Arbeitsmedizin und Umweltmedizin arbeiten, vor allem Ärztinnen und Ärzte, aber auch Angehörige anderer Berufsgruppen wie etwa Natur- und Sozialwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler. Die Mitglieder der Fachgesellschaft engagieren sich nicht nur in Wissenschaft und Forschung, um so bereits bestehende Konzepte für die Prävention, die Diagnostik und Therapie kontinuierlich zu verbessern, sondern sie übernehmen die ärztliche und medizinische Beratung von Arbeitgebern und Arbeitnehmern an der Schnittstelle von Individuum und Unternehmen. Darüber hinaus beraten die Mitglieder der DGAUM alle Akteure, die ihren Beitrag zu der medizinischen Versorgung leisten und auf Fachwissen aus der betrieblichen Gesundheitsförderung und Prävention, der arbeits- und umweltbezogenen Diagnostik und Therapie, der Beschäftigungsfähigkeit fördernden Rehabilitation sowie aus dem versicherungsmedizinischen Kontext angewiesen sind.

Weitere Informationen unter http://www.dgaum.de

Dr. Thomas Nesseler | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart
16.11.2018 | Pädagogische Hochschule Karlsruhe

nachricht Können Roboter im Alter Spaß machen?
14.11.2018 | Frankfurt University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart

16.11.2018 | Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mikroplastik in Kosmetik

16.11.2018 | Studien Analysen

Neue Materialien – Wie Polymerpelze selbstorganisiert wachsen

16.11.2018 | Materialwissenschaften

Anomale Kristalle: ein Schlüssel zu atomaren Strukturen von Schmelzen im Erdinneren

16.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics