Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Größte Smart City-Konferenz Mitteleuropas bringt internationale Top-Experten nach Graz

24.10.2014

Urban Future Global Conference 2014 mit Kernthemen Mobilität, Energie, Stadtplanung, Kommunikation

Am 18. und 19. November 2014 findet in Graz erstmals die URBAN FUTURE Global Conference statt. In Zusammenarbeit mit den Vereinten Nationen bringt die internationale Konferenz für nachhaltige Stadtentwicklung bis zu 1.000 Teilnehmer und mehr als 170 hochkarätige Speaker nach Graz, darunter den ehemaligen Londoner Bürgermeister Ken Livingstone, den Bestsellerautor und Starökonom Jeremy Rifkin, den Nachhaltigkeitsvisionär Alex Steffen und den internationalen Politikberater Benjamin Barber.

In insgesamt 46 Sessions stehen Herausforderungen, Erfolgskriterien und Trends zu den vier Themenschwerpunkten Mobilität, Energie, Wohnen und Stadtplanung sowie Kommunikation zur Diskussion.

Im Mittelpunkt der Konferenz stehen Fallstudien und Erfahrungsberichte von Städtevertretern und internationalen Beratungsexperten mit Projektbeispielen aus mehr als 30 Städten. "Ziel der Konferenz ist es, die Diskussion von städtischen Nachhaltigkeitsinitiativen abseits von Projekten in den Megacities dieser Welt und Hochglanz-Projektbroschüren zu forcieren.

Gerade in kleineren und mittelgroßen Städten gibt es mittlerweile eine Vielzahl von richtungsweisenden Initiativen, die eine starke Multiplikatorwirkung haben können - vor allem, wenn ein offener Austausch über Erfolgskriterien und Stolpersteine möglich wird", beschreibt der Programmdirektor der Konferenz, Gerald Sutter, die Ausrichtung der Konferenz.

Hochkarätiges Speaker- und Themen-Line-up in vier Konferenzstreams

Neben den Keynote-Speakern Ken Livingstone, Jeremy Rifkin, Benjamin Barber und Alex Steffen erwartet die Teilnehmer auch in den vier parallel angesetzten Themenstreams ein hochkarätiges Speaker- und Themen-Line-up: Der Mobilitäts-Stream beleuchtet neueste technische Entwicklungen im Mobilitätsbereich ebenso wie strategische Fragen nachhaltiger Mobilität, etwa dem Zusammenspiel von Verkehrsfluss und Stadtplanung oder integrierte Mobilitätslösungen in Städten.

Zu den Speakern zählen neben hochrangigen Vertretern der Technologieunternehmen AVL, Siemens, BMW, Volvo, ABB, VW, Toyota, Mahindra und Renault zahlreiche internationale Vordenker wie der Mobilitätsforscher Andreas Knie, der e-Mobility-Pionier Erik Figenbaum oder der Entwicklungsökonom und Politikberater Eric Britton. Keynote-Speaker sind u.a. Karl-Friedrich Stracke, Präsident Magna Steyr, und Hakan Agnevall, Päsident der Volvo Bus Corporation.

Die Sessions im "Communications"-Stream wenden sich vor allem an Kommunikations-experten im städtischen Umfeld: Im Fokus stehen Fragen rund um neue Formen kommunaler Beteiligungskultur und den sich daraus ergebenden kommunikativen Herausforderungen für politische Verantwortungsträger, die Auswirkungen von Big Data im städtischen Umfeld oder die Möglichkeiten der Zusammenarbeit von Städten auf internationaler Ebene.

Auch in diesem Themenstream erwartet die Teilnehmer eine Fülle an internationalen Fallstudien. Keynote-Speaker sind u. a. Nick Tennant, der das 14-köpfige Kommunikationsteam des großangelegten Infrastrukturpojektes London Tideway Tunnels leitet, und Terri Wills, die als Direktorin für Globale Initiativen für sämtliche weltweiten Initiativen des internationalen Klimaschutz-Städtebündnisses C40 verantwortlich zeichnet.

Welche Lehren lassen sich aus Projekten zur Entwicklung von Smart-City-Vierteln wie der HafenCity Hamburg oder dem Hamarby-Sjöstad-Viertel in Stockholm ziehen? Wie beeinflussen nachhaltige Gebäudetechnologien oder das Internet der Dinge die Zukunft unserer Städte?

Diesen und zahlreichen weiteren Fragestellungen widmet sich der Stream "Wohnen und Stadtplanung", u. a. mit Beiträgen des Architektur-Visionärs Thomas Rau, des Geschäftsführers der HafenCity Hamburg Jürgen Bruns-Berentelg und von Victor Callister, dem stellvertretenden Baudirektor von London, der federführend an einem Großprojekt beteiligt ist, in dem die beiden meistbefahrenen Straßen des Londoner Finanzdistrikts zu Fußgängerzonen umgewidmet werden.

Das Management des steigenden Energiebedarfs in wachsenden Städten steht im Mittelpunkt des vierten Streams "Energie & Ressourcen". Das Themenspektrum reicht dabei von grundlegenden Fragestellungen, etwa welche strategischen Entscheidungen Städte im Energiebereich tatsächlich selbst treffen können, über Best-Practice-Beispiele zum Thema Energiesparen und nachhaltige Energienutzung, bis hin zu Smart Metering-Fallstudien und Fragen der energetischen Gebäudesanierung.

Zu den Speakern zählen: Andreas Umbach, Vorstandsvorsitzender Landis+Gyr, Ronald van Warmerdam, Senior Projektmanager der Stadt Amsterdam und Leiter des EU-Projekts "Transform", der kanadische Energieberater Peter Garforth und Rian van Staden, der Strategien zur Wirtschaftsentwicklung auf Basis erneuerbarer energiepolitischer Rahmenbedingungen für eine Reihe von Städten und Regionen in Europa und Asien entwickelt hat.

Konferenzteilnehmer

Die URBAN FUTURE Global Conference versteht sich als kompakte Informations- und Diskussionsplattform, die alle relevanten Player rund um das Thema nachhaltige Stadtentwicklung an einem Ort versammelt: Zu den Teilnehmern zählen Bürgermeister und städtische Entscheider aus ganz Europa, Mobilitätsexperten, Architekten, Stadtplaner, städtische Versorgungsbetriebe, Technologieunternehmen, Wissenschaftler und Nachhaltigkeitsexperten ebenso wie internationale Regierungsvertreter und Vertreter von internationalen Verbänden und Organisationen. Parallel zu dem vielschichtigen Informationsangebot bietet die Konferenz damit zahlreiche Gelegenheiten, sich auch informell mit den wichtigsten Akteuren auf dem Gebiet der nachhaltigen Stadtentwicklung auszutauschen und zu vernetzen.

Anmeldung und Information

Die URBAN FUTURE Global Conference 2014 findet am 18. und 19. November 2014 im Tagungszentrum des Messe Congress Graz (Messeplatz 1, A - 8010 Graz) statt. Zwei-Tages-Konferenzpässe sind unter http://www.urban-future.at zu 750 Euro erhältlich, für Städte- und Regierungsvertreter, Mitarbeiter von Universitäten sowie Studenten gelten Sonderkonditionen.

Das Programm im Detail: http://www.urban-future.at/de/programm

Aussender:

URBAN FUTURE Global Conference

Ansprechpartner: Karin Slamanig

E-Mail: k.slamanig@urban-future.at

Tel.: +43/(0)699 / 13 33 13 07

Website: www.urban-future.at

Karin Slamanig | pressetext.deutschland

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium AWK’21 findet am 10. und 11. Juni 2021 statt
06.04.2020 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Interdisziplinärer Austausch zum Design elektrochemischer Reaktoren
03.04.2020 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Breites Spektrum: Neuartiges Hybridmaterial erweist sich als effizienter Fotodetektor

Digitalkameras, aber auch viele andere elektronische Anwendungen benötigen lichtempfindliche Sensoren. Um den steigenden Bedarf an solchen optoelektronischen Bauteilen zu decken, sucht die Industrie nach neuen Halbleitermaterialien. Diese sollten nicht nur einen möglichst breiten Wellenlängenbereich erfassen, sondern auch preisgünstig sein. Ein in Dresden entwickeltes Hybridmaterial erfüllt beide Anforderungen. Himani Arora, Physik-Doktorandin am Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR), wies nach, dass sich eine metallorganische Verbindung als Breitband-Fotodetektor verwenden lässt. Da es keine teuren Rohstoffe enthält, kann es in großen Mengen preisgünstig produziert werden.

Metallorganische Gerüste (Metal-Organic Frameworks, MOFs) haben sich in den vergangenen zwanzig Jahren zu einem gefragten Materialsystem entwickelt. Die...

Im Focus: Broad spectrum: Novel hybrid material proves an efficient photodetector

Digital cameras as well as many other electronic devices need light-sensitive sensors. In order to cater for the increasing demand for optoelectronic components of this kind, industry is searching for new semiconductor materials. They are not only supposed to cover a broad range of wavelengths but should also be inexpensive.

A hybrid material, developed in Dresden, fulfils both these requirements. Himani Arora, a physics PhD student at Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR),...

Im Focus: Langlebigere Satelliten, weniger Weltraumschrott

Forschende der Universität Stuttgart nehmen innovatives induktives Plasmatriebwerk auf Helicon-Basis in Betrieb

Erdbeobachtungssatelliten für niedrige Flughöhen, kleiner, leichter und billiger als herkömmliche Modelle: Das sind die Ziele des EU- Projekts „DISCOVERER“, an...

Im Focus: X-ray vision through the water window

The development of the first high-repetition-rate laser source that produces coherent soft x-rays spanning the entire 'water window' heralds the beginning of a new generation of attosecond technology

The ability to generate light pulses of sub-femtosecond duration, first demonstrated some 20 years ago, has given rise to an entirely new field: attosecond...

Im Focus: Innovative Technologien für Satelliten

Er kommt ohne Verkabelung aus und seine tragende Struktur ist gleichzeitig ein Akku: An einem derart raffiniert gebauten Kleinsatelliten arbeiten Forschungsteams aus Braunschweig und Würzburg. Für 2023 ist das Testen des Kleinsatelliten im Orbit geplant.

Manche Satelliten sind nur wenig größer als eine Milchtüte. Dieser Bautypus soll jetzt eine weiter vereinfachte Architektur bekommen und dadurch noch leichter...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium AWK’21 findet am 10. und 11. Juni 2021 statt

06.04.2020 | Veranstaltungen

Interdisziplinärer Austausch zum Design elektrochemischer Reaktoren

03.04.2020 | Veranstaltungen

13. »AKL – International Laser Technology Congress«: 4.–6. Mai 2022 in Aachen – Lasertechnik Live bereits früher!

02.04.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Preisgekröntes Projektmanagement

09.04.2020 | Förderungen Preise

Breites Spektrum: Neuartiges Hybridmaterial erweist sich als effizienter Fotodetektor

09.04.2020 | Materialwissenschaften

Bayreuther Genetiker entdecken Regulationsmechanismus der Chromosomen-Vererbung

09.04.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics