Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Globaler Wandel in Zeiten der Globalisierung

24.08.2012
Auf dem Internationalen Geographenkongress (IGC) diskutieren vom 26.-30. August an der Universität zu Köln mehr als 2.300 Geographen aus aller Welt über Kernthemen der Menschheit:
Am Mittwoch, den 29.08.2012, stehen die Themen „Globaler Wandel und Globalisierung“ im Mittelpunkt. Dazu sprechen in den Keynote-Vorträgen:

11.45 Uhr Prof. Dr. Eduardo de Mulder (Initiator des International Year of Planet Earth der UNESCO)

12.30 Uhr Prof. Dr. Bruno Messerli (Geograph, Universität Bern, Schweiz).
Ort: Universität zu Köln, Albertus-Magnus-Platz, Hauptgebäude, Aula

Die Erde unterliegt dynamischen Veränderungen – und daran wirkt der Mensch maßgeblich mit, etwa durch Globalisierungsprozesse. Märkte, Gesellschaften und Regierungen verflechten sich immer stärker, nicht zuletzt unterstützt durch die rasante Verbreitung moderner und digitaler Technologien. Zahlreiche Phänomene dieses vielschichtigen Wandels erreichen weltweite Ausmaße, wie zum Beispiel die Erderwärmung, die Häufung von Naturkatastrophen oder der Umbau ganzer Volkswirtschaften durch das globale Wirtschaftssystem.
Der weltweite Wandel spiegelt sich auch in neuen Lebensstilen und Arbeitswelten wider und erfasst die Kultur: Konsummuster, Einstellungen und ethnische Identitäten etwa vermischen sich. Politisch zeigt sich Globalisierung in internationalen Strategien der Ressourcensicherung sowie den global arbeitenden Nichtregierungsorganisationen.

Über die Herausforderungen globalen Wandels diskutieren in Köln Geographen aus dem In- und Ausland in zahlreichen Fachsitzungen, wie z. B.

• Global change, criticality and tipping points: globalised trends, disasters and resilience (27. August, ab 8 Uhr, Leitung: Alexander Fekete & Jörn Birkmann)
• Climate change mitigation from global to local (28. August, ab 14 Uhr, Leitung: Rüdiger Glaser & Fabiana Barbi)
• Labour geography: Workers’ interventions in the global economy (28. August, ab
16 Uhr, Leitung: Martina Fuchs & Andrew Cumbers)
• Financialisation, marketisation and the environment: Towards ‘alternative’
economic geographies of finance? (29. August, ab 10 Uhr, Leitung: Hans-Martin
Zademach & Jane Pollard)
• Current shifts in globalizing logistic networks, importance of distance and
spatial implications (29. August, ab 14 Uhr, Leitung: Robert Scholz & Barbara Weig)

Auch Journalisten sind herzlich willkommen. Wir bitten um vorherige Anmeldung bei den Ansprechpartnerinnen:
Franziska Bembenek Telefon: 0221-470 4142
Pamela HartmannTelefon: 0221-470 1948
E-Mail: press@igc2012.org
In Zusammenarbeit mit: Katja Spross, Trio Medien, Email: spross@trio-medien.de

Dr. Eberhard Schallhorn | idw
Weitere Informationen:
http://www.igc2012.org/
http://www.geographie.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material
18.10.2018 | Haus der Technik e.V.

nachricht 11. Jenaer Lasertagung
16.10.2018 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Größter Galaxien-Proto-Superhaufen entdeckt

Astronomen enttarnen mit dem ESO Very Large Telescope einen kosmischen Titanen, der im frühen Universum lauert

Ein Team von Astronomen unter der Leitung von Olga Cucciati vom Istituto Nazionale di Astrofisica (INAF) Bologna hat mit dem VIMOS-Instrument am Very Large...

Im Focus: Auf Wiedersehen, Silizium? Auf dem Weg zu neuen Materalien für die Elektronik

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz haben zusammen mit Wissenschaftlern aus Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgarien) und Madrid (Spanien) ein neues, metall-organisches Material entwickelt, welches ähnliche Eigenschaften wie kristallines Silizium aufweist. Das mit einfachen Mitteln bei Raumtemperatur herstellbare Material könnte in Zukunft als Ersatz für konventionelle nicht-organische Materialien dienen, die in der Optoelektronik genutzt werden.

Bei der Herstellung von elektronischen Komponenten wie Solarzellen, LEDs oder Computerchips wird heutzutage vorrangig Silizium eingesetzt. Für diese...

Im Focus: Goodbye, silicon? On the way to new electronic materials with metal-organic networks

Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz (Germany) together with scientists from Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgaria) and Madrid (Spain) have now developed and characterized a novel, metal-organic material which displays electrical properties mimicking those of highly crystalline silicon. The material which can easily be fabricated at room temperature could serve as a replacement for expensive conventional inorganic materials used in optoelectronics.

Silicon, a so called semiconductor, is currently widely employed for the development of components such as solar cells, LEDs or computer chips. High purity...

Im Focus: Blauer Phosphor – jetzt erstmals vermessen und kartiert

Die Existenz von „Blauem“ Phosphor war bis vor kurzem reine Theorie: Nun konnte ein HZB-Team erstmals Proben aus blauem Phosphor an BESSY II untersuchen und über ihre elektronische Bandstruktur bestätigen, dass es sich dabei tatsächlich um diese exotische Phosphor-Modifikation handelt. Blauer Phosphor ist ein interessanter Kandidat für neue optoelektronische Bauelemente.

Das Element Phosphor tritt in vielerlei Gestalt auf und wechselt mit jeder neuen Modifikation auch den Katalog seiner Eigenschaften. Bisher bekannt waren...

Im Focus: Chemiker der Universitäten Rostock und Yale zeigen erstmals Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen

Die Forschungskooperation zwischen der Universität Yale und der Universität Rostock hat neue wissenschaftliche Ergebnisse hervorgebracht. In der renommierten Zeitschrift „Angewandte Chemie“ berichten die Wissenschaftler über eine Dreierkette aus Ionen gleicher Ladung, die durch sogenannte Wasserstoffbrücken zusammengehalten werden. Damit zeigen die Forscher zum ersten Mal eine Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen, die sich im Grunde abstoßen.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Professoren Mark Johnson, einem weltbekannten Cluster-Forscher, und Ralf Ludwig aus der Physikalischen Chemie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material

18.10.2018 | Veranstaltungen

11. Jenaer Lasertagung

16.10.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2018

16.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material

18.10.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Datenspeicher der Zukunft: Extrem kleine magnetische Nanostrukturen mit Tarnkappen beobachtet

18.10.2018 | Physik Astronomie

Einblicke in das Tarnverhalten von Sepien

18.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics