Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Girl's Day in der Helmholtz-Gemeinschaft

20.04.2010
Am 22. April 2010 laden die Zentren der Helmholtz-Gemeinschaft Mädchen ab der 5. Klasse zum Girl's Day ein, um wissenschaftliche und technische Berufsfelder vorzustellen. Die Schülerinnen konnten auf der Website www.girls-day.de unter einer Vielzahl von Angeboten wählen. Etwa 600 Teilnehmerinnen haben sich für die Aktionen der Helmholtz-Zentren angemeldet.

"Wir brauchen mehr Frauen in technisch-wissenschaftlichen Berufen, denn wir können es uns nicht leisten, die Hälfte unseres Potenzials an Kompetenz und Kreativität nicht auszuschöpfen", so der Präsident der Helmholtz-Gemeinschaft, Professor Dr. Jürgen Mlynek. Daher machen viele Forschungszentren der Helmholtz-Gemeinschaft auch in diesem Jahr wieder mit Vorträgen, Führungen und Laborbesichtigungen beim Girl's Day mit. Die Schülerinnen erhalten so einen Einblick in Tätigkeitsfelder von Technikerinnen und Naturwissenschaftlerinnen.

Am Karlsruher Institut für Technologie können Mädchen von der 5. bis zur 10. Klasse technische Ausbildungsberufe kennenlernen, zum Beispiel das Berufsbild einer Elektronikerin, Holzmechanikerin oder Industriemechanikerin. Es finden Workshops statt, die Einblicke in unterschiedliche wissenschaftliche Themen bieten, von der kosmischen Strahlung bis zur Design- und Konstruktionsarbeit für Forschungsgeräte. Auch am Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie werden mädchenuntypische Berufe näher vorgestellt und es gibt die Möglichkeit, sowohl am Standort Wannsee als auch in Adlershof, an Laborbesichtigungen und Experimenten zu Themen wie "Drähte mit Gedächtnis", "Solarzellen" und "Terahertzstrahlung" teilzunehmen.

An den drei Standorten des Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ können die Schülerinnen nach einem Einführungsvortrag zur Umwelt- und Gewässerforschung verschiedene Aspekte vertiefen: Von Trinkwasseranalysen über Radioaktivität in Böden bis hin zum Berufsbild der Biologielaborantin.

Im Deutschen Elektronen-Synchrotron DESY in Hamburg berichten Forscherinnen in Kurzvorträgen über ihren Werdegang und nehmen die Teilnehmerinnen mit zu ihrem Arbeitsplatz. Auch im Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung können sich die Mädchen über die Arbeit als Wissenschaftlerin informieren und bei Experimenten zur Zell- und Immunbiologie, Struktur- oder Molekularbiologie ihr Forschungsinteresse wecken.

Am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Adlershof können die Teilnehmerinnen wahlweise eine Planetenforscherin oder eine Forscherin, die bei der Mars-Express-Mission mitarbeitet, an ihrem Arbeitsplatz besuchen.

Im Helmholtz-Zentrum Potsdam - Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ gehen 15 Schülerinnen den Fragen nach: Warum hat die Erde ein Magnetfeld und wie entstehen eigentlich Gebirge? Dazu erforschen sie mit eigenen Versuchen, wie stark das Magnetfeld in Potsdam ist und gehen anschließend mit Satellitentechnik auf Schatzsuche.

Die Helmholtz-Gemeinschaft leistet Beiträge zur Lösung großer und drängender Fragen von Gesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft durch wissenschaftliche Spitzenleistungen in sechs Forschungsbereichen: Energie, Erde und Umwelt, Gesundheit, Schlüsseltechnologien, Struktur der Materie sowie Luftfahrt, Raumfahrt und Verkehr. Die Helmholtz-Gemeinschaft ist mit fast 30.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in 16 Forschungszentren und einem Jahresbudget von rund 3 Milliarden Euro die größte Wissenschaftsorganisation Deutschlands. Ihre Arbeit steht in der Tradition des großen Naturforschers Hermann von Helmholtz (1821-1894). www.helmholtz.de

Ansprechpartner für die Medien:

Thomas Gazlig
Dipl.-Biol./Dipl.-Journ.
Leiter Kommunikation und Medien
Büro Berlin
Anna-Louisa-Karsch-Straße 2
10178 Berlin
Tel./Fax: 030 206 329-57/60
presse@helmholtz.de
Dr. Antonia Rötger
Pressereferentin
Tel.: 030 206 329-38
antonia.roetger@helmholtz.de

Thomas Gazlig | Helmholtz-Gemeinschaft
Weitere Informationen:
http://www.helmholtz.de
http://www.girls-day.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Pro und Contra in der urologischen Onkologie
14.12.2018 | Universitätsklinikum Magdeburg

nachricht Konferenz zu Usability und künstlicher Intelligenz an der Universität Mannheim
13.12.2018 | Universität Mannheim

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Data use draining your battery? Tiny device to speed up memory while also saving power

The more objects we make "smart," from watches to entire buildings, the greater the need for these devices to store and retrieve massive amounts of data quickly without consuming too much power.

Millions of new memory cells could be part of a computer chip and provide that speed and energy savings, thanks to the discovery of a previously unobserved...

Im Focus: Quantenkryptographie ist bereit für das Netz

Wiener Quantenforscher der ÖAW realisierten in Zusammenarbeit mit dem AIT erstmals ein quantenphysikalisch verschlüsseltes Netzwerk zwischen vier aktiven Teilnehmern. Diesen wissenschaftlichen Durchbruch würdigt das Fachjournal „Nature“ nun mit einer Cover-Story.

Alice und Bob bekommen Gesellschaft: Bisher fand quantenkryptographisch verschlüsselte Kommunikation primär zwischen zwei aktiven Teilnehmern, zumeist Alice...

Im Focus: An energy-efficient way to stay warm: Sew high-tech heating patches to your clothes

Personal patches could reduce energy waste in buildings, Rutgers-led study says

What if, instead of turning up the thermostat, you could warm up with high-tech, flexible patches sewn into your clothes - while significantly reducing your...

Im Focus: Tödliche Kombination: Medikamenten-Cocktail dreht Krebszellen den Saft ab

Zusammen mit einem Blutdrucksenker hemmt ein häufig verwendetes Diabetes-Medikament gezielt das Krebswachstum – dies haben Forschende am Biozentrum der Universität Basel vor zwei Jahren entdeckt. In einer Folgestudie, die kürzlich in «Cell Reports» veröffentlicht wurde, berichten die Wissenschaftler nun, dass dieser Medikamenten-Cocktail die Energieversorgung von Krebszellen kappt und sie dadurch abtötet.

Das oft verschriebene Diabetes-Medikament Metformin senkt nicht nur den Blutzuckerspiegel, sondern hat auch eine krebshemmende Wirkung. Jedoch ist die gängige...

Im Focus: Lethal combination: Drug cocktail turns off the juice to cancer cells

A widely used diabetes medication combined with an antihypertensive drug specifically inhibits tumor growth – this was discovered by researchers from the University of Basel’s Biozentrum two years ago. In a follow-up study, recently published in “Cell Reports”, the scientists report that this drug cocktail induces cancer cell death by switching off their energy supply.

The widely used anti-diabetes drug metformin not only reduces blood sugar but also has an anti-cancer effect. However, the metformin dose commonly used in the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Pro und Contra in der urologischen Onkologie

14.12.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zu Usability und künstlicher Intelligenz an der Universität Mannheim

13.12.2018 | Veranstaltungen

Show Time für digitale Medizin-Innovationen

13.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Krankheiten entstehen, wenn das Netzwerk von regulatorischen Autoantikörpern aus der Balance gerät

14.12.2018 | Medizin Gesundheit

Pro und Contra in der urologischen Onkologie

14.12.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Cohesin treibt die Alterung von Blutstammzellen voran

14.12.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics