Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gipfelkonferenz des Global Learning Councils in Berlin

13.06.2017

Internationale Experten diskutieren über technologiegestütztes lebenslanges Lernen

Am 29. und 30. Juni treffen sich Forscher und Experten aus aller Welt zur Gipfelkonferenz des Global Learning Council (GLC), um Erfahrungen zum digitalen Lernen entlang der gesamten Bildungskette auszutauschen. Die Diskussionen und Gespräche behandeln die frühkindliche und universitäre Bildung ebenso wie die berufliche Weiterbildung und informelle Bildungskontexte.

Die Konferenz wird als eine der ersten überhaupt das digitale Lernen unter einer globalen Perspektive diskutieren und dabei kulturell unterschiedliche Lernansätze und Digitalisierungsstrategien in verschiedenen Ländern berücksichtigen. Gastgeber der erstmals in Europa stattfindenden Konferenz sind die Leibniz-Gemeinschaft und der GLC. Der GLC verbindet Führungskräfte aus Wissenschaft, Wirtschaft und kommerzielle Bildungsanbieter mit dem Ziel, Standards, Richtlinien und Verfahrensweisen zu entwickeln, die Kooperationen voranbringen und Erfolgsmodelle des technologiegestützten Lernens fördern.

Auf der Konferenz werden unter anderem folgende Fragestellungen diskutiert:

- Wie können kulturelle Unterschiede berücksichtigt und verschiedene Lernansätze ermöglicht werden?
- Was ist die erfolgversprechendere Digitalisierungsstrategie: eine forschungsbasierte schrittweise Implementierung oder bedarfsorientierte ad-hoc Lösungen?
- Ist „Bring your own device“ der Königsweg für die Digitalisierung in der Bildung?
- Wie lässt sich die Digitalisierung so gestalten, dass Nutzer und Anbieter sie sich leisten können?
- Welche Geschäftsmodelle werden benötigt? Können „Leapfrogging“ oder frugale Innovationen digitales Lernen speziell in Entwicklungsländern befördern?
- Skalierbarkeit um jeden Preis? Wie können Qualität und Skalierbarkeit von Programmen zum digitalen Lernen in Balance gehalten werden?
- Wie können wir digitale Bildung nicht nur erschwinglich, sondern auch gut machen?

Sie sind herzlich zur Teilnahme an der Konferenz eingeladen. Bitte akkreditieren Sie sich per E-Mail an presse@leibniz-gemeinschaft.de.

Experten zu den oben genannten Fragen stehen für Interviews zur Verfügung. Wir vermitteln gerne entsprechende Termine. Die einzelnen Experten und Themen entnehmen Sie bitte dem Tagungsprogramm: http://www.globallearningcouncil.org/events/2017-glc-summit/

Rahmenprogramm und Ausstellung:
Neben den Gesprächen und Diskussionen gibt es vielfältige Möglichkeiten, praktische Erfahrungen in der digitalen Bildung zu machen:
- Vor dem GLC-Gipfel findet die „Student Challenge: Reinventing Education in the Digital Era” statt. Dabei handelt es sich um eine vom Hochschulforum Digitalisierung organisierte viertägige Reise rund um einen zentralen Workshop, bei der ausgewählte Studentinnen und Studenten Teile von Innovatoren-Teams werden, die gemeinsam über die Zukunft des Lernens diskutieren. Sie entwerfen Szenarien für die Bildung der Zukunft. Die Student Challenge beginnt am 27. Juni um 17:00 Uhr.
- Der „Yes! - Young Economic Summit” ist eine Plattform für Oberstufenschüler, die sich mit den globalen Herausforderungen auf den Gebieten Wirtschaft, Politik, Gesellschaft und Umwelt beschäftigen. Ziel ist es, innovative Lösungen für eine Welt zu entwickeln, in der junge Menschen künftig leben möchten. Yes! wird auf der Konferenz von zwei Teilnehmerinnen beim Abendempfang am 29. Juni um 18:30 Uhr präsentiert.
- Des Weiteren werden in einer Ausstellung während des gesamten Konferenzzeitraums technische Lösungen für digitales Lernen, aber auch für die geistige und körperliche Fitness älterer Menschen präsentiert.

Der Global Learning Council Summit 2017 wird gemeinsam organisiert von Acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften, Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD), Deutsche Telekom Stiftung, Fraunhofer-Gesellschaft, Hochschulforum Digitalisierung, Hochschulrektorenkonferenz (HRK), Leibniz-Gemeinschaft und Stifterverband.

Pressekontakt für die Leibniz-Gemeinschaft
Mirjam Kaplow
Tel.: 030 / 20 60 49 – 42
Mobil: 0172 / 843 35 49
kaplow@leibniz-gemeinschaft.de

Christoph Herbort-von Loeper
Tel.: 030 / 20 60 49 – 48
Mobil: 0174 / 310 81 74
herbort@leibniz-gemeinschaft.de

Die Leibniz-Gemeinschaft
Die Leibniz-Gemeinschaft verbindet 91 selbständige Forschungseinrichtungen. Ihre Ausrichtung reicht von den Natur-, Ingenieur- und Umweltwissenschaften über die Wirtschafts-, Raum- und Sozialwissenschaften bis zu den Geisteswissenschaften. Leibniz-Institute widmen sich gesellschaftlich, ökonomisch und ökologisch relevanten Fragen. Sie betreiben erkenntnis- und anwendungsorientierte Forschung, auch in den übergreifenden Leibniz-Forschungsverbünden, sind oder unterhalten wissenschaftliche Infrastrukturen und bieten forschungsbasierte Dienstleistungen an. Die Leibniz-Gemeinschaft setzt Schwerpunkte im Wissenstransfer, vor allem mit den Leibniz-Forschungsmuseen. Sie berät und informiert Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Öffentlichkeit. Leibniz-Einrichtungen pflegen enge Kooperationen mit den Hochschulen - u.a. in Form der Leibniz-WissenschaftsCampi, mit der Industrie und anderen Partnern im In- und Ausland. Sie unterliegen einem transparenten und unabhängigen Begutachtungsverfahren. Aufgrund ihrer gesamtstaatlichen Bedeutung fördern Bund und Länder die Institute der Leibniz-Gemeinschaft gemeinsam. Die Leibniz-Institute beschäftigen rund 18.700 Personen, darunter 9.500 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Der Gesamtetat der Institute liegt bei mehr als 1,8 Milliarden Euro.
http://www.leibniz-gemeinschaft.de

Weitere Informationen:

http://www.globallearningcouncil.org/events/2017-glc-summit/

Christoph Herbort-von Loeper M.A. | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Personalisierte Implantologie – 32. Kongress der DGI
19.11.2018 | Deutsche Gesellschaft für Implantologie im Zahn-, Mund- und Kieferbereich e. V.

nachricht Internationale Konferenz diskutiert digitale Innovationen für die öffentliche Verwaltung
19.11.2018 | Universität Vechta

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: InSight: Touchdown auf dem Mars

Am 26. November landet die NASA-Sonde InSight auf dem Mars. Erstmals wird sie die Stärke und Häufigkeit von Marsbeben messen.

Monatelanger Flug durchs All, flammender Abstieg durch die Reibungshitze der Atmosphäre und sanftes Aufsetzen auf der Oberfläche – siebenmal ist das Kunststück...

Im Focus: Weltweit erstmals Entstehung von chemischen Bindungen in Echtzeit beobachtet und simuliert

Einem Team von Physikern unter der Leitung von Prof. Dr. Wolf Gero Schmidt, Universität Paderborn, und Prof. Dr. Martin Wolf, Fritz-Haber-Institut Berlin, ist ein entscheidender Durchbruch gelungen: Sie haben weltweit zum ersten Mal und „in Echtzeit“ die Änderung der Elektronenstruktur während einer chemischen Reaktion beobachtet. Mithilfe umfangreicher Computersimulationen haben die Wissenschaftler die Ursachen und Mechanismen der Elektronenumverteilung aufgeklärt und visualisiert. Ihre Ergebnisse wurden nun in der renommierten, interdisziplinären Fachzeitschrift „Science“ veröffentlicht.

„Chemische Reaktionen sind durch die Bildung bzw. den Bruch chemischer Bindungen zwischen Atomen und den damit verbundenen Änderungen atomarer Abstände...

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Personalisierte Implantologie – 32. Kongress der DGI

19.11.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz diskutiert digitale Innovationen für die öffentliche Verwaltung

19.11.2018 | Veranstaltungen

Naturkonstanten als Hauptdarsteller

19.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Gen-Radiergummi: Neuer Behandlungsansatz bei chronischen Erkrankungen

19.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mit maschinellen Lernverfahren Anomalien frühzeitig erkennen und Schäden vermeiden

19.11.2018 | Informationstechnologie

Neuer Stall ermöglicht innovative Forschung für tiergerechte Haltungssysteme

19.11.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics