Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Getriebetrends von morgen

16.04.2010
  • Internationaler VDI-Kongress am 22. und 23. Juni 2010 in Friedrichshafen
  • Getriebekonzepte im Megatrend Elektromobilität
  • Special zu Arbeitsmaschinen
  • Parallel-Veranstaltung: 1. VDI-Fachkonferenz "Getriebe im Nutzfahrzeug"

Nachhaltiges Fahren, weniger CO2-Verbrauch, Zukunft Elektromobilität: Die Anforderungen an die Fahrzeugindustrie sind hoch. Das stellt auch moderne Getriebekonzepte vor ganz neue Herausforderungen. Aktuelle Trends und Möglichkeiten zeigt der internationale VDI-Kongress "Getriebe in Fahrzeugen", den das VDI Wissensforum am 22. und 23. Juni 2010 in Friedrichshafen veranstaltet. Bereits zum 10. Mal treffen sich Fahrzeuggetriebeentwickler und -anwender zum bedeutenden Branchentreffpunkt.

Tagungsleiter ist Dr.-Ing. Hans-Jörg Domian, Director New Products and Methods, Design Task von ZF Friedrichshafen. Die Eröffnungsvorträge behandeln die Themen "Zukunft der Antriebsstrangentwicklung, CO2- Einsparpotenzial und die Rolle der Elektrifizierung" sowie "Elektromobilität - eine Industrieperspektive". Den dritten Vortrag mit dem Titel "Bewertung von Getriebekonzepten aus Sicht eines Rennfahrers" hält der ehemaligen Rennfahrer Hans-Joachim Stuck, der den Bereich Motorsport beim Volkswagen Konzern repräsentiert.

Neben zukunftsweisenden Getriebekomponenten für Elektro- und Hybridfahrzeuge stehen aktuelle Entwicklungen aus den Themenbereichen Doppelkupplungs- und Automatikgetriebe, Handschalt- und Allradantriebe, Wirkungsgrad, Komponenten, Werkstoffe und Fertigungstechnik sowie Kupplungen und Betriebsstrategien auf dem Programm. Ganz neu ist die Sektion Arbeitsmaschinen: Hier können sich die Teilnehmer beispielsweise zu den Themen Techniktrends für Landmaschinen, neue Entwicklungen bei Baumaschinenantrieben, stufenloser Zapfwellenantrieb oder Schaltkomfortverbesserung informieren.

Als neues Highlight erwartet die Teilnehmer die "hands-on demo Getriebe live": Während der Vorträge zu den Themen "8HP70H - das Multihybridgetriebe von ZF" sowie "Modulares 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe als Allradvariante für einen Sportwagen der oberen Leistungsklasse" werden die entsprechenden Getriebe laufen und dabei von einer Kamera gefilmt. Die Bilder werden life im Großformat in den Saal übertragen, sodass sich die erklärten Vorgänge optimal nachvollziehen lassen.

Begleitend zum Kongress wird es eine Fachausstellung geben, die sich erstmals auf Getriebe für Nutzfahrzeuge, Busse und Arbeitsmaschinen konzentriert.

Parallel findet zudem die 1. VDI Fachkonferenz "Getriebe im Nutzfahrzeug" statt. Sie kann von allen Teilnehmern des Getriebekongresses kostenfrei besucht werden.

Anmeldung und Programm unter www.getriebekongress.de oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 (0) 211 62 14-2 01, Telefax: -1 54.

Das VDI Wissensforum mit Sitz in Düsseldorf ist seit mehr als 50 Jahren einer der führenden Weiterbildungsspezialisten für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Die fast 1.000 Veranstaltungen im Jahr decken alle relevanten Branchen ab. Das Angebot reicht von Seminaren und Technikforen über modulare Lehrgänge mit abschließender Zertifizierung bis zu Fachtagungen und Kongressen. Dabei gewähren permanente Marktrecherche, ein großes Expertennetzwerk und das ausgeprägte Know-how des VDI die hohe Qualität der Veranstaltungen.

Nora Kraft | VDI Wissensforum GmbH
Weitere Informationen:
http://www.vdi-wissensforum.de
http://www.getriebekongress.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Chemnitzer Linux-Tage 2020: „Mach es einfach!“
18.11.2019 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Humanoide Roboter in Aktion erleben
18.11.2019 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Teilchen, große Wirkung: Wie Nanoteilchen aus Graphen die Auflösung von Mikroskopen verbessern

Konventionelle Lichtmikroskope können Strukturen nicht mehr abbilden, wenn diese einen Abstand haben, der kleiner als etwa die Lichtwellenlänge ist. Mit „Super-resolution Microscopy“, entwickelt seit den 80er Jahren, kann man diese Einschränkung jedoch umgehen, indem fluoreszierende Materialien eingesetzt werden. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Polymerforschung haben nun entdeckt, dass aus Graphen bestehende Nano-Moleküle genutzt werden können, um diese Mikroskopie-Technik zu verbessern. Diese Nano-Moleküle bieten eine Reihe essentieller Vorteile gegenüber den bisher verwendeten Materialien, die die Mikroskopie-Technik noch vielfältiger einsetzbar machen.

Mikroskopie ist eine wichtige Untersuchungsmethode in der Physik, Biologie, Medizin und vielen anderen Wissenschaften. Sie hat jedoch einen Nachteil: Ihre...

Im Focus: Small particles, big effects: How graphene nanoparticles improve the resolution of microscopes

Conventional light microscopes cannot distinguish structures when they are separated by a distance smaller than, roughly, the wavelength of light. Superresolution microscopy, developed since the 1980s, lifts this limitation, using fluorescent moieties. Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research have now discovered that graphene nano-molecules can be used to improve this microscopy technique. These graphene nano-molecules offer a number of substantial advantages over the materials previously used, making superresolution microscopy even more versatile.

Microscopy is an important investigation method, in physics, biology, medicine, and many other sciences. However, it has one disadvantage: its resolution is...

Im Focus: Mit künstlicher Intelligenz zum besseren Holzprodukt

Der Empa-Wissenschaftler Mark Schubert und sein Team nutzen die vielfältigen Möglichkeiten des maschinellen Lernens für holztechnische Anwendungen. Zusammen mit Swiss Wood Solutions entwickelt Schubert eine digitale Holzauswahl- und Verarbeitungsstrategie unter Verwendung künstlicher Intelligenz.

Holz ist ein Naturprodukt und ein Leichtbauwerkstoff mit exzellenten physikalischen Eigenschaften und daher ein ausgezeichnetes Konstruktionsmaterial – etwa...

Im Focus: Eine Fernsteuerung für alles Kleine

Atome, Moleküle oder sogar lebende Zellen lassen sich mit Lichtstrahlen manipulieren. An der TU Wien entwickelte man eine Methode, die solche „optischen Pinzetten“ revolutionieren soll.

Sie erinnern ein bisschen an den „Traktorstrahl“ aus Star Trek: Spezielle Lichtstrahlen werden heute dafür verwendet, Moleküle oder kleine biologische Partikel...

Im Focus: Atome hüpfen nicht gerne Seil

Nanooptische Fallen sind ein vielversprechender Baustein für Quantentechnologien. Forscher aus Österreich und Deutschland haben nun ein wichtiges Hindernis für deren praktischen Einsatz aus dem Weg geräumt. Sie konnten zeigen, dass eine besondere Form von mechanischen Vibrationen gefangene Teilchen in kürzester Zeit aufheizt und aus der Falle stößt.

Mit der Kontrolle einzelner Atome können Quanteneigenschaften erforscht und für technologische Anwendungen nutzbar gemacht werden. Seit rund zehn Jahren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Chemnitzer Linux-Tage 2020: „Mach es einfach!“

18.11.2019 | Veranstaltungen

Humanoide Roboter in Aktion erleben

18.11.2019 | Veranstaltungen

1. Internationale Konferenz zu Agrophotovoltaik im August 2020

15.11.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Kleine Teilchen, große Wirkung: Wie Nanoteilchen aus Graphen die Auflösung von Mikroskopen verbessern

20.11.2019 | Materialwissenschaften

Eisberge als Nährstoffquelle - Führt der Klimawandel zu mehr Eisendüngung im Ozean?

20.11.2019 | Geowissenschaften

Gehen verändert das Sehen

20.11.2019 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics