Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gesundheitstipps und ein virtueller Tauchgang zu Korallenriffen

20.09.2018

Wie gesund sind wir – und wie gesund ist unsere Umwelt? Wer sich für diese Fragen interessiert, kann an den Ständen der Jacobs University Bremen und des Leibniz-Zentrums für Marine Tropenforschung (ZMT) spannende Einblicke gewinnen. Am kommenden Wochenende (22. und 23. September, jeweils von 10 bis 18 Uhr) präsentieren sich beide Institutionen unter anderem mit einem gemeinsamen Forschungsprojekt auf der Forschungsmeile an der Schlachte.

Die Welt der Korallenriffe ist ebenso faszinierend wie bedroht. Rund 30 Prozent der Riffe weltweit gelten aufgrund menschlicher Einflüsse bereits als stark beschädigt – Tendenz steigend. Wie können mehr Menschen für das einzigartige Ökosystem begeistert und für seine Gefährdung sensibilisiert werden?


In den Zelten des Leibniz-Zentrums für Marine Tropenforschung und der Jacobs University können die Besucher zu virtuellen Tauchgängen zu Korallenriffen aufbrechen.

Foto: The Jetlagged

Können virtuelle Tauchgänge dabei helfen, die Spendenbereitschaft für den Schutz von Korallenriffen zu erhöhen? Mit diesem Thema haben sich Forschende des ZMT und der Jacobs University unter Leitung des Sozialwissenschaftlers Prof. Dr. Achim Schlüter beschäftigt.

Teil ihres Projekts ist ein Film, der die Besucher der Forschungsmeile mithilfe von 360-Grad-Headsets in das Korallen-Dreieck in Südostasien entführt, eine der artenreichsten Meeresregionen der Erde. Zwei unterschiedliche virtuelle Tauchgänge, die von den Filmemachern The Jetlagged produziert wurden, verdeutlichen die Schönheit dieser Unterwasserlandschaft, zeigen aber auch auf, wie sie in Zukunft aussehen könnte, wenn nicht in ihren Schutz investiert wird. Die benachbarten Ausstellungszelte vom ZMT und der Jacobs University werden somit zu virtuellen Tauchstationen, an denen die Besucher selbst zwischen zwei verschiedenen Szenarien vergleichen können.

Wie ein realer Tauchgang abläuft und was dafür benötigt wird, auch darüber informiert das ZMT in seinem Zelt. Das Institut ist ein berufsgenossenschaftlich anerkannter Ausbildungsbetrieb für Forschungstaucher. Studierende, die die Ausbildung absolviert haben, werden einen Einblick in das Training und die Methoden des Forschungstauchens geben und ihre Ausrüstung präsentieren. Wer möchte, kann schon einmal den Tragekomfort von Tauchmaske und Bleigurt testen.

Gute Vorsätze kann man sowohl in puncto Umweltschutz fassen, als auch für die eigene Gesundheit: Aber warum fällt es vielen Menschen so schwer, sich auch tatsächlich gesundheitsbewusst zu verhalten? Und wie lässt sich der „innere Schweinehund“ an die Leine nehmen? Mit diesen Fragen befassen sich Gesundheitspsychologin Prof. Dr. Sonia Lippke und ihr Team seit Jahren. Mittlerweile ist Lippke auch für die Gesundheitsförderung der Studierenden und Mitarbeiter an der Jacobs University verantwortlich – und kennt viele nützliche Methoden, die dabei helfen, dass aus guten Vorsätzen Taten werden.

Am Stand der Jacobs University können Besucher mithilfe simpler Messungen ihren eigenen Körperfettanteil checken – und in einem Quiz herausfinden, was ihnen dabei hilft gesund zu bleiben. Unterstützt werden sie dabei unter anderem von Studierenden aus dem Master-Studiengang Psychologie der Jacobs University, die selbst Erfahrungen mit forschendem Lernen machen. Informationen zu weiteren Forschungsthemen und Studienangeboten der Jacobs University runden das Programm im Zelt ab.

Die Forschungsmeile ist ein Teil der Maritimen Woche und findet einmal jährlich im September statt. In 22 Pagodenzelten am Schlachte-Ufer geben Hochschulen und Forschungseinrichtungen im Land Bremen Einblicke in ihre Arbeit.

Über das Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung
Das Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT) in Bremen widmet sich in Forschung und Lehre dem besseren Verständnis tropischer Küstenökosysteme. Im Mittelpunkt stehen Fragen zu ihrer Struktur und Funktion, ihren Ressourcen und ihrer Widerstandsfähigkeit gegenüber menschlichen Eingriffen und natürlichen Veränderungen. Das ZMT führt seine Forschungsprojekte in enger Kooperation mit Partnern in den Tropen durch, wo es den Aufbau von Expertise und Infrastruktur auf dem Gebiet des nachhaltigen Küstenzonenmanagements unterstützt. Das ZMT ist ein Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft.
Weitere Informationen unter https://www.leibniz-zmt.de

Über die Jacobs University Bremen:
In einer internationalen Gemeinschaft studieren. Sich für verantwortungsvolle Aufgaben in einer digitalisierten und globalisierten Gesellschaft qualifizieren. Über Fächer- und Ländergrenzen hinweg lernen, forschen und lehren. Mit innovativen Lösungen und Weiterbildungsprogrammen Menschen und Märkte stärken. Für all das steht die Jacobs University Bremen. 2001 als private, englischsprachige Campus-Universität gegründet, erzielt sie immer wieder Spitzenergebnisse in nationalen und internationalen Hochschulrankings. Ihre fast 1400 Studierenden stammen aus mehr als 100 Ländern, rund 80 Prozent sind für ihr Studium nach Deutschland gezogen. Forschungsprojekte der Jacobs University werden von der Deutschen Forschungsgemeinschaft oder aus dem Rahmenprogramm für Forschung und Innovation der Europäischen Union ebenso gefördert wie von global führenden Unternehmen.
Weitere Informationen unter https://www.jacobs-university.de

Thomas Joppig | Jacobs University Bremen gGmbH
Corporate Communications & Public Relations
t.joppig@jacobs-university.de | Tel.: +49 421 200-4504

Commercial registry: Amtsgericht Bremen, HRB 18117
President / Chairman of the Executive Board (Vorsitzender der Geschäftsführung): Prof. Dr. Michael Hülsmann
Managing Director (Geschäftsführer): Dr. Michael Dubbert
Chairman of the Board of Governors (Aufsichtsratsvorsitzender): Prof. Dr. Antonio Loprieno

Thomas Joppig | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 6. Magdeburger Brand- und Explosionsschutztage vom 25. bis 26.3. 2019
21.03.2019 | Hochschule Magdeburg-Stendal

nachricht Größte nationale Tagung 2019 für Nuklearmedizin in Bremen
21.03.2019 | Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Zähmung der Lichtschraube

Wissenschaftler vom DESY und MPSD erzeugen in Festkörpern hohe-Harmonische Lichtpulse mit geregeltem Polarisationszustand, indem sie sich die Kristallsymmetrie und attosekundenschnelle Elektronendynamik zunutze machen. Die neu etablierte Technik könnte faszinierende Anwendungen in der ultraschnellen Petahertz-Elektronik und in spektroskopischen Untersuchungen neuartiger Quantenmaterialien finden.

Der nichtlineare Prozess der Erzeugung hoher Harmonischer (HHG) in Gasen ist einer der Grundsteine der Attosekundenwissenschaft (eine Attosekunde ist ein...

Im Focus: The taming of the light screw

DESY and MPSD scientists create high-order harmonics from solids with controlled polarization states, taking advantage of both crystal symmetry and attosecond electronic dynamics. The newly demonstrated technique might find intriguing applications in petahertz electronics and for spectroscopic studies of novel quantum materials.

The nonlinear process of high-order harmonic generation (HHG) in gases is one of the cornerstones of attosecond science (an attosecond is a billionth of a...

Im Focus: Magnetische Mikroboote

Nano- und Mikrotechnologie sind nicht nur für medizinische Anwendungen wie in der Wirkstofffreisetzung vielversprechende Kandidaten, sondern auch für die Entwicklung kleiner Roboter oder flexibler integrierter Sensoren. Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) haben mit einer neu entwickelten Methode magnetische Mikropartikel hergestellt, die den Weg für den Bau von Mikromotoren oder die Zielführung von Medikamenten im menschlichen Körper, wie z.B. zu einem Tumor, ebnen könnten. Die Herstellung solcher Strukturen sowie deren Bewegung kann einfach durch Magnetfelder gesteuert werden und findet daher Anwendung in einer Vielzahl von Bereichen.

Die magnetischen Eigenschaften eines Materials bestimmen, wie dieses Material auf das Vorhandensein eines Magnetfeldes reagiert. Eisenoxid ist der...

Im Focus: Magnetic micro-boats

Nano- and microtechnology are promising candidates not only for medical applications such as drug delivery but also for the creation of little robots or flexible integrated sensors. Scientists from the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) have created magnetic microparticles, with a newly developed method, that could pave the way for building micro-motors or guiding drugs in the human body to a target, like a tumor. The preparation of such structures as well as their remote-control can be regulated using magnetic fields and therefore can find application in an array of domains.

The magnetic properties of a material control how this material responds to the presence of a magnetic field. Iron oxide is the main component of rust but also...

Im Focus: Goldkugel im goldenen Käfig

„Goldenes Fulleren“: Liganden-geschützter Nanocluster aus 32 Goldatomen

Forschern ist es gelungen, eine winzige Struktur aus 32 Goldatomen zu synthetisieren. Dieser Nanocluster hat einen Kern aus 12 Goldatomen, der von einer Schale...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größte nationale Tagung 2019 für Nuklearmedizin in Bremen

21.03.2019 | Veranstaltungen

6. Magdeburger Brand- und Explosionsschutztage vom 25. bis 26.3. 2019

21.03.2019 | Veranstaltungen

Teilchenphysik trifft Didaktik und künstliche Intelligenz in Aachen

20.03.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zähmung der Lichtschraube

22.03.2019 | Physik Astronomie

Saarbrücker Forscher erleichtern durch Open Source-Software den Durchblick bei Massen-Sensordaten

22.03.2019 | HANNOVER MESSE

Ketten aus Stickstoff direkt erzeugt

22.03.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics