Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Geothermie und CO2-Speicherung: konkurrierende Nutzung des Untergrundes?

10.02.2010
Zweitägige Konferenz am GFZ zum Stand des Wissens beider Technologien

Die Bekämpfung der CO2-Emissionen kann an zwei Stellen ansetzen: Erstens können Energieformen genutzt werden, die keine oder nur sehr geringe Kohlendioxid-Emissionen freisetzen, dazu gehört die Erdwärme. Zweitens kann das beim Verbrennen von fossilen Energieträgern zwangsläufig freiwerdende CO2 abgetrennt und in geeigneten Gesteinsformationen geologisch gespeichert werden. Wenn aber Geothermie und geologische CO2-Speicherung die gleichen Gesteinsschichten nutzen wollen, stellt sich die Frage, ob das eine nicht das andere ausschließt.

Dieser Frage wollen am 10. und 11. Februar über 250 Ingenieure, Geowissenschaftler und Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft auf der internationalen Tagung: "Geothermal Energy and CO2 Storage: Synergy or Competition?" im Deutschen GeoForschungsZentrum GFZ nachgehen. Es werden weltweit führende Wissenschaftler aus Kanada, Großbritanien, Frankreich, Niederlande, Schweiz, Norwegen, Dänemark und Deutschland den Stand des Wissens zu den Hauptaspekten beider Technologien berichten. Auf dem Treffen sind insgesamt 25 Nationen vertreten.

Das GFZ bietet als weltweit einzige Forschungseinrichtung bereits seit Jahren für beide Gebiete großangelegte Feldexperimente als Schlüsselbeiträge zu den großen thematischen Herausforderungen unserer Zeit in den Bereichen Klima und Energie. Das Potsdamer Helmholtz-Zentrum hat dazu eigens sowohl ein Zentrum für CO2-Speicherung als auch ein Internationales Geothermiezentrum gegründet.

Die beiden brandenburgischen Forschungslabore Groß-Schönebeck (Geothermie) und Ketzin (CO2-Speicherung) gelten weltweit als Referenzstandorte. Im GFZ-Geothermielabor Groß Schönebeck wurde erstmals die ganze Kette von Reservoircharakterisierung bis zur geothermischen Nutzung tiefer sedimentärer Lagerstätten in einem Forschungsprojekt getestet. Der Standort wird jetzt zur Entwicklung innovativer tiefengeothermischer Technologien ausgebaut. Im Labor Ketzin wird erstmals in Europa auf dem Festland die Injektion von CO2 gezeigt; mit dem weltweit umfassendsten Messinstrumentarium für ein solches Projekt werden Beobachtungsmethoden zur Überwachung der ablaufenden Prozesse entwickelt. Die Forschung zur gemeinsame Nutzung von geeigneten Gesteinsformationen durch Geothermie und CO2-Speicherung ist in diesem Zusammenhang ein neues Forschungsfeld.

Die Forschungsresultate sind alles andere als regionaler Natur: die hier entstehenden Verfahren und Lösungen sollen letztlich den aufstrebenden Nationen und Schwellenländern nützen, ihren notwendigen Energiebedarf zu stillen und gleichzeitig die Kohlendioxidemissionen zu begrenzen.

Am zweiten Tag der Tagung diskutieren Vertreter aus Politik und Gesellschaft die Schlussfolgerungen aus den Forschungsergebnissen unter dem Aspekt, die entwickelten Technologien umzusetzen und Randbedingungen für die Untergrundnutzung abzuleiten.

Näheres zur Konferenz unter:
http://www.gfz-potsdam.de/portal/gfz/Neuestes/Veranstaltungen/Tagungen+und+Konferenzen/2010-Conferences/;jsessionid=6EBA722FD3D1186BA2906002781D54C8
Franz Ossing
Helmholtz Centre Potsdam
GFZ German Research Centre for Geosciences
Deutsches GeoForschungsZentrum
- Public Relations -
Telegrafenberg
14473 Potsdam / Germany
e-mail: ossing@gfz-potsdam.de
Tel. ++49 (0)331-288 1040
Fax ++49 (0)331-288 1044

Franz Ossing | idw
Weitere Informationen:
http://www.gfz-potsdam.de/

Weitere Berichte zu: CO2 CO2-Speicherung GFZ Geothermie Kohlendioxidemissionen Untergrund

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Unbemannte Flugsysteme für die Klimaforschung
18.09.2018 | Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH

nachricht Studierende organisieren internationalen Wettbewerb für zukünftige Flugzeuge
17.09.2018 | Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bio-Kunststoffe nach Maß

Zusammenarbeit zwischen Chemikern aus Konstanz und Pennsylvania (USA) – gefördert im Programm „Internationale Spitzenforschung“ der Baden-Württemberg-Stiftung

Chemie kann manchmal eine Frage der richtigen Größe sein. Ein Beispiel hierfür sind Bio-Kunststoffe und die pflanzlichen Fettsäuren, aus denen sie hergestellt...

Im Focus: Patented nanostructure for solar cells: Rough optics, smooth surface

Thin-film solar cells made of crystalline silicon are inexpensive and achieve efficiencies of a good 14 percent. However, they could do even better if their shiny surfaces reflected less light. A team led by Prof. Christiane Becker from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) has now patented a sophisticated new solution to this problem.

"It is not enough simply to bring more light into the cell," says Christiane Becker. Such surface structures can even ultimately reduce the efficiency by...

Im Focus: Mit Nano-Lenkraketen Keime töten

Wo Antibiotika versagen, könnten künftig Nano-Lenkraketen helfen, multiresistente Erreger (MRE) zu bekämpfen: Dieser Idee gehen derzeit Wissenschaftler der Universität Duisburg-Essen (UDE) und der Medizinischen Hochschule Hannover nach. Zusammen mit einem führenden US-Experten tüfteln sie an millionstel Millimeter kleinen Lenkraketen, die antimikrobielles Silber zielsicher transportieren, um MRE vor Ort zur Strecke zu bringen.

In deutschen Krankenhäusern führen die MRE jährlich zu tausenden, teils lebensgefährlichen Komplikationen. Denn wer sich zum Beispiel nach einer Implantation...

Im Focus: Schaltung des Stromflusses auf atomarer Skala

Forscher aus Augsburg, Trondheim und Zürich weisen gleichrichtende Eigenschaften von Grenzflächenkontakten im ferroelektrischen Halbleiter nach.

Die Grenzflächen zwischen zwei elektrisch unterschiedlich polarisierten Bereichen im Festkörper werden als ferroelektrische Domänenwände bezeichnet. In der...

Im Focus: New soft coral species discovered in Panama

A study in the journal Bulletin of Marine Science describes a new, blood-red species of octocoral found in Panama. The species in the genus Thesea was discovered in the threatened low-light reef environment on Hannibal Bank, 60 kilometers off mainland Pacific Panama, by researchers at the Smithsonian Tropical Research Institute in Panama (STRI) and the Centro de Investigación en Ciencias del Mar y Limnología (CIMAR) at the University of Costa Rica.

Scientists established the new species, Thesea dalioi, by comparing its physical traits, such as branch thickness and the bright red colony color, with the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Unbemannte Flugsysteme für die Klimaforschung

18.09.2018 | Veranstaltungen

Studierende organisieren internationalen Wettbewerb für zukünftige Flugzeuge

17.09.2018 | Veranstaltungen

Neues von Merkur, Mars und Mond – größtes Treffen europäischer Planetenforscher

14.09.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mikrobiota im Darm befeuert Tumorwachstum

18.09.2018 | Medizin Gesundheit

Bio-Kunststoffe nach Maß

18.09.2018 | Materialwissenschaften

Unbemannte Flugsysteme für die Klimaforschung

18.09.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics