Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Genormter Betonbau für Europa

18.01.2013
10. Tagung Betonbauteile an der HTWK Leipzig diskutiert neue europaweite Baunorm "Eurocode 2"

Am 7. März 2013 findet an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) die 10. Tagung Betonbauteile unter dem Titel "Betonbauteile nach Eurocode 2 – Hintergründe, Auslegungen, Praxisbeispiele" statt.

Die Tagung richtet sich vor allem an Mitarbeiter von Planungsbüros, aber auch Baufirmen, Betonwerken sowie Behörden und wird zusammen mit der BetonMarketing Nordost, Gesellschaft für Bauberatung und Marktförderung mbH und dem Fachverband Beton- und Fertigteilwerke Sachsen/Thüringen e. V. durchgeführt. Die Anmeldung ist bis 1. März 2013 möglich.

Beton ist der heute wichtigste Baustoff und findet sich in fast allen neuen Bauwerken. Daher betrifft die neue Norm Eurocode 2 die gesamte Baubranche: "Viele Details sind im Betonbau nach der Einführung von Eurocode 2, also der DIN EN 1992, anders geworden", erklärt Professor Klaus Holschemacher von der HTWK Leipzig.

"Gerade Planungsbüros müssen viele Neuerungen berücksichtigen. Vorher wurde zum Beispiel der Durchbiegungsnachweis vereinfacht durch das Verhältnis der statischen Nutzhöhe zur Stützseite der Decke geführt, heute ist das eine ungleich komplexere Berechnung."

Die Eurocode-Normen dienen der Vereinheitlichung von Standards im Bauwesen und werden Schritt für Schritt europaweit eingeführt.

Ziel der Tagung ist, den Stand der Forschung sowie aktuelle Entwicklungstendenzen hinsichtlich der Planung, der Konstruktion und der Ausführung von Bauteilen aus Beton, Stahlbeton und Spannbeton aufzuzeigen. In den insgesamt zwölf Vorträgen geht es um den Stand der Technik, Auslegungsfragen, zur Fortschreibung der Normen sowie um besondere Anwendungsgebiete von Brückenbau über Wasserbauwerke bis Leichtbeton. Parallel findet eine Fachausstellung statt.

Die Anmeldung ist noch bis 1. März 2013 möglich.

Flyer und Anmeldebogen finden Sie unter:
www.htwk-leipzig.de/de/hochschule/aktuelles/veranstaltungen/veranstaltungen-details/details/10-tagung-betonbauteile/
Druckfähige Bilder zur Pressemitteilung finden Sie unter:
www.htwk-leipzig.de/fileadmin/prorektorw/news/2013/Bilder_10._Fachtagung_Betonteile.zip

Ansprechpartner:
Prof. Dr.-Ing. Klaus Holschemacher
Fakultät Bauwesen
Telefon: +49 341 3076-6267
E-Mail: klaus.holschemacher (at) fb.htwk-leipzig.de

Prof. Dr.-Ing. Klaus Holschemacher | HTWK Leipzig
Weitere Informationen:
http://www.htwk-leipzig.de

Weitere Berichte zu: Betonbau Betonbauteile Eurocode Genormter Betonbau HTWK Planungsbüro

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“
17.01.2019 | BusinessForum21

nachricht Erstmalig in Nürnberg: Tagung „HR-Trends 2019“
17.01.2019 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultra ultrasound to transform new tech

World first experiments on sensor that may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles

The new sensor - capable of detecting vibrations of living cells - may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles.

Im Focus: Fliegende optische Katzen für die Quantenkommunikation

Gleichzeitig tot und lebendig? Max-Planck-Forscher realisieren im Labor Erwin Schrödingers paradoxes Gedankenexperiment mithilfe eines verschränkten Atom-Licht-Zustands.

Bereits 1935 formulierte Erwin Schrödinger die paradoxen Eigenschaften der Quantenphysik in einem Gedankenexperiment über eine Katze, die gleichzeitig tot und...

Im Focus: Flying Optical Cats for Quantum Communication

Dead and alive at the same time? Researchers at the Max Planck Institute of Quantum Optics have implemented Erwin Schrödinger’s paradoxical gedanken experiment employing an entangled atom-light state.

In 1935 Erwin Schrödinger formulated a thought experiment designed to capture the paradoxical nature of quantum physics. The crucial element of this gedanken...

Im Focus: Implantate aus Nanozellulose: Das Ohr aus dem 3-D-Drucker

Aus Holz gewonnene Nanocellulose verfügt über erstaunliche Materialeigenschaften. Empa-Forscher bestücken den biologisch abbaubaren Rohstoff nun mit zusätzlichen Fähigkeiten, um Implantate für Knorpelerkrankungen mittels 3-D-Druck fertigen zu können.

Alles beginnt mit einem Ohr. Empa-Forscher Michael Hausmann entfernt das Objekt in Form eines menschlichen Ohrs aus dem 3-D-Drucker und erklärt: «Nanocellulose...

Im Focus: Nanocellulose for novel implants: Ears from the 3D-printer

Cellulose obtained from wood has amazing material properties. Empa researchers are now equipping the biodegradable material with additional functionalities to produce implants for cartilage diseases using 3D printing.

It all starts with an ear. Empa researcher Michael Hausmann removes the object shaped like a human ear from the 3D printer and explains:

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungen

Erstmalig in Nürnberg: Tagung „HR-Trends 2019“

17.01.2019 | Veranstaltungen

Wie Daten und Künstliche Intelligenz die Produktion optimieren

16.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leistungsschub für alle Omicron Laser

17.01.2019 | Messenachrichten

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Mit Blutgefäßen aus Stammzellen gegen Volkskrankheit Diabetes

17.01.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics