Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vom Gen zur Ethik - Wissen und Verantwortung in den Biowissenschaften

26.02.2010
Wie sich das Verhältnis von Biowissenschaften und Gesellschaft über die letzten Jahrzehnte verändert hat und was gegenwärtig "Verantwortung" in den Biowissenschaften bedeutet diskutieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Geistes- und Biowissenschaften am 11. März 2010 auf einer Tagung in Essen.

Die Tagung wird vom Center for Responsibility Research am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen (KWI) in Kooperation mit dem Zentrum für Medizinische Biotech¬nologie (ZMB) der Universität Duisburg-Essen veranstaltet.

Die Tagung "Vom Gen zur Ethik" widmet sich den grundsätzlichen Fragen, wie wir mit der Vielfalt an "Biowissen" umgehen und was genau "Verantwortung" in den Biowissenschaften bedeutet. Im Fokus stehen außerdem folgende Fragen: Welche Wissens- und Verantwortungskulturen tangieren die Beziehung zwischen "Gen" und Lebensbegriff, Evolution, Vererbung und Verhalten? Welche ethischen Dimensionen werden durch Gentechnik, Biomedizin und Agrarwissenschaft berührt? Dazu sollen aktuelle Analysen und Perspektiven im interdisziplinären Dialog und Erfahrungsaustausch gesucht und entfaltet werden. Ein besonderes Anliegen der Veranstalter ist es auch, die gewonnenen Erfahrungen und Ansätze in die interdisziplinäre Lehr- und Forschungspraxis an den Hochschulen einzubringen.

Wissenschaftliche Leitung:
Ludger Heidbrink (Center for Responsibility Research am KWI) und Hans Werner Ingensiep (Universität Duisburg-Essen)
ReferentInnen:
Lydia Didt-Koziel (Universität Duisburg-Essen), Franz-Theo Gottwald (Vorstand Schweisfurth-Stiftung, München), Kristian Köchy (Universität Kassel), Peter Kunzmann (Universität Jena), Staffan Müller-Wille (University of Exeter), Christoph Rehmann-Sutter (Universität zu Lübeck), Bernhard Verbeek (Technische Universität Dortmund), Michael Weingarten (Universität Stuttgart).

Ausführliches Tagungsprogramm: siehe unten

Datum: 11. März 2010, 9.30 bis 19 Uhr
Ort: Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI), Goethestrasse 31, 45128 Essen

Journalisten sind herzlich eingeladen, um eine Anmeldung bis zum 9. März 2010 wird gebeten.

Kontakt:
Magdalena Schaeffer, Pressesprecherin, Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI),

Tel. 0201 7204 -152, magdalena.schaeffer@kwi-nrw.de.

Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter
http://www.kulturwissenschaften.de/home/veranstaltung-274.html
PROGRAMM
Donnerstag, 11. März 2010
9.30 Uhr
Begrüßung & Einführung
Prof. Dr. Ludger Heidbrink (KWI Essen)
Prof. Dr. Hans Werner Ingensiep (Institut für Philosophie, Universität Duisburg-Essen)

Dr. Lydia Didt-Koziel (ZMB, Universität Duisburg-Essen)

10.00 Uhr
"Biophilosophische Grundlagen"
Prof. Dr. Dr. Kristian Köchy (Institut für Philosophie, Universität Kassel)
11.00 Uhr
"Evolution & Gen"
Prof. Dr. Michael Weingarten (Institut für Philosophie, Universität Stuttgart)
12.00 Uhr
"Vererbung & Wissen"
Dr. Staffan Müller-Wille (Centre for Genomics in Society, University of Exeter UK)

13.00 Uhr: Mittagessen

14.00 Uhr
"Gen & Verhalten"
Prof. Dr. Bernhard Verbeek (Biologie, Universität Dortmund)
15.00 Uhr
"Biomedizin & Verantwortung"
Prof. Dr. Christoph Rehmann-Sutter (Institut für Medizin¬geschichte und Wissenschaftsforschung (IMGWF), Universität zu Lübeck)

16.00 Uhr: Pause

16.30 Uhr
"Gentechnik & Würde"
Prof. Dr. Peter Kunzmann (Zentrum für Ethik, Universität Jena)
17.30 Uhr
"Agrarwissenschaft, Ernährung & Ethos"
Prof. Dr. Franz-Theo Gottwald (Vorstand Schweisfurth-Stiftung, München)
18.30 Uhr
Rückblick & Abschlussdiskussion "Wissen und Verantwortung in den Biowissenschaften"
Über das Kulturwissenschaftliche Institut Essen (KWI):
Das Kulturwissenschaftliche Institut Essen (KWI) ist das Forschungskolleg der Universitätsallianz Metropole Ruhr (UAMR), zu der sich die Universitäten Bochum, Dortmund und Duisburg-Essen zusammengeschlossen haben. Seine Aufgabe ist die Förderung hervorragender interdisziplinärer Forschung in den Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften mit regionalen, nationalen und internationalen Partnern. Das KWI erforscht die Grundlagen der modernen Kultur praxisnah und mit Blick auf aktuelle relevante gesellschaftliche Fragen. Derzeit stehen die Themenfelder kollektive Erinnerung, kulturelle Vielfalt der Weltgesellschaft, soziale Verantwortung und kulturelle Aspekte des Klimawandels im Mittelpunkt. Mit seinen Veranstaltungen sucht das KWI den Dialog mit einer breiteren Öffentlichkeit, es unterhält enge Partnerschaften mit Kultureinrichtungen und Medien.

Magdalena Schaeffer | idw
Weitere Informationen:
http://www.kulturwissenschaften.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von den Grundlagen bis zur Anwendung - Internationale Elektrochemie-Tagung in Ulm
18.09.2018 | Universität Ulm

nachricht Unbemannte Flugsysteme für die Klimaforschung
18.09.2018 | Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Extrem klein und schnell: Laser zündet heißes Plasma

Feuert man Lichtpulse aus einer extrem starken Laseranlage auf Materialproben, reißt das elektrische Feld des Lichts die Elektronen von den Atomkernen ab. Für Sekundenbruchteile entsteht ein Plasma. Dabei koppeln die Elektronen mit dem Laserlicht und erreichen beinahe Lichtgeschwindigkeit. Beim Herausfliegen aus der Materialprobe ziehen sie die Atomrümpfe (Ionen) hinter sich her. Um diesen komplexen Beschleunigungsprozess experimentell untersuchen zu können, haben Forscher aus dem Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) eine neuartige Diagnostik für innovative laserbasierte Teilchenbeschleuniger entwickelt. Ihre Ergebnisse erscheinen jetzt in der Fachzeitschrift „Physical Review X“.

„Unser Ziel ist ein ultrakompakter Beschleuniger für die Ionentherapie, also die Krebsbestrahlung mit geladenen Teilchen“, so der Physiker Dr. Thomas Kluge vom...

Im Focus: Bio-Kunststoffe nach Maß

Zusammenarbeit zwischen Chemikern aus Konstanz und Pennsylvania (USA) – gefördert im Programm „Internationale Spitzenforschung“ der Baden-Württemberg-Stiftung

Chemie kann manchmal eine Frage der richtigen Größe sein. Ein Beispiel hierfür sind Bio-Kunststoffe und die pflanzlichen Fettsäuren, aus denen sie hergestellt...

Im Focus: Patented nanostructure for solar cells: Rough optics, smooth surface

Thin-film solar cells made of crystalline silicon are inexpensive and achieve efficiencies of a good 14 percent. However, they could do even better if their shiny surfaces reflected less light. A team led by Prof. Christiane Becker from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) has now patented a sophisticated new solution to this problem.

"It is not enough simply to bring more light into the cell," says Christiane Becker. Such surface structures can even ultimately reduce the efficiency by...

Im Focus: Mit Nano-Lenkraketen Keime töten

Wo Antibiotika versagen, könnten künftig Nano-Lenkraketen helfen, multiresistente Erreger (MRE) zu bekämpfen: Dieser Idee gehen derzeit Wissenschaftler der Universität Duisburg-Essen (UDE) und der Medizinischen Hochschule Hannover nach. Zusammen mit einem führenden US-Experten tüfteln sie an millionstel Millimeter kleinen Lenkraketen, die antimikrobielles Silber zielsicher transportieren, um MRE vor Ort zur Strecke zu bringen.

In deutschen Krankenhäusern führen die MRE jährlich zu tausenden, teils lebensgefährlichen Komplikationen. Denn wer sich zum Beispiel nach einer Implantation...

Im Focus: Schaltung des Stromflusses auf atomarer Skala

Forscher aus Augsburg, Trondheim und Zürich weisen gleichrichtende Eigenschaften von Grenzflächenkontakten im ferroelektrischen Halbleiter nach.

Die Grenzflächen zwischen zwei elektrisch unterschiedlich polarisierten Bereichen im Festkörper werden als ferroelektrische Domänenwände bezeichnet. In der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von den Grundlagen bis zur Anwendung - Internationale Elektrochemie-Tagung in Ulm

18.09.2018 | Veranstaltungen

Unbemannte Flugsysteme für die Klimaforschung

18.09.2018 | Veranstaltungen

Studierende organisieren internationalen Wettbewerb für zukünftige Flugzeuge

17.09.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Auf der InnoTrans 2018 mit innovativen Lösungen für den Güter- und Personenverkehr

18.09.2018 | Messenachrichten

Von den Grundlagen bis zur Anwendung - Internationale Elektrochemie-Tagung in Ulm

18.09.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Extrem klein und schnell: Laser zündet heißes Plasma

18.09.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics