Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

„Future Business Software 2012“ am 25. September 2012 in St. Leon-Rot

20.06.2012
Am 25. September 2012 findet die internationale Fachkonferenz „Future Business Software 2012“ bei der SAP AG in St. Leon-Rot statt.
Hochrangige Redner geben einen Einblick in die Unternehmenssoftware von morgen. Die diesjährige Konferenz hat zwei miteinander verschränkte Schwerpunkte: emergente Software als neues Paradigma der Unternehmenssoftware sowie agile Software-Entwicklungsprozesse. Veranstalter ist der deutsche Software-Cluster.

Auf dem Weltmarkt für Unternehmenssoftware nehmen deutsche Firmen eine führende Rolle ein. Der Software-Cluster im Südwesten Deutschlands ist mit dem Anspruch angetreten, die Grundlagen für die nächste Generation der Unternehmenssoftware in einem Verbund aus Wirtschaft und Wissenschaft zu schaffen, um diese Stellung auch in Zukunft zu halten und auszubauen. Am 25. September 2012 veranstaltet der Software-Cluster die internationale Fachkonferenz „Future Business Software 2012“, auf der Einblicke in die aktuellsten Erkenntnisse und Trends rund um die Unternehmenssoftware der Zukunft gegeben werden. Die Konferenz richtet sich an Software-Entwickler in Unternehmen und Forscher zu diesem Thema.

Im Mittelpunkt steht emergente Software als neues Paradigma der Unternehmenssoftware sowie agile Software-Entwicklungsprozesse. Emergente Software kombiniert dynamisch und flexibel eine Vielzahl von Komponenten unterschiedlicher Hersteller und passt sich so leichter an neue Anforderungen aus dem Markt oder Geschäftsumfeld an. Durch agile Softwareentwicklung werden die Prozesse dabei flexibler und schlanker.

Zu den hochrangigen Referenten gehören unter anderem Prof. Dr. Wolfgang Wahlster (Geschäftsführer, DFKI), Dr. Wolfram Jost (CTO, Software AG), Prof. Dr. Johannes Buchmann (TU Darmstadt), Prof. Dr. Dieter Rombach (Geschäftsführer, Fraunhofer-IESE) und Michael Kleeberg (CTO, SEEBURGER AG).

Die Konferenzgebühr beträgt 299,- Euro (brutto) bei einer Registrierung bis zum 17. August 2012. Mitarbeiter von Software-Cluster-Partnern erhalten Sonderkonditionen.

Premiumsponsoren der Konferenz sind die SAP AG und die Software AG. Weitere Sponsoren sind die CAS Software AG, das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, das Forschungszentrum Informatik (FZI), das Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software-Engineering (IESE), das House of IT e.V., die imc AG, die intelligent views gmbh, das Unternehmensnetzwerk IT FOR WORK, das Kompetenzzentrum Informatik Saarland, die proALPHA Software AG, die Scheer Management GmbH, die SEEBURGER AG sowie die TU Darmstadt.

Bernd Hartmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.software-cluster.org/
http://www.future-business-software.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur
17.04.2019 | Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

nachricht Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck
17.04.2019 | Bayern Innovativ - Bayerische Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Im Focus: Quantum simulation more stable than expected

A localization phenomenon boosts the accuracy of solving quantum many-body problems with quantum computers which are otherwise challenging for conventional computers. This brings such digital quantum simulation within reach on quantum devices available today.

Quantum computers promise to solve certain computational problems exponentially faster than any classical machine. “A particularly promising application is the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Kühlen nach Art der Pflanzen

18.04.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics