Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Führende Forscher aus aller Welt tauschen sich über Stand der Zellphysik aus

09.06.2016

Von den Ursprüngen des Lebens über die Entwicklung von Organismen bis hin zum Labor auf dem Chip: Aktuelle Forschungsergebnisse aus der Zellphysik diskutieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler renommierter internationaler Forschungseinrichtungen vom 22. bis 24. Juni an der Universität des Saarlandes. Die Konferenz „Cell Physics“ findet bereits zum zweiten Mal auf dem Saarbrücker Campus statt. Veranstalter ist der Sonderforschungsbereich 1027 „Physikalische Modellierung von Nichtgleichgewichts-Prozessen in biologischen Systemen“ der Saar-Uni, der grundlegende physikalische Mechanismen in Zellen erforscht.

Wie funktionieren die Prozesse in Zellen, wie die physikalischen Mechanismen von Zellbewegungen? Warum bewegen sich Immunzellen überhaupt auf Tumorzellen oder Viren zu? Und wie haften Bakterien an Oberflächen? Mit solchen Fragen befasst sich die Zellphysik.

An der Saar-Uni forschen auf diesem Gebiet Physiker, Mediziner, Biologen und Bioinformatiker im Sonderforschungsbereich 1027, den die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) mit 9,1 Millionen Euro für die ersten vier Jahre fördert.

Sie untersuchen unter anderem Mechanismen, die dem Wachstum von Tumoren, der Funktionsweise von Nervenzellen oder Zellen unseres Immunsystems zugrunde liegen und gehen diesen Forschungsfragen aus sehr unterschiedlichen Perspektiven nach:

Theoretische Physiker modellieren biologische Prozesse im Computer, Experimentalphysiker und Zellbiologen untersuchen vereinfachte Modellsysteme, die sie unter kontrollierten Laborbedingungen beeinflussen können und Mediziner gewinnen neue Ideen für klinische Anwendungen.

Dieses wissenschaftliche Konzept spiegelt sich im Programm der diesjährigen „Cell Physics“-Konferenz wider: Führende internationale Forscherinnen und Forscher, die sich mit den Fragen der Zellphysik befassen, kommen zum Austausch ihrer Ergebnisse auf den Saarbrücker Uni-Campus. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert die Konferenz über den Sonderforschungsbereich 1027.

Die Professoren für Theoretische Physik, Ludger Santen und Heiko Rieger, organisieren die Konferenz.

Kontakt:
Prof. Dr. Ludger Santen, Tel.: 0681 / 302 57411; E-Mail: l.santen@mx.uni-saarland.de

Programm und weitere Information: http://www.cell-physics.uni-saarland.de/
http://www.sfb1027.uni-saarland.de/

Hinweis für Hörfunk-Journalisten: Telefoninterviews in Studioqualität sind möglich über Rundfunk-Codec (IP-Verbindung mit Direktanwahl oder über ARD-Sternpunkt 106813020001). Kontakt: 0681/302-2601, oder -64091.

Weitere Informationen:

http://www.cell-physics.uni-saarland.de/

Claudia Ehrlich | Universität des Saarlandes

Weitere Berichte zu: DFG Mechanismen Studioqualität Viren Zellbewegungen Zellen biologische Prozesse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Woher kommt der Nordsee-Plastikmüll
18.09.2019 | Hanse-Wissenschaftskolleg

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - November 2019
18.09.2019 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Happy hour für die zeitaufgelöste Kristallographie

Ein Forschungsteam vom Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD), der Universität Hamburg und dem European Molecular Biology Laboratory (EMBL) hat eine neue Methode entwickelt, um Biomoleküle bei der Arbeit zu beobachten. Sie macht es bedeutend einfacher, enzymatische Reaktionen auszulösen, da hierzu ein Cocktail aus kleinen Flüssigkeitsmengen und Proteinkristallen angewandt wird. Ab dem Zeitpunkt des Mischens werden die Proteinstrukturen in definierten Abständen bestimmt. Mit der dadurch entstehenden Zeitraffersequenz können nun die Bewegungen der biologischen Moleküle abgebildet werden.

Die Funktionen von Biomolekülen werden nicht nur durch ihre molekularen Strukturen, sondern auch durch deren Veränderungen bestimmt. Mittels der...

Im Focus: Happy hour for time-resolved crystallography

Researchers from the Department of Atomically Resolved Dynamics of the Max Planck Institute for the Structure and Dynamics of Matter (MPSD) at the Center for Free-Electron Laser Science in Hamburg, the University of Hamburg and the European Molecular Biology Laboratory (EMBL) outstation in the city have developed a new method to watch biomolecules at work. This method dramatically simplifies starting enzymatic reactions by mixing a cocktail of small amounts of liquids with protein crystals. Determination of the protein structures at different times after mixing can be assembled into a time-lapse sequence that shows the molecular foundations of biology.

The functions of biomolecules are determined by their motions and structural changes. Yet it is a formidable challenge to understand these dynamic motions.

Im Focus: Modulare OLED-Leuchtstreifen

Das Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP, ein Anbieter von Forschung und Entwicklungsdienstleistungen auf dem Gebiet der organischen Elektronik, stellt auf dem International Symposium on Automotive Lighting 2019 (ISAL), vom 23. bis 25. September 2019, in Darmstadt, am Stand Nr. 37 erstmals OLED-Leuchtstreifen beliebiger Länge mit Zusatzfunktionalitäten vor.

Leuchtstreifen für das Innenraumdesign kennt inzwischen nahezu jeder. LED-Streifen sind als Meterware im Baumarkt um die Ecke erhältlich und ebenso oft als...

Im Focus: Modular OLED light strips

At the International Symposium on Automotive Lighting 2019 (ISAL) in Darmstadt from September 23 to 25, 2019, the Fraunhofer Institute for Organic Electronics, Electron Beam and Plasma Technology FEP, a provider of research and development services in the field of organic electronics, will present OLED light strips of any length with additional functionalities for the first time at booth no. 37.

Almost everyone is familiar with light strips for interior design. LED strips are available by the metre in DIY stores around the corner and are just as often...

Im Focus: Womit werden wir morgen kühlen?

Wissenschaftler bewerten das Potenzial von Werkstoffen für die magnetische Kühlung

Für das Jahr 2060 erwarten Zukunftsforscher einen Paradigmenwechsel beim globalen Energiekonsum: Erstmals wird die Menschheit mehr Energie zum Kühlen aufwenden...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Woher kommt der Nordsee-Plastikmüll

18.09.2019 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - November 2019

18.09.2019 | Veranstaltungen

Sichere Schnittstellen: API-Security

18.09.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Latest News

Stroke patients relearning how to walk with peculiar shoe

18.09.2019 | Innovative Products

Statistical inference to mimic the operating manner of highly-experienced crystallographer

18.09.2019 | Physics and Astronomy

Scientists' design discovery doubles conductivity of indium oxide transparent coatings

18.09.2019 | Materials Sciences

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics