Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer zu Gast in Leipzig

19.05.2010
»Verbindungen – Bausteine des Fortschritts« – unter diesem Motto feiert die Fraunhofer-Gesellschaft ihre Jahrestagung am Mittwoch, den 19. Mai 2010 in Leipzig. Ehrengast ist Bundesministerin für Bildung und Wissenschaft Professor Annette Schavan.

»Wer die Zukunft gestalten will, muss in der Gegenwart handeln. Wissenschaftler und Ingenieure sitzen an wichtigen Schaltstellen. Mit ihrer Arbeit haben sie direkten Einfluss darauf, wie wir morgen leben«, sagt Prof. Hans-Jörg Bullinger, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft. Für ihre exzellenten Ergebnisse in der angewandten Forschung werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf der Fraunhofer-Jahrestagung ausgezeichnet: Ins Leipziger Centraltheater sind 600 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft geladen, um die diesjährigen Gewinner des Wissenschaftspreises des Stifterverbands, der Fraunhofer- und der Hugo-Geiger-Preise zu feiern. Die Preisprojekte werden in einer abwechslungsreichen Show vom ZDF-Moderator Steffen Seibert präsentiert. Die Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Annette Schavan wird die Weiterentwicklung der High-Tech-Strategie der Bundesregierung vorstellen und über die Aktivitäten im Wissenschaftjahr »Die Zukunft der Energie« sprechen. Die Bundesregierung hat sich dem Thema Elektromobilität besonders angenommen und wird dabei von dem umfassenden Fraunhofer-Projekt Systemforschung Elektromobilbität intensiv unterstützt.

Der Abend steht ganz unter dem bei Fraunhofer gelebten Motto »Verbindungen – Bausteine des Fortschritts«.»Fraunhofer ist prädestiniert, die Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft voranzutreiben und mit neuen Konzepten zu verstärken. Verbindungen, Netzwerke und Kooperationen sind die Basis für gute Ideen: Jeder Partner bringt seine Sichtweisen und Anforderungen ein. In diesem umfassenden Austausch entsteht Neues. So können wir die Herausforderungen von morgen meistern«, erklärt Bullinger.

Eine intensive Zusammenarbeit erfolgte beispielsweise im Projekt, das mit dem Wissenschaftspreis des Stifterverbands prämiert wird: Elf Partner aus Wirtschaft und Wissenschaft erhalten 50 000 Euro für ihre gemeinsame Entwicklung: den Werkstoffverbund Diacer®. Das Material vereint die besten Eigenschaften von Diamant und Keramik. Zu den ausgezeichneten Projekten gehört eine höchsteffiziente Konzentrator-Solarzelle mit einem Rekordwirkungsgrad von 41,1 Prozent, die »Haifischhaut«, ein Lacksystem dass zum Beispiel den Treibstoffbedarf von Flugzeugen senken kann und ein Forschungsergebnis für die Gesundheit der Menschen: eine Augenprothese aus Kunststoff: Statt Spenderhornhaut kann ein künstliches Implantat das Sehvermögen wieder herstellen.

Bullinger betont: »Um Innovationen voranzubringen und den Standort Deutschland zu stärken, müssen die unterschiedlichen Fähigkeiten der Menschen, aber auch der Unternehmen und Forschungseinrichtungen verknüpft und ausgebaut werden. Dieses Erfolgskonzept wird bei Fraunhofer seit langem praktiziert.« Zum Beispiel in den inzwischen 16 regionalen Innovationsclustern – drei davon befinden sich in Sachsen. Sie zielen auf eine Stärkung der Regionen und die aktive Zusammenarbeit zwischen Universitäten, Instituten, Industrie sowie kleinen und mittleren Unternehmen. Am Standort Sachsen arbeiten 1500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 16 Fraunhofer-Einrichtungen. Um Synergien zu nutzen, hat Fraunhofer sowohl die Zusammenarbeit mit der Grundlagenforschung als auch mit der industriellen Forschung intensiviert.

Franz Miller | Fraunhofer Mediendienst
Weitere Informationen:
http://www.fraunhofer.de/presse/presseinformationen/2010/05/fraunhofer-jahrestagung.jsp

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital
04.08.2020 | Frankfurt University of Applied Sciences

nachricht T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können
30.07.2020 | Wissenschaft im Dialog gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: New Strategy Against Osteoporosis

An international research team has found a new approach that may be able to reduce bone loss in osteoporosis and maintain bone health.

Osteoporosis is the most common age-related bone disease which affects hundreds of millions of individuals worldwide. It is estimated that one in three women...

Im Focus: Neue Strategie gegen Osteoporose

Ein internationales Forschungsteam hat einen neuen Ansatzpunkt gefunden, über den man möglicherweise den Knochenabbau bei Osteoporose verringern und die Knochengesundheit erhalten kann.

Die Osteoporose ist die häufigste altersbedingte Knochenkrankheit. Weltweit sind hunderte Millionen Menschen davon betroffen. Es wird geschätzt, dass eine von...

Im Focus: Lastenfahrräder: Leichtbaupotenziale erkennen und nutzen

Lastenräder sind »hipp« und ein Symbol für klimafreundliche Mobilität, tagtäglich begegnen wir ihnen. Straßen und Radwege müssen an diese neue Fahrzeugkategorie angepasst werden. Aber nicht nur die Infrastruktur kann optimiert werden, Lastenräder selbst bieten noch reichlich Potenzial. Im neu gestarteten Projekt »LastenLeichtBauFahrrad« (L-LBF) suchen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF zusätzliche Leichtbaupotenziale dieser urbanen Vehikel. Über die Fortschritte des Projekts informiert eine eigene Webseite unter www.lbf.fraunhofer.de/L-LBF 

Form und Design von Lastenfahrrädern variieren von schnittig schick bis kastig oder tonnig. Sie stellen das neue Statussymbol der »mittleren Generation« dar....

Im Focus: AI & single-cell genomics

New software predicts cell fate

Traditional single-cell sequencing methods help to reveal insights about cellular differences and functions - but they do this with static snapshots only...

Im Focus: Künstliche Intelligenz & Einzelzellgenomik: Neue Software sagt das Schicksal einer Zelle vorher

Die Erforschung der Zelldynamik ermöglicht einen tieferen Einblick in die Entstehung und Entwicklung von Zellen sowie ein besseres Verständnis von Krankheitsverläufen. Wissenschaftler des Helmholtz Zentrums München und der Technischen Universität München (TUM) haben „scVelo“ entwickelt – eine auf maschinellem Lernen basierende Methode und Open-Source-Software, welche die Dynamik der Genaktivität in einzelnen Zellen prognostizieren kann. Damit können die Forscher den künftigen Zustand einzelner Zellen vorhersagen.

Herkömmliche Verfahren für die Einzelzellsequenzierung erlauben es, Erkenntnisse über Unterschiede und Funktionen auf zellulärer Ebene zu gewinnen - allerdings...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital

04.08.2020 | Veranstaltungen

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können

30.07.2020 | Veranstaltungen

Städte als zukünftige Orte der Nahrungsmittelproduktion?

29.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Ein neuer Job für Augenzellen

05.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Essigsäure steuert Immunzellen für eine präzise orchestrierte Abwehr

05.08.2020 | Medizin Gesundheit

Elektrogesponnene Vliese mit gerichteten Fasern für die Sehnen- und Bänderrekostruktion

05.08.2020 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics