Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschung für unabhängiges Altern

22.04.2013
Auch im Alter unabhängig zu bleiben, ist ein wichtiges Ziel für die allermeisten Menschen. Am 26. April 2013 präsentiert Fraunhofer FIT zusammen mit Entwicklungspartnern dazu aktuelle Forschungsergebnisse.

Gezeigt wird, wie Informationstechnik ältere Menschen unterstützen kann, länger selbstständig leben und wohnen zu können. Pressevertreter und Interessierte sind herzlich eingeladen, am Workshop in Bonn im Gebäude der Deutschen Welle teilzunehmen.

Im Hinblick auf die EU-weit ständig wachsende Anzahl älterer Menschen ist es von großer Bedeutung, Produkte und Dienste zu entwickeln, die an die unterschiedlichen Bedürfnisse älterer Menschen angepasst sind und sie darin unterstützen, ihren Alltag selbstständig zu bewältigen. Fraunhofer FIT stellt zusammen mit Projektpartnern aus Industrie und Forschung in einem Workshop die neusten Konzepte und Entwicklungsprototypen vor, die in drei von BMBF und der Europäischen Union geförderten Forschungsprojekten entwickelt wurden.

Demonstriert wird ein Softwaresystem, das Designer bei der Entwicklung altersgerechter Gebrauchsgegenstände unterstützt. Aktuell werden leider die Anforderungen älterer Menschen an die Gestaltung von beispielsweise Displays oder Bedienknöpfen noch wenig berücksichtigt. Ein Grund hierfür ist, dass es für Gerätehersteller relativ schwierig ist, fundiertes Wissen über die vielfältigen Designanforderungen zu erlangen oder gar Nutzertests durchzuführen. Im Projekt VICON (Virtual User Concept for Inclusive Design of Consumer Products and User Interfaces) werden daher Softwarewerkzeuge entwickelt, die Hersteller gezielt in den verschiedenen Phasen der Produktentwicklung unterstützen. Durch virtuelles Testen von Produkten mit Hilfe eines Virtual User Modells kann der Grad der einfachen und barrierefreien Nutzbarkeit eines Produkts während der Entwicklung geprüft werden.

Zweites Thema sind webbasierte Dienste für Menschen mit leichter bis mittlerer Demenz, die diese darin unterstützen, möglichst lang in ihrer gewohnten häuslichen Umgebung zu bleiben. Die in WebDA (Webbasierte Dienste für ältere Menschen und Angehörige) entwickelten Dienste entlasten das Gedächtnis, unterstützen die Strukturierung des Alltags durch kontextsensitive Hilfen und erhalten die soziale Integration durch Training von Kommunikationsfähigkeiten. Da an Demenz erkrankte Menschen meist auf Unterstützung durch Familienangehörige angewiesen sind, bietet WebDA auch Informations- und Dienstleistungsangebote für betreuende Angehörige. An WebDA beteiligt sind aus der Region Bonn-Rhein-Sieg neben Fraunhofer FIT das Klinische Behandlungs- und Forschungszentrum für neurodegenerative Erkrankungen (KBFZ) der Universitätsklinik Bonn, der Caritas-Verband für die Stadt Bonn e.V. sowie die Phoenix Software GmbH aus Bonn und die Assion Electronic GmbH aus Niederkassel.

Drittes Thema ist das barrierefreie Internet, das älteren Menschen die Nutzung von Internetdiensten erleichtert oder teilweise sogar erst ermöglicht. Das Projekt i2web (Inclusive Future-Internet Services) unterstützt hierbei durch Softwarewerkzeuge zur Implementierung von Bedienoberflächen nach den Prinzipien des "Design für Alle".

Die Veranstaltung wird in Partnerschaft mit dem "Wissenschaftsjahr 2013 – die demografische Chance" durchgeführt. Pressevertreter und Interessierte sind herzlich eingeladen, am Workshop teilzunehmen. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Voranmeldung notwendig. Bitte wenden Sie sich an Frau Henrike Gappa (Telefon + 49 2241 14-2793; henrike.gappa@fit.fraunhofer.de).

Die Veranstaltung findet im Gremiensaal der Deutsche Welle, Kurt-Schumacher-Straße 3 in Bonn von 10:00 – 17:00 Uhr statt.

Programm: http://tinyurl.com/d36v6os

Kontakt:
Alex Deeg
pr@fit.fraunhofer.de
Telefon +49 2241 14-2208

Alex Deeg | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.fit.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Tagung 2019 in Essen: LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen
14.12.2018 | Haus der Technik e.V.

nachricht Pro und Contra in der urologischen Onkologie
14.12.2018 | Universitätsklinikum Magdeburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Bakterien ein Antibiotikum ausschalten

Forscher des HZI und HIPS haben entdeckt, dass resistente Bakterien den Wirkstoff Albicidin mithilfe eines massenhaft gebildeten Proteins einfangen und inaktivieren

Gegen die immer häufiger auftauchenden multiresistenten Keime verlieren gängige Antibiotika zunehmend ihre Wirkung. Viele Bakterien haben natürlicherweise...

Im Focus: How bacteria turn off an antibiotic

Researchers from the HZI and the HIPS discovered that resistant bacteria scavenge and inactivate the agent albicidin using a protein, which they produce in large amounts

Many common antibiotics are increasingly losing their effectiveness against multi-resistant pathogens, which are becoming ever more prevalent. Bacteria use...

Im Focus: Wenn sich Atome zu nahe kommen

„Dass ich erkenne, was die Welt im Innersten zusammenhält“ - dieses Faust’sche Streben ist durch die Rasterkraftmikroskopie möglich geworden. Bei dieser Mikroskopiemethode wird eine Oberfläche durch mechanisches Abtasten abgebildet. Der Abtastsensor besteht aus einem Federbalken mit einer atomar scharfen Spitze. Der Federbalken wird in eine Schwingung mit konstanter Amplitude versetzt und Frequenzänderungen der Schwingung erlauben es, kleinste Kräfte im Piko-Newtonbereich zu messen. Ein Newton beträgt zum Beispiel die Gewichtskraft einer Tafel Schokolade, und ein Piko-Newton ist ein Millionstel eines Millionstels eines Newtons.

Da die Kräfte nicht direkt gemessen werden können, sondern durch die sogenannte Kraftspektroskopie über den Umweg einer Frequenzverschiebung bestimmt werden,...

Im Focus: Datenspeicherung mit einzelnen Molekülen

Forschende der Universität Basel berichten von einer neuen Methode, bei der sich der Aggregatzustand weniger Atome oder Moleküle innerhalb eines Netzwerks gezielt steuern lässt. Sie basiert auf der spontanen Selbstorganisation von Molekülen zu ausgedehnten Netzwerken mit Poren von etwa einem Nanometer Grösse. Im Wissenschaftsmagazin «small» berichten die Physikerinnen und Physiker von den Untersuchungen, die für die Entwicklung neuer Speichermedien von besonderer Bedeutung sein können.

Weltweit laufen Bestrebungen, Datenspeicher immer weiter zu verkleinern, um so auf kleinstem Raum eine möglichst hohe Speicherkapazität zu erreichen. Bei fast...

Im Focus: Data storage using individual molecules

Researchers from the University of Basel have reported a new method that allows the physical state of just a few atoms or molecules within a network to be controlled. It is based on the spontaneous self-organization of molecules into extensive networks with pores about one nanometer in size. In the journal ‘small’, the physicists reported on their investigations, which could be of particular importance for the development of new storage devices.

Around the world, researchers are attempting to shrink data storage devices to achieve as large a storage capacity in as small a space as possible. In almost...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Tagung 2019 in Essen: LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

14.12.2018 | Veranstaltungen

Pro und Contra in der urologischen Onkologie

14.12.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zu Usability und künstlicher Intelligenz an der Universität Mannheim

13.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Ulmer Forscher beobachten Genomaktivierung "live" im Fischembryo

18.12.2018 | Biowissenschaften Chemie

Notsignal im Zellkern – neuartiger Mechanismus der Zellzykluskontrolle

18.12.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Methode für sichere Brücken

18.12.2018 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics