Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschung im Berliner Südwesten einfach erklärt

11.05.2010
Auf dem ForscherMarkt am Rathaus Steglitz gibt die BAM Aus­kunft über zerstörungsfreie Prüfmethoden

Im Berliner Südwesten sind viele Forschungsinstitute und Firmen mit Forschungsabteilungen angesiedelt. Einige von ihnen, darunter auch die BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, präsentieren ihre Forschungsaktivitäten anschaulich auf dem ForscherMarkt. Der ForscherMarkt auf dem Herrmann-Ehlers-Platz ist jeweils von 15:30 bis 20:00 Uhr an den folgenden Tagen geöffnet:

Montag, den 17. Mai
Mittwoch, den 19. Mai
Mittwoch, den 26. Mai
Montag, den 31. Mai
Mittwoch, den 2. Juni.
Kommen Sie, staunen Sie, erforschen Sie die Forscherwelt im Südwesten. Spannende Fragen, die Sie sich vielleicht noch nicht gestellt haben, werden auf dem ForscherMarkt beantwortet. Die BAM gibt Antworten auf die Fragen aus den Bereichen der Korrosion und der zerstörungsfreien Prüfung:
Was macht der Rost im Beton?
Wie lange hält das Bauwerk?
Sind geringste Bewegungen eines Gebäudes messbar?
Wie frisch sind die Eier?
Wie man hineinruft, so schallt´s heraus?
Steht der Baum sicher?
Zur Beantwortung dieser Fragen nutzt die BAM Methoden der zerstörungsfreien Prüfung. Zerstörungsfrei heißt, dass das untersuchte Objekt nicht beeinflusst wird. Dabei wird der Zustand von Materialien, Produkten, Anlagen oder Systemen mit unterschiedlichen physikalischen Verfahren gemessen. So wer­den Dehnungsmessstreifen oder faseroptische Sensoren eingesetzt, um die Ver­formung an gro­ßen Bauteilen und Konstruktionen, wie Brücken, Deichen oder Ge­bäuden, bis hin zu Komponenten der Mikrosystemtechnik aufzuspüren. Radar, Ultraschall, Wirbel­strom oder Thermografie sind nur einige weitere Verfahren, die ebenfalls in der BAM angewandt und weiter entwickelt werden, um Schäden bzw. Veränderungen frühzeitig und schadensvorbeugend zerstörungsfrei zu erfassen.
Ansprechpartner:
Dr. Ulrike Rockland
Telefon: 030 8104-1003

Dr. Ulrike Rockland | idw
Weitere Informationen:
http://www.wissenschaft-berlin-2010.de
http://www.bam.de/de/aktuell/aktuelle_meldungen/forschermarkt.htm

Weitere Berichte zu: BAM ForscherMarkt Korrosion Rost im Beton

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie
16.08.2018 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018
16.08.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit

16.08.2018 | Informationstechnologie

Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen

16.08.2018 | Informationstechnologie

Fraunhofer HHI entwickelt Quantenkommunikation für jedermann im EU-Projekt UNIQORN

16.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics