Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016

Am 9. Dezember 2016 findet am Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde (IOW) eine Vollversammlung des Munitect-Netzwerks statt, das sich zum Ziel gesetzt hat, eineleistungsfähige und kostengünstige Technologie zu entwickeln, die eine effiziente und gefahrfreie Detektion von Munitionsaltlasten im Meer ermöglicht. Erwartet werden 20 Netzwerkvertreter. Auf dem Programm stehen ein Rückblick auf die bisherige Netzwerkarbeit, strategische Planungen sowie Vorbereitungen für die Beantragung einer weiteren Förderphase von zwei Jahren durch das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand ZIM des Bundeswirtschaftsministeriums.

Am Grund von Nord- und Ostsee liegen große Mengen Munition aus den beiden Weltkriegen. Durch ihren fortschreitenden Zerfall und die zunehmende wirtschaftliche Nutzung der Meere werden diese Altlasten zu einem gefährlichen und kostenintensiven Problem, insbesondere auch dadurch, dass die Detektion von Kampfmitteln qualitativ und quantitativ derzeit unzureichend ist:

Gegenwärtige Systeme können lediglich kleine Gebiete stichprobenartig überprüfen und haben eine Detektionsrate von nur 80 %. Grade bei der Installation von Infrastrukturen im Meer aber auch für andere Nutzungen muss jedoch auch die Restgefahr einer Detonation vollständig ausgeschlossen sein. Eine effiziente Lösung zur Detektion der Gefahrenstoffe ist daher von zentraler Bedeutung.

Im Netzwerk Munitect, dem auch das IOW angehört und das Anfang dieses Jahres seine Arbeit aufgenommen hat, haben sich mittlerweile 15 Firmen und Forschungseinrichtungen vornehmlich aus Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern zusammengeschlossen.

Gemeinsames Ziel ist, zur Lösung des Problems der Munitionsaltlasten nachhaltig beizutragen, indem eine modulare Unterwasser-Sensorplattform entwickelt wird, die unterschiedliche Munitionsschadstoffe und -objekte gleichzeitig identifizieren kann und damit die Erfassung von Lagerstätten deutlich beschleunigt.

Die Netzwerk-Mitglieder initiieren und entwickeln mit nationalen und internationalen Projektpartnern anwendungsorientierte Forschungs- und Entwicklungsprojekte. Fokus des IOW ist dabei die Entwicklung moderner molekularbiologischer Detektionsmöglichkeiten.

Durch die Kooperation werden die Kompetenzen und die Vielfalt an Erfahrungen aus den unterschiedlichen Branchen der Netzwerkpartner gebündelt und der Erfahrungsaustausch befördert. Koordiniert wird Munitect vom Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung in Rostock.

*Weitere Informationen zu Munitect und zentraler Kontakt: http://www.munitect.de

*Fragen zur Arbeit des IOW im Rahmen von Munitect beantwortet:
PD Dr. Matthias Labrenz | Tel.: 0381 5197- 378 | matthias.labrenz@io-warnemuende.de

*Kontakt IOW-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:
Dr. Kristin Beck | Tel.: 0381 5197-135 | kristin.beck@io-warnemuende.de
Dr. Barbara Hentzsch | Tel.: 0381 5197-102 | barbara.hentzsch@io-warnemuende.de

Das IOW ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft, zu der zurzeit 88 Forschungsinstitute und
wissenschaftliche Infrastruktureinrichtungen für die Forschung gehören. Die Ausrichtung
der Leibniz-Institute reicht von den Natur-, Ingenieur- und Umweltwissenschaften über die
Wirtschafts-, Sozial- und Raumwissenschaften bis hin zu den Geisteswissenschaften. Bund und Länder fördern die Institute gemeinsam. Insgesamt beschäftigen die Leibniz-Institute etwa 18.100 MitarbeiterInnen, davon sind ca. 9.200 WissenschaftlerInnen. Der Gesamtetat der Institute liegt bei mehr als 1,6 Mrd. Euro. (http://www.leibniz-gemeinschaft.de)

Dr. Kristin Beck | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Führende Röntgen- und Nanoforscher treffen sich in Hamburg
22.01.2019 | Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY

nachricht Smarte Sensorik für Mobilität und Produktion 4.0 am 07. Februar 2019 in Oldenburg
18.01.2019 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zweigesichtige Stammzellen produzieren Holz und Bast

Heidelberger Forscher untersuchen einen der wichtigsten Wachstumsprozesse auf der Erde

Für einen der wichtigsten Wachstumsprozesse auf der Erde – die Holzbildung – sind sogenannte zweigesichtige Stammzellen verantwortlich: Sie bilden nicht nur...

Im Focus: Bifacial Stem Cells Produce Wood and Bast

Heidelberg researchers study one of the most important growth processes on Earth

So-called bifacial stem cells are responsible for one of the most critical growth processes on Earth – the formation of wood.

Im Focus: Energizing the immune system to eat cancer

Abramson Cancer Center study identifies method of priming macrophages to boost anti-tumor response

Immune cells called macrophages are supposed to serve and protect, but cancer has found ways to put them to sleep. Now researchers at the Abramson Cancer...

Im Focus: Klassisches Doppelspalt-Experiment in neuem Licht

Internationale Forschergruppe entwickelt neue Röntgenspektroskopie-Methode basierend auf dem klassischen Doppelspalt-Experiment, um neue Erkenntnisse über die physikalischen Eigenschaften von Festkörpern zu gewinnen.

Einem internationalen Forscherteam unter Führung von Physikern des Sonderforschungsbereichs 1238 der Universität zu Köln ist es gelungen, eine neue Variante...

Im Focus: Ten-year anniversary of the Neumayer Station III

The scientific and political community alike stress the importance of German Antarctic research

Joint Press Release from the BMBF and AWI

The Antarctic is a frigid continent south of the Antarctic Circle, where researchers are the only inhabitants. Despite the hostile conditions, here the Alfred...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Führende Röntgen- und Nanoforscher treffen sich in Hamburg

22.01.2019 | Veranstaltungen

Smarte Sensorik für Mobilität und Produktion 4.0 am 07. Februar 2019 in Oldenburg

18.01.2019 | Veranstaltungen

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Zweigesichtige Stammzellen produzieren Holz und Bast

22.01.2019 | Biowissenschaften Chemie

Wie tickt die rote Königin?

22.01.2019 | Biowissenschaften Chemie

Digitaler Denker: Argument-Suchmaschine hilft bei der Meinungsbildung

22.01.2019 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics