Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Finanzinvestoren interessiert am Mittelstand

13.05.2010
• Investoren auch mit Minderheitsbeteiligung zufrieden
• Branche erwartet einen Anstieg der Investitionen
• Zukunft der PE-Branche dennoch ungewiss
10. Handelsblatt Jahrestagung „Private Equity“
21. und 22. Juni 2010, Sofitel Munich Bayerpost
Programm: www.vc-pe.de

Private Finanzinvestoren stellen sich immer mehr auf die Bedürfnisse des deutschen Mittelstands ein und sind bereit, auf eine Mehrheitsbeteiligung zu verzichten. (Studie: Rödl & Partner 04/2010). Demnach akzeptiert eine Mehrheit von 51 Prozent der Private-Equity-Unternehmen eine Beteilung von unter 50 Prozent. 27 Prozent der Befragten geben sich sogar mit einer Minderheitsbeteiligung von weniger als 25 Prozent zufrieden.

Gleichzeitig planen die Finanzinvestoren langfristiger. Über drei Viertel der befragten Gesellschaften strebt eine Beteiligung in einem Zeitrahmen von bis zu zehn Jahren an. (Handelsblatt, 28.04.2010) Auf der 10. Handelsblatt Jahrestagung „Private Equity“ (21.-22. Juni 2010 in München, www.vc-pe.de) sprechen Branchenvertreter über Handlungsoptionen und Entwicklungspotenziale der Branche. Neben zahlreichen Praxisbeispielen informieren die rund 30 Finanzexperten über den Stellenwert von Private Equity für die Politik und institutionelle Investoren, Nachverhandlung der Bankenfinanzierung, Distressed Investments sowie Finanzierungen zukünftiger Deals.

Private Equity-Branche ordnet sich neu

2009 investierten die Beteiligungsgesellschaften innerhalb Deutschlands nur noch 2,4 Milliarden Euro, verglichen mit 9,1 Milliarden Euro im Jahr 2008. Die Rückgänge zogen sich durch alle Marktsegmente, angefangen bei Übernahmen von Industriefirmen bis zur Finanzierung von jungen Gründern. Doch nun gehe es wieder voran, so Thorsten Gladiator (Commerzbank AG). Er spricht auf dem Branchentreff über den Status der Kreditmärkte und Finanzierungen künftiger Deals. „Private Equity wird zunehmend public werden müssen“, erklärte Stephan M. Illenberger (AXA Private Equity) im Vorfeld der Jahrestagung. Ob die Private Equity-Branche generell am Beginn eines neuen Zyklus stehe, beantwortet der PE-Experte in seinem Vortrag und der anschließenden Disskussion. Dr. Sumeet M. Gulati (EQT Partners) stellt fünf Eckpunkte vor, mit denen sich die Private Equity-Modelle auch in Zukunft durchsetzen können.

Investitionen steigen wieder an

Mehr als zwei Drittel der Befragten erwarten einen Anstieg der Investitionen. Fast jeder Fünfte rechnet zumindest mit einem gleichbleibenden Investitionsniveau, so die Ergebnisse der „Private Equity Prognose 2010“ des Branchenverbandes BVK. Kaufpreisentwicklung, Top-Branchen für Investitionen und den Private Equity Player von Morgen sind die Themen der Elefantenrunde am zweiten Konferenztag. Dr. Hanns Ostmeier (BVK e.V.), Dr. Andreas Fendel (Quadriga Capital), Torsten Krumm, Prof. Dr. Ernst-Moritz Lipp (Odewald & Compagnie), Philippe Roesch (Auda Alternative Investments) und Dr. Helmut Vorndran (Ventizz Private Equity) diskutieren über die Entwicklung der Private Equity-Szene in den kommenden Jahren.

Alternativen zur Liquidation

Themenschwerpunkte der „Distressed Investments“-Diskussionsrunde sind die Ergebnis- und Bilanzsanierungen als Alternative zur Liquidation. Dr. Henrik Fastrich (Orlando Management,), Dan Schweizer (The Royal Bank of Scotland) und Bernd Depping (dnp DEPPING) sprechen über Anforderungen an Portfolio-Manager bei der Umstrukturierungen oder einer drohenden Insolvenz, Bilanzsanierung durch Planinsolvenz und die Position von Banken bei Restrukturierungen.

Kontakt:
Julia Batzing
Pressereferentin
EUROFORUM
Konzeption und Organisation für Handelsblatt Veranstaltungen
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Telefon: + 49 (0)2 11. 96 86-33 81
Fax: + 49 (0)2 11. 96 86-43 81
E-Mail: presse@euroforum.com


Handelsblatt und Wirtschaftswoche Veranstaltungen
EUROFORUM ist Exklusiv-Partner für Veranstaltungen des Handelsblatts sowie der WirtschaftsWoche. Gemeinsam werden Konzepte zu aktuellen und richtungsweisenden Themen erarbeitet. Die Vermarktung und Durchführung der Veranstaltungen erfolgt durch EUROFORUM.

EUROFORUM Deutschland SE steht in Europa für hochwertige Kongresse, Seminare und Workshops. Ausgewählte, praxiserfahrene Referenten berichten zu aktuellen Themen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Darüber hinaus bieten wir Führungskräften ein erstklassiges Forum für Informations- und Erfahrungsaustausch. EUROFORUM ist einer der führenden deutschen Konferenzanbieter.

Unsere Muttergesellschaft, die Informa plc mit Hauptsitz in London, organisiert und konzipiert jährlich weltweit über 12.000 Veranstaltungen. Darüber hinaus verfügt Informa über ein umfangreiches Portfolio an Publikationen für die akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Märkte. Informa ist in über 80 Ländern tätig und beschäftigt mehr als 10.000 Mitarbeiter.

Julia Batzing | EUROFORUM
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Digitales-Krankenhaus – wo bleibt der Mensch?
21.10.2019 | Wilhelm Löhe Hochschule für angewandte Wissenschaften

nachricht VR-/AR-Technologien aus der Nische holen
18.10.2019 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Freiburger Forschenden gelingt die erste Synthese eines kationischen Tetraederclusters in Lösung

Hauptgruppenatome kommen oft in kleinen Clustern vor, die neutral, negativ oder positiv geladen sein können. Das bekannteste neutrale sogenannte Tetraedercluster ist der weiße Phosphor (P4), aber darüber hinaus sind weitere Tetraeder als Substanz isolierbar. Es handelt sich um Moleküle aus vier Atomen, deren räumliche Anordnung einem Tetraeder aus gleichseitigen Dreiecken entspricht. Bisher waren neben mindestens sechs neutralen Versionen wie As4 oder AsP3 eine Vielzahl von negativ geladenen Tetraedern wie In2Sb22– bekannt, jedoch keine kationischen, also positiv geladenen Varianten.

Ein Team um Prof. Dr. Ingo Krossing vom Institut für Anorganische und Analytische Chemie der Universität Freiburg ist es gelungen, diese positiv geladenen...

Im Focus: Die schnellste Ameise der Welt - Wüstenflitzer haben kurze Beine, aber eine perfekte Koordination

Silberameisen gelten als schnellste Ameisen der Welt - obwohl ihre Beine verhältnismäßig kurz sind. Daher haben Forschende der Universität Ulm den besonderen Laufstil dieses "Wüstenflitzers" auf einer Ameisen-Rennstrecke ergründet. Veröffentlicht wurde diese Entdeckung jüngst im „Journal of Experimental Biology“.

Sie geht auf Nahrungssuche, wenn andere Siesta halten: Die saharische Silberameise macht vor allem in der Mittagshitze der Sahara und in den Wüsten der...

Im Focus: Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

Auf der K 2019, der Weltleitmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie vom 16.-23. Oktober in Düsseldorf, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR das breite Anwendungsspektrum des von ihm entwickelten Millimeterwellen-Scanners SAMMI® im Kunststoffbereich. Im Rahmen des Messeauftritts führen die Wissenschaftler die vielseitigen Möglichkeiten der Millimeterwellentechnologie zur kontaktlosen, zerstörungsfreien Prüfung von Kunststoffprodukten vor.

Millimeterwellen sind in der Lage, nicht leitende, sogenannte dielektrische Materialien zu durchdringen. Damit eigen sie sich in besonderem Maße zum Einsatz in...

Im Focus: Solving the mystery of quantum light in thin layers

A very special kind of light is emitted by tungsten diselenide layers. The reason for this has been unclear. Now an explanation has been found at TU Wien (Vienna)

It is an exotic phenomenon that nobody was able to explain for years: when energy is supplied to a thin layer of the material tungsten diselenide, it begins to...

Im Focus: Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

Eine ganz spezielle Art von Licht wird von Wolfram-Diselenid-Schichten ausgesandt. Warum das so ist, war bisher unklar. An der TU Wien wurde nun eine Erklärung gefunden.

Es ist ein merkwürdiges Phänomen, das jahrelang niemand erklären konnte: Wenn man einer dünnen Schicht des Materials Wolfram-Diselenid Energie zuführt, dann...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitales-Krankenhaus – wo bleibt der Mensch?

21.10.2019 | Veranstaltungen

VR-/AR-Technologien aus der Nische holen

18.10.2019 | Veranstaltungen

Ein Marktplatz zur digitalen Transformation

18.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Digitales-Krankenhaus – wo bleibt der Mensch?

21.10.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Das Stromnetz fit für E-Mobilität machen

21.10.2019 | Förderungen Preise

Kompakt, effizient, robust und zuverlässig: FBH-Entwicklungen für den Weltraum

21.10.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics