Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

FH Potsdam beteiligt sich an den Designtagen Brandenburg

24.11.2014

Studierende des Fachbereichs Design präsentieren sich vom 27. bis 30. November auf der Messe in der Schiffbauergassen in Potsdam

Auch in diesem Jahr ist die Fachhochschule Potsdam (FHP) wieder Partner der Designtage. In einer Sonderausstellung präsentiert der Fachbereich Design die Ergebnisse eines Kurses zum innovativem Umgang mit Formholz.

Vorgestellt wird außerdem ein Buch mit 66 Portraits, für das Studierende im Fach "Designtheorie" den Zusammenhang zwischen Dingen, Räumen und persönlicher Identität untersucht haben. Darüberhinaus beteiligt sich die FHP an der Konferenz "Design und Usability - Wettbewerbsfähig im digitalen Wandel".

Die Designtage werden bereits zum dritten Mal vom Wirtschaftsministerium des Landes veranstaltet. Markt und Messe öffnen am Freitag, den 28. November um 18.00 Uhr ihre Pforten. Weitere Infos finden sich unter www.fh-potsdam.de

Ein Herrenschuh aus Furniergeflecht, ein genähter Furnierholzhocker, ein Schränkchen mit cleverem Furnierscharnier: Im Rahmen der Designtage stellen Produktdesign-Studierende unter der Leitung von Prof. Hermann Weizenegger Konzeptstudien zum Thema Formholz vor.

Aus dem Repertoire der Vorexperimente sind die innovativsten Ideen in funktionale Objekte eingebracht worden. Gezeigt werden Prototypen, die einen ganz neuen Blick auf das Thema Formholz werfen und Produktionsmöglichkeiten ausloten. Die Themen erforschen die Potentiale der klassischen Technologie auf unterschiedlichen Wegen:

Ein Schränkchen mit cleverem Furnierscharnier, eine in Leichtbauweise gefertigte Stapelbox, ein Fahrradsattel und eine Studie zum Thema Liegerad, ein Hocker, der Polsterung neu denkt, ein modularer Garderobenständer sowie eine geflochtene Obstschale. Bei dem schallabsorbierenden, modularen Akustikpanel hat die Firma ARTIS die Prototypen gefertigt und den Studierenden ihr Know-how zur Verfügung gestellt.

Die Ausstellung formHOLZ wird von Freitag, den 28. November 2014 bis Sonntag, den 30. November 2014 zu den allgemeinen Öffnungszeiten im Foyer Waschhaus Arena zu sehen sein.

Weitere Infos und Bilder unter www.designtage-brandenburg.de/formholz-i-industriedesign-der-fachhochschule-potsdam/

Wie können Produkt und Serviceangebote benutzerfreundlicher entwickelt werden? Wie verständlich ist die Bedienoberfläche? Wie gestalten sich Maschine zu Maschine und Maschine zu Mensch Kommunikation bedienerfreundlich? Wie kann eine nachhaltige Beziehung zwischen dem Nutzer und Produkt, Kunden und Unternehmen und zwischen Angeboten und Services entstehen? Die Konferenz soll großen wie kleinen, klassischen wie kreativen Unternehmen einen Einblick in das Thema Design und Usability, das Internet der Dinge und Industrie 4.0 geben sowie Beispiele aufzeigen, wie ein kollaboratives und interdisziplinäres Zusammenarbeiten zwischen Wirtschafts- und Kreativunternehmen über Stadt- und Landesgrenzen hinweg aussehen kann.

Mit einer Keynote von Prof. Dr. Frank Heidmann zum Thema „User Experience Design – nutzerfreundliche Gestaltung interaktiver Produkte und Services“ und einem Vortrag von Andreas Thom zum Dienstleistungsportfolio des „UX – User Experience Lab“ an der Fachhochschule Potsdam.

Die Konferenz "Design und Usability – Wettbewerbsfähig im digitalen Wandel" findet am Freitag, den 28. November 2014 von 13.00 bis 17.45 im T-Werk, Schiffbauergasse statt.

Weitere Infos: www.designtage-brandenburg.de/designkonferenz/

Was haben Dinge und Räume mit persönlicher Identität zu tun? Diese Zusammenhänge im Detail aufzuspüren und zu betrachten war Ziel einer Studie, die unter der Leitung von Prof. Dr. Rainer Funke entstanden ist. Im Wintersemester 2012/13 haben Studierende aus den Bereichen Design, Architektur und Kulturarbeit der Fachhochschule Potsdam im Fach „Designtheorie“ Interviews mit Freunden und Bekannten geführt, also mit Menschen, von deren Persönlichkeit die Interviewer schon ein gewisses Bild hatten, ohne jedoch stark emotional verwickelt zu sein. Biografische und gesellschaftlich medial vermittelte Faktoren der persönlichen Identifikationsprozesse wurden exemplarisch beschrieben, erklärt und mit Fotos ergänzt. Im Mittelpunkt standen die jeweils individuellen Wechselwirkungen von persönlichen Idealen, Wertvorstellungen, Zielen, Träumen, internalisierten Normen und Rollenbildern mit den Dingen und Räumen des Alltags in ihrer konkreten, gestalteten Form. Entstanden sind 66 Porträts von Menschen, die in unterschiedlicher Weise ihr Leben mit Dingen ausstatten und diese nutzen, um sich auf sich selbst und auf andere Menschen zu beziehen.

Die Buchvorstellung "Dinge, Räume und persönliche Identität. 66 Porträts" findet am Sonntag, den 30. November 2014 von 13.00 bis 14.00 Uhr im Kunstraum Café statt.

Weitere Informationen zum Programm der Designtage Brandenburg unter www.designtage-brandenburg.de/programm/

Pressekontakt:
Jutta Neumann
Pressesprecherin
Fachhochschule Potsdam
Tel: 0331 580-1077
Mail: neumann@fh-potsdam.de
www.fh-potsdam.de


Weitere Informationen:

http://www.designtage-brandenburg.de/formholz-i-industriedesign-der-fachhochschule-potsdam/
http://www.designtage-brandenburg.de/designkonferenz/
http://www.designtage-brandenburg.de/programm/

Jutta Neumann | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Berichte zu: Design Designtheorie Internet der Dinge Prototypen Studie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht
17.07.2018 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte
13.07.2018 | Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Im Focus: Was passiert, wenn wir das Atomgitter eines Magneten plötzlich aufheizen?

„Wir haben jetzt ein klares Bild davon, wie das heiße Atomgitter und die kalten magnetischen Spins eines ferrimagnetischen Nichtleiters miteinander ins Gleichgewicht gelangen“, sagt Ilie Radu, Wissenschaftler am Max-Born-Institut in Berlin. Das internationale Forscherteam fand heraus, dass eine Energieübertragung sehr schnell stattfindet und zu einem neuartigen Zustand der Materie führt, in dem die Spins zwar heiß sind, aber noch nicht ihr gesamtes magnetisches Moment verringert haben. Dieser „Spinüberdruck“ wird durch wesentlich langsamere Prozesse abgebaut, die eine Abgabe von Drehimpuls an das Gitter ermöglichen. Die Forschungsergebnisse sind jetzt in "Science Advances" erschienen.

Magnete faszinieren die Menschheit bereits seit mehreren tausend Jahren und sind im Zeitalter der digitalen Datenspeicherung von großer praktischer Bedeutung....

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Optische Kontrolle von Herzfrequenz oder Insulinsekretion durch lichtschaltbaren Wirkstoff

17.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Umweltressourcen nachhaltig nutzen

17.07.2018 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Textilien 4.0: Smarte Kleidung und Wearables als Innovation

17.07.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics