Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Farbe im Design – The Value of Color

10.07.2018

Die Farben, welche uns umgeben, sind Symptom und Akteur zugleich - Internationale Konferenz von HAWK Hochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen und Deutschem Farbenzentrum in Hildesheim am 12. und 13. Oktober 2018

Am 12. und 13. Oktober 2018 veranstaltet die HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Hildesheim/Holzminden/Göttingen, Fakultät Gestaltung, am Campus Weinberg in Hildesheim zusammen mit dem Deutschen Farbenzentrum e.V. (DFZ) eine internationale Konferenz zum Thema „Farbe im Design – The Value of Color“. Die versammelten Wissens- und Anwendungsgebiete präsentieren aktuelle Forschungs- und Entwicklungsfragen im Hinblick auf die Verwendung von Farbe in der Gestaltung.


Farb-Material-Experiment zum Thema Akustik und Farbe, Rauminstallation

HAWK/VHL/DFZ


Farbe-Material-Experiment aus dem HAWK-Surface-Lab (Lena Lübben)

HAWK/VHL/DFZ

„Farbe ist der Faktor X, der Räumen, Produkten und Medien ihre Qualität und ihren Reiz, manchmal auch ihren Sinn, oft aber ihren Wert, verleiht. Zwischen Theorie und Praxis, Pigment und Pixel, analogen Räumen, Virtuellen Welten und künstlicher Intelligenz beleuchten wir in einer internationalen Konferenz die aktuellen und zukünftigen Werte der Farbe im Design“, fasst Mitorganisator Prof. Timo Rieke zusammen.

Ziel der Konferenz ist es, Begegnung und Austausch von Wissen und Erfahrungen im Bereich der strategischen Anwendung von Farbe im Design und Teildisziplinen der Architektur zu fördern. Fachvorträge aus unterschiedlichen wissenschaftlichen, technologischen und gestalterischen Disziplinen, sowie anwendungspraktische Workshops, das Farbdesignforum sowie das Licht-, Farbdesign- und Raumlabor regen zum vertiefenden Diskurs über die Thematik an. Eine gemeinsame Abendveranstaltung bildet das Rahmenprogramm der Konferenz.

... mehr zu:
»Color »Design »Farbe »HAWK

Themen sind beispielsweise „Farben als Signale“ von Prof. Dr. Karl Schawelka oder „Farbe + Produkt, eine Sprache ohne Worte“ von Mark Braun. Nathalie Pagels stellt „Die Farben von Miami Beach“ vor. Über „Farbe formal im Raum“ sprechen Tomislav Topic und Thomas Granseuer von Quintessenz. „Farbe im Film“ ist das Thema von Lutz Forster und Prof. Dr. Martin Feige referiert über „Philosophie und Ästhetik der Farbe“.

Im Farbdesignforum stellt sich der Nachwuchs vor. Alina Schartner zum Beispiel geht der Frage nach: „Wie wissen Händler und die Industrie, welche Farben, Kombinationen und Produkte in Zukunft gefragt sein werden? Wie arbeiten Trendforschungsagenturen mit Farbe? Farbmonitoring, Farbtrends, Farbprognosen, Farbkollektionserstellung, Farbe & Stil. Wie hält man die Balance zwischen Zukunftsorientierung und kommerziellem Erfolg?“


Farbe im Design

Farbe ist der Faktor X, der Produkten, Medien, Räumen und Orten Inhalt und Gefühl verleiht. Farbe ermöglicht stimmiges, nachhaltiges, identifizierbares und zeitgenössisches Design. Dabei sind die Farben, welche uns umgeben, Symptom und Akteur zugleich. Die Analyse und die Verwendung von Farben spiegeln und generieren Haltungen, soziokulturelle Bezüge, sensuelle Prägungen und funktionale Entwicklung.

Für Designer/innen ist Farbe Ausdrucksmittel in einer Welt, die immer bunter wird und in Aufmerksamkeit verliebt erscheint. Eine lexikalische Farbenlehre, in der bestimmte Farben bestimmte Funktionen übernehmen, gibt es seit mindestens 50 Jahren nicht mehr. Farbe ist viel mehr zu einer Sprache geworden, die ihren Inhalt aufgrund digitaler, medialer Erfahrungen ständig zu ändern scheint.

Während die Konsumseite der Farben sich extrem diversifiziert und beinahe unüberschaubar wird, gerät die Essenz der Farbe immer mehr in den Hintergrund. Menschen, so scheint es, beschäftigen sich lieber mit der neuesten Trendfarbe als mit der nachhaltigen Entwicklung ihres Stadtquartiers oder den Produkten, die sie umgeben. Dabei ist die Stärke der Farbe im Sinne der menschlichen Wahrnehmung nicht ihre Wandelbarkeit, sondern ihre Konstanz. Was können wir aus diesem Dilemma für die Zukunft lernen? Wie können wir Neugier für die Essenz der Farben erreichen?

Gemeinsam sollen die Hintergründe von Farbe im Design betrachtet und eine Vorstellung für die Farben der Zukunft entwickelt werden. Die Konferenz in Hildesheim bietet die Plattform für bewusste Gestaltung mit Farben unter Berücksichtigung von Wissenschaft, Kunst und Design, Architektur, Handwerk und Industrie.

Karl-Miescher-Preis des Deutschen Farbenzentrums

Die Konferenz schafft Räume, sich auszutauschen, zu unterhalten, zu vernetzen, zu denken und zu bewegen. Das Farbdesignforum stellt in diesem Jahr junge Designer und wegweisende Projekte vor. Vergeben wird außerdem der Karl-Miescher-Preis des Deutschen Farbenzentrums, in diesem Jahr für Arbeiten von Studierenden und Fachoberschülern.

Das Deutsche Farbenzentrum

Das Deutsche Farbenzentrum e.V. – Zentralinstitut für Farbe in Wissenschaft und Gestaltung besteht seit dem Jahr 1962 als eine unabhängige Institution auf gemeinnütziger Basis. In ihm sind Vertreter/innen unterschiedlicher Berufsgruppen, die sich mit Farbe befassen, zusammengeschlossen: Architekt/inn/en, Künstler/innen, Designer/innen, Denkmalpfleger/innen, Kulturwissenschaftler/innen, Psycholog/inn/en, Physiker/innen, Farbmetriker/innen, Software-Hersteller, Farbstoffproduzierende und vieles mehr.

Seit mehr als 50 Jahren organisiert das Deutsche Farbenzentrum internationale Konferenzen mit dem Zweck, den wissenschaftlichen, künstlerischen und gestalterischen Austausch im Bereich Farbe zu fördern und produktive Vernetzungen innerhalb der genannten Berufsfelder anzuregen. Beteiligt waren bisher insgesamt über 10.000 Zuhörer/innen und über 700 Referent/inn/en aus allen natur- und geisteswissenschaftlichen sowie gestaltungsbezogenen Wissensgebieten der Farbe.

Bis heute werden vom DFZ alle zwei Jahre internationale Konferenzen zu aktuellen gesellschaftsrelevanten Themenstellungen organisiert und in Kooperation mit wechselnden Partner/inn/en durchgeführt. Die Tagung folgt in der Reihe der DFZ-Tagungen „Farbe als Experiment“ an der Bergischen Universität in Wuppertal, 2014, und „Farbe im Kopf“ an der Universität Tübingen, 2016. Vortragende u.a.: Petra Blaisse (inside/outside, Amsterdam), Raw Color (Eindhoven), Peter Weibel (ZKM, Karlsruhe), Bazon Brock (Badische Universität Wuppertal).

Zeit und Ort
Die Konferenz eröffnet am Freitag, 12. Oktober 2014, um 13:00 Uhr (Akkreditierung ab 12:00 Uhr) und endet am Samstag, 13. Oktober, gegen 17:00 Uhr. Orte sind die Aula am Hohnsen 2 und die Gebäude A und E auf dem Campus Weinberg der HAWK in Hildesheim, Renatastr. 11, 31134 Hildesheim, Germany. Am Samstagabend bietet ein Spaziergang die Gelegenheit zum Eintauchen in das Weltkulturerbe in Hildesheim.

Teilnehmende:

Bestätigen können wir bisher:
Martin Benad, München; Studio Besau Marguerre, Hamburg; Prof. Mark Braun, HBK Saar; Prof. Dr. Axel Buether, Bergische Universität Wuppertal; Prof. Dr. Daniel Martin Feige, ABK Stuttgart; Justine Fox, CalzadaFox, London, UK; Jessica den Hartog, Maastricht, Niederlande; Jörg Held, Texturwerk, Reinheim; Thierry Lescrauwaet, Color Passport, Antwerpen, Belgien; Jörg Niederberger, Büren, Schweiz; Nathalie Pagels, Düsseldorf; Tomislav Topic & Thomas Granseuer, Quintessenz, Hannover/Berlin; Prof. em. Dr. Karl Schawelka, Weimar; Prof. Markus Schlegel, Frankfurt; Prof. em. Axel Venn, Berlin; Axel Voelcker, Ober-Ramstadt; Prof. Dr. Friedrich Weltzien, Hannover; u.v.m.

www.farbe-im-design.de
www.farbe-im-kopf.de (2016)
www.farbe-als-experiment.de (2014)

Organisation:

HAWK - Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Hildesheim, Holzminden, Göttingen
Fakultät Gestaltung, c/o Prof. Timo Rieke
Renatastr. 11
31134 Hildesheim
E-Mail: fadime.karadas@hawk.de

www.hawk.de

Kompetenzfeld Farbdesign an der HAWK
Dipl.-Des. Martin Brandes
Dipl.-Des. Fadime Karadas
Prof. Timo Rieke
Prof. Markus Schlegel

DEUTSCHES FARBENZENTRUM e.V.
Zentralinstitut für Farbe in Wissenschaft und Gestaltung

Vorstand: Prof. Dr. Axel Buether, Prof. Dr. Grebe-Ellis, Prof. Timo Rieke
Geschäftssitz: Bergische Universität Wuppertal
Fakultät 8 - Design und Kunst

Wissenschaftliche Ansprechpartner:

Prof. Timo Rieke; timo.rieke@hawk.de
Fadime Karadas; fadime.karadas@hawk.de

Weitere Informationen:

http://www.farbe-im-design.de
https://pretix.eu/farbe-im-design/2018/
http://www.hawk.de

Sabine zu Klampen | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Berichte zu: Color Design Farbe HAWK

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen
19.07.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Innovation – the name of the game
18.07.2018 | Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Anwendungen für Mikrolaser in der Quanten-Nanophotonik

20.07.2018 | Physik Astronomie

Need for speed: Warum Malaria-Parasiten schneller sind als die menschlichen Abwehrzellen

20.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Gene sind nicht schuld

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics