Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Extrusion – Der Prozess von der Simulation bis zum Produkt

24.02.2011
Bereits zum fünften Mal findet am 7. April 2011 der VDI-Kunststofftag an der Westsächsischen Hochschule Zwickau (WHZ) statt.

Nach der großen positiven Resonanz im letzten Jahr steht erneut die Extrusion im Mittelpunkt. Unter dem Motto „Der Prozess von der Simulation bis zum Produkt - Biopolymere, NaWaRo & Co“ hat die Arbeitsgruppe Kunststoffverarbeitung der WHZ unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Lars Frormann wieder ein interessantes und hochaktuelles Programm organisiert.

Der Einsatz nachhaltiger Werkstoffe und ressourcenschonender Prozesse wurde in den letzten Jahren durch Politik und Wirtschaft stark voran getrieben und ist mittlerweile in aller Munde. Die Veranstaltung soll anhand verschiedener Beispiele dazu beitragen, aktuelle Trends und Entwicklungen bei der Verwendung natürlicher Rohstoffe im Bereich der Extrusion aufzuzeigen.

Es gibt sicher nur noch wenige Unternehmen in der Kunststoffbranche, die in den letzten Jahren nicht auf die eine oder andere Weise Berührungspunkte zu bioabbaubaren oder biobasierten Polymeren hatten. Im Anschluss an die Eröffnungsvorträge wird deshalb „Der Markt der Biopolymere“ thematisiert und dessen Rahmenbedingungen sowie Materialeigenschaften und vielfältige Produkte aufgezeigt. Zudem werden im ersten Teil der Veranstaltung Möglichkeiten zur praxisnahen Simulation von Extrusionsprozessen dargestellt. Zwei weitere Vorträge beschäftigen sich mit biologisch abbaubaren Kunststoffen, angefangen von der Aufarbeitung biologisch abbaubarer Werkstoffe mittels Extrusion bis zu speziellen Anwendungsbereichen auf Basis von Stärke-Chitosan-Polyester-Compounds.

Naturfaserverstärkte Kunststoffe stellen insbesondere aus technischer und ökologischer Sicht eine interessante Werkstoffgruppe dar. Allerdings konnte dieses Potenzial in den letzten Jahren bis auf wenige Ausnahmen bei Weitem nicht ausgeschöpft werden. Aus Sicht eines Compoundeurs sowie der Arbeitsgruppe um Prof. Frormann werden daher im zweiten Teil Entwicklungen und Erfahrungen bei der Herstellung und Verarbeitung von naturfaserverstärkten Kunststoffen dargestellt. Ein wesentlicher Grund für den bisher eingeschränkten Einsatz von NFK-Werkstoffen mittels Extrusion, aber auch dem Spritzgießen, ist das teils problematische Handling und die Dosierung der Naturfasern.

Der Vortrag „Naturfaser-Pellets zu Verstärkung von (Bio-) Kunststoffen“ vom nova-Institut beschäftigt sich mit diesem Thema und zeigt neue Entwicklungen und Optimierungen beim Kompaktieren von Naturfasern auf. Die Verarbeitung der Materialien kommt ebenfalls nicht zu kurz, und so wird mit der MRS-Extrusionstechnik eine innovative technische Möglichkeit der Firma Gneuß Kunststofftechnik vorgestellt.

Der 5. VDI-Kunststofftag möchte damit an den Erfolg der letzten Veranstaltungen anknüpfen und allen interessierten Teilnehmern, die entlang der Extrusions-Wertschöpfungskette arbeiten und forschen, Möglichkeiten, Perspektiven und innovative Produktionspotenziale im Bereich der Biowerkstoffe aufzeigen.

Zur Unterstreichung der stark praxisbezogenen Beiträge findet der Kunststofftag in diesem Jahr erstmalig im Rahmen des 3. Symposiums Produktionstechnik statt, über das Sie sich auf der Homepage des Veranstalters informieren können.

Die Veranstaltung beginnt um 10:00 Uhr und endet voraussichtlich gegen 17:00 Uhr. Veranstaltungsort ist die Aula der Westsächsischen Hochschule, Peter-Breuer-Straße 3, in 08056 Zwickau.

Weitere Informationen, das Programm und die Anmeldeunterlagen erhalten Sie über Jan Koltermann, Tel.: +49.375.536.1373, per Fax unter +49.375.536.1127, per E-Mail an Jan.Koltermann@fh-Zwickau.de, oder direkt über das Internet unter www.fh-zwickau.de/kunststofftechnik/.

Volker Kurz | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-zwickau.de/kunststofftechnik/

Weitere Berichte zu: Biopolymere Extrusion Kunststoff Naturfaser Prozess Simulation VDI-Kunststofftag WHZ

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation
14.08.2018 | Hochschule Bochum

nachricht EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt
13.08.2018 | Universität zu Köln

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics