Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Exotentagung: Vom Umgang mit Gecko, Schlange, Papagei

29.06.2016

Tierärztetagung und Tierhaltertag vom 14. bis 17. September 2016 an der Universität Gießen – Frühzeitige Anmeldung erbeten

Wer Tiere hält, muss Kenntnisse über Bedürfnisse, Ernährung, Haltung und Lebensgewohnheiten seiner Schützlinge haben. Von besonderer Bedeutung ist dies bei der Haltung exotischer Vögel, Reptilien und Amphibien. Denn diese Tiere stellen oft sehr spezielle Anforderungen an ihre Haltung. Und ist es notwendig, mit Gecko, Schlange oder Papagei zum Tierarzt zu gehen, muss dieser Erfahrung mit der Behandlung exotischer Tierarten haben. Um die Kenntnisse sowohl bei Tierärztinnen und Tierärzten als auch bei Tierhalterinnen und -haltern zu erweitern, bietet die Fachgruppe „Zier-, Zoo- und Wildvögel, Reptilien, Amphibien und Fische“ der Deutschen Veterinärmedizinischen Gesellschaft (DVG) vom 14. bis 17. September 2016 eine mehrtägige Veranstaltung mit zahlreichen Vorträgen für Tierärztinnen und Tierärzte sowie einen Tag für Tierhalterinnen und -halter an der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) an. Eine frühzeitige Anmeldung wird erbeten.

Die Tierärztetagung beginnt mit Vorträgen speziell für Amtstierärztinnen und -ärzte. Zu deren Aufgaben gehört beispielsweise, die Haltung von Tieren in Tierparks, Zoohandlungen, auf Tierbörsen und bei Züchtern unter Tierschutzaspekten zu beurteilen. Im wissenschaftlichen Hauptprogramm geht es unter anderen um Pilzerkrankungen bei Echsen, Diagnostik von Viruserkrankungen bei Schlangen, Krankheiten bei Fischen sowie um das Erkennen und Vermeiden haltungsbedingter Verhaltensprobleme bei Papageien und Sittichen.

Am 17. September 2016 finden unter dem Motto „Experten für Tierhalter“ drei parallel laufende Vortragsveranstaltungen speziell für Tierhalterinnen und -halter statt. Im Vortragsprogramm zu Nymphen- und Wellensittichen geht es um Haltung, Standorte, Vogelzimmer, Beschäftigungsmöglichkeiten und Verhaltenstraining. Der zweite Vortragsteil befasst sich mit der Haltung von Axolotln, Bartagamen und Landschildkröten. Der Gartenteich mit Gestaltung, Technik, Fischbesatz und Fütterung ist Thema des dritten Programmteils.

„Die Haltung exotischer Tiere in Privathand erfreut sich immer größerer Beliebtheit“, sagt Prof. Dr. Michael Lierz, wissenschaftlicher Leiter der Tagung und Direktor der Klinik für Vögel, Reptilien, Amphibien und Fische am Fachbereich 10 – Veterinärmedizin der JLU. „Wir hoffen, dass wir mit dieser Tagung das Wissen zur Haltung dieser Tiere und zum Umgang mit ihnen erweitern und damit zu mehr Tierschutz und Tierwohl beitragen.“

Termin

Die Veranstaltung findet vom 14. bis 17. September in Gießen statt.
Auftakt: 14. September 2016, 9:30 Uhr, Justus-Liebig-Universität Gießen, Hauptgebäude, Ludwigstraße 23, 35392 Gießen
Vorträge für Amtstierärztinnen und -ärzte: 14. September 2016
Hauptprogramm für Tierärztinnen und -ärzte: 15. bis 16. September 2016
Tag „Experten für Tierhalter“: 17. September 2016 (Tagungsort: Justus-Liebig-Universität Gießen, Fachbereich 10 – Veterinärmedizin, Frankfurter Straße 106, 35392 Gießen)

Kontakt

Prof. Dr. Michael Lierz, DZooMed, DipECZM(WPH), DipECPVS
Klinik für Vögel, Reptilien, Amphibien und Fische der Justus-Liebig-Universität Gießen
Frankfurter Str. 91-93; 35392 Gießen
Telefon: 0641 99-38431; Fax: 0641 99-38439
E-Mail: Michael.Lierz@vetmed.uni-giessen.de

Marion Selig
Tierärztin
Deutsche Veterinärmedizinische Gesellschaft Service GmbH
Friedrichstraße 17, 35392 Gießen
Telefon: 0641 24466; Fax: 0641 25375
E-Mail: info@dvg.de

Weitere Informationen:

http://www.dvg.de – Tagungen, Termine, Programm, Online-Anmeldung
http://www.dvg.net/index.php?id=1851&contUid=0#c3337

Lisa Dittrich | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Tagung informiert über künstliche Intelligenz
13.11.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung
12.11.2018 | Universität Witten/Herdecke

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Im Focus: A Chip with Blood Vessels

Biochips have been developed at TU Wien (Vienna), on which tissue can be produced and examined. This allows supplying the tissue with different substances in a very controlled way.

Cultivating human cells in the Petri dish is not a big challenge today. Producing artificial tissue, however, permeated by fine blood vessels, is a much more...

Im Focus: Optimierung von Legierungswerkstoffen: Diffusionsvorgänge in Nanoteilchen entschlüsselt

Ein Forschungsteam der TU Graz entdeckt atomar ablaufende Prozesse, die neue Ansätze zur Verbesserung von Materialeigenschaften liefern.

Aluminiumlegierungen verfügen über einzigartige Materialeigenschaften und sind unverzichtbare Werkstoffe im Flugzeugbau sowie in der Weltraumtechnik.

Im Focus: Graphen auf dem Weg zur Supraleitung

Doppelschichten aus Graphen haben eine Eigenschaft, die ihnen erlauben könnte, Strom völlig widerstandslos zu leiten. Dies zeigt nun eine Arbeit an BESSY II. Ein Team hat dafür die Bandstruktur dieser Proben mit extrem hoher Präzision ausgemessen und an einer überraschenden Stelle einen flachen Bereich entdeckt. Möglich wurde dies durch die extrem hohe Auflösung des ARPES-Instruments an BESSY II.

Aus reinem Kohlenstoff bestehen so unterschiedliche Materialien wie Diamant, Graphit oder Graphen. In Graphen bilden die Kohlenstoffatome ein zweidimensionales...

Im Focus: Datensicherheit: Aufbruch in die Quantentechnologie

Den Datenverkehr noch schneller und abhörsicher machen: Darauf zielt ein neues Verbundprojekt ab, an dem Physiker der Uni Würzburg beteiligt sind. Das Bundesforschungsministerium fördert das Projekt mit 14,8 Millionen Euro.

Je stärker die Digitalisierung voranschreitet, umso mehr gewinnen Datensicherheit und sichere Kommunikation an Bedeutung. Für diese Ziele ist die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

Profilierte Ausblicke auf die Mobilität von morgen

12.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

MagicMoney: Offline bezahlen – mit deinem Smartphone

13.11.2018 | Wirtschaft Finanzen

5G sichert Zukunft von Industrie 4.0 – DFKI mit der SmartFactoryKL auf der SPS IPC Drives

13.11.2018 | Messenachrichten

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics