Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EUMONIS - FIR untersucht Optimierungspotenziale regenerativer Energieanlagen

06.08.2012
Präsentation erster Projektergebnisse auf der Fachtagung BIREA

Seit Herbst 2010 erforschen die Wissenschaftler des FIR an der RWTH Aachen unter der Leitung der Siemens AG, wie sich die Leistungsfähigkeit von Anlagen zur Stromerzeugung aus regenerativen Energien verbessern lässt. Die Forschungsarbeiten finden im Rahmen des durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekts „EUMONIS – Software und Systemplattform für Energie- und Umweltmonitoringsysteme“ statt.

Erste Ergebnisse präsentiert das Konsortium auf der Fachtagung „Betriebsführung und Instandhaltung regenerativer Energieanlagen (BIREA)“ am 24. und 25. September 2012. Die Fachtagung ist Bestandteil der dritten Multikonferenz „SABRE (Software Agents and Services for Business, Research and E- Sciences)“ und findet auf dem Campus-Gelände der Universität Leipzig im Zentrum der Stadt statt. Sie wird durch das „Institut für Angewandte Informatik“ (InFAI) und die Universität Leipzig organisiert.

Zahlreiche Faktoren wie beispielsweise die begrenzten Rohstoffvorräte, die zunehmende Umweltverschmutzung und die steigende Erderwärmung lassen erneuerbare Energiequellen zunehmend in den Fokus der Gesellschaft rücken. Diese Entwicklung zieht die steigenden Anforderungen an die regenerative Energiebranche mit sich. „Mit den Forschungsarbeiten zu EUMONIS tragen wir dafür Sorge, dass regenerative Energieanlagen nachhaltig effizienter gestaltet werden“, erklärt der FIR-Wissenschaftler und Projektverantwortliche Boris Ansorge.

Eine Besonderheit der Forschungsarbeiten besteht darin, dass erstmals die Bereiche Wind-, Solar- und Bioenergie im Zusammenspiel betrachten werden. Hier kommen zahlreiche unterschiedliche IT-Systeme zum Einsatz. Ein Ziel des Forschungsprojekts EUMONIS ist es, den problemlosen Datenaustausch und die Kommunikation dieser Systeme mithilfe einer dafür entwickelten Plattform zu ermöglichen.

Im Zentrum der Fachtagung „BIREA“ stehen Produkte, Lösungen und Leistungen im Bereich „Erneuerbare Energien“, die in Fachvorträgen und Live-Demonstrationen diskutiert werden. Außerdem informieren Vertreter der Industrie und Wissenschaft die Teilnehmer über die neuen Dienstleistungen, IT-Anwendungen und Kommunikationslösungen. Dabei stehen die Themen Betriebsführung und -überwachung, Instandhaltung, IT-Unterstützung und Standardisierung im Fokus. Der Kongress richtet sich sowohl an Wissenschaftler als auch Unternehmer, die am Einsatz innovativer Konzepte und deren praktischen Umsetzung interessiert sind. Damit bildet die Fachtagung eine zentrale Brücke zwischen den beiden Bereichen.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung und zu dem Forschungsprojekt EUMONIS sind im Internet abrufbar: http://birea.infai.org/, www.eumonis.org.

Ansprechpartner:
FIR e. V. an der RWTH Aachen
Pontdriesch 14/16
52062 Aachen
Dipl.-Wirt.- Ing. Boris Ansorge
Dienstleistungsmanagement
Telefon: +49 241 47705-238
E-Mail: Boris.Ansorge@fir.rwth-aachen.de
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:
Caroline Kronenwerth, BSc
Bereich Kommunikationsmanagement
Tel.: +49 241 47705 152
Fax: +49 241 47705 199
E-Mail: Caroline.Kronenwerth@fir.rwth-aachen.de
Institutsprofil:
Das FIR ist eine gemeinnützige, branchenübergreifende Forschungseinrichtung an der RWTH Aachen auf dem Gebiet der Betriebsorganisation und Unternehmensentwicklung. Das Institut begleitet Unternehmen, forscht, qualifiziert und lehrt in den Bereichen Dienstleistungsmanagement, Informationsmanagement und Produktionsmanagement. Als Mitglied der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen fördert das FIR die Forschung und Entwicklung zugunsten kleiner, mittlerer und großer Unternehmen.

Seit 2010 ist das FIR leitendes Institut des Clusters Logistik am RWTH Aachen Campus. Im Cluster Logistik ermöglichen wir eine bisher einzigartige Form der Zusammenarbeit zwischen Vertretern aus Forschung und Industrie. Bereits heute sind im Cluster Logistik namhafte Unternehmen wie die Asseco Germany AG, der Deutsche MTM-Vereinigung e.V., die Ebcot GmbH, die Hammer GmbH & Co. KG, die itelligence AG, der Kundendienst Verband Deutschland e.V., die Lufthansa Technik Logistik Services GmbH, die myOpenFactory Software GmbH, die PSI AG für Produkte und Systeme der Informationstechnologie, die PSIPENTA Software Systems GmbH, die topsystem Systemhaus GmbH und die Trovarit AG immatrikuliert. Darüber hinaus stellen Kooperationspartner wie der AIM-D e.V., die dawin GmbH, der FVI – Forum Vision Instandhaltung e. V., die GERRY WEBER International AG, die GS1 Germany GmbH, Indutech (Pty) Ltd., die MUL Services GmbH, die Service-Science-Factory (Maastricht), die SICK Vertriebs-GmbH, der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e. V. und Ventana Systems UK Unternehmens-Cases, Hardware und/oder Software und Infrastruktur für das Cluster zur Verfügung.

Caroline Kronenwerth | FIR e. V. an der RWTH Aachen
Weitere Informationen:
http://www.fir.rwth-aachen.de

Weitere Berichte zu: BIREA Cluster EUMONIS Energieanlage FIR FOKUS Fachtagung Instandhaltung Logistik Optimierungspotenzial RWTH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht VR-/AR-Technologien aus der Nische holen
18.10.2019 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Ein Marktplatz zur digitalen Transformation
18.10.2019 | Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die schnellste Ameise der Welt - Wüstenflitzer haben kurze Beine, aber eine perfekte Koordination

Silberameisen gelten als schnellste Ameisen der Welt - obwohl ihre Beine verhältnismäßig kurz sind. Daher haben Forschende der Universität Ulm den besonderen Laufstil dieses "Wüstenflitzers" auf einer Ameisen-Rennstrecke ergründet. Veröffentlicht wurde diese Entdeckung jüngst im „Journal of Experimental Biology“.

Sie geht auf Nahrungssuche, wenn andere Siesta halten: Die saharische Silberameise macht vor allem in der Mittagshitze der Sahara und in den Wüsten der...

Im Focus: Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

Auf der K 2019, der Weltleitmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie vom 16.-23. Oktober in Düsseldorf, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR das breite Anwendungsspektrum des von ihm entwickelten Millimeterwellen-Scanners SAMMI® im Kunststoffbereich. Im Rahmen des Messeauftritts führen die Wissenschaftler die vielseitigen Möglichkeiten der Millimeterwellentechnologie zur kontaktlosen, zerstörungsfreien Prüfung von Kunststoffprodukten vor.

Millimeterwellen sind in der Lage, nicht leitende, sogenannte dielektrische Materialien zu durchdringen. Damit eigen sie sich in besonderem Maße zum Einsatz in...

Im Focus: Solving the mystery of quantum light in thin layers

A very special kind of light is emitted by tungsten diselenide layers. The reason for this has been unclear. Now an explanation has been found at TU Wien (Vienna)

It is an exotic phenomenon that nobody was able to explain for years: when energy is supplied to a thin layer of the material tungsten diselenide, it begins to...

Im Focus: Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

Eine ganz spezielle Art von Licht wird von Wolfram-Diselenid-Schichten ausgesandt. Warum das so ist, war bisher unklar. An der TU Wien wurde nun eine Erklärung gefunden.

Es ist ein merkwürdiges Phänomen, das jahrelang niemand erklären konnte: Wenn man einer dünnen Schicht des Materials Wolfram-Diselenid Energie zuführt, dann...

Im Focus: Wie sich Reibung bei topologischen Isolatoren kontrollieren lässt

Topologische Isolatoren sind neuartige Materialien, die elektrischen Strom an der Oberfläche leiten, sich im Innern aber wie Isolatoren verhalten. Wie sie auf Reibung reagieren, haben Physiker der Universität Basel und der Technischen Universität Istanbul nun erstmals untersucht. Ihr Experiment zeigt, dass die durch Reibung erzeugt Wärme deutlich geringer ausfällt als in herkömmlichen Materialien. Dafür verantwortlich ist ein neuartiger Quantenmechanismus, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Nature Materials».

Dank ihren einzigartigen elektrischen Eigenschaften versprechen topologische Isolatoren zahlreiche Neuerungen in der Elektronik- und Computerindustrie, aber...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

VR-/AR-Technologien aus der Nische holen

18.10.2019 | Veranstaltungen

Ein Marktplatz zur digitalen Transformation

18.10.2019 | Veranstaltungen

Wenn der Mensch auf Künstliche Intelligenz trifft

17.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Insekten teilen den gleichen Signalweg zur dreidimensionalen Entwicklung ihres Körpers

18.10.2019 | Biowissenschaften Chemie

Volle Wertschöpfungskette in der Mikrosystemtechnik – vom Chip bis zum Prototyp

18.10.2019 | Physik Astronomie

Innovative Datenanalyse von Fraunhofer Austria

18.10.2019 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics