Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Essstörungen über die Lebensspanne

13.03.2014

Vom 20. bis 22. März 2014 findet auf dem Campus der Universität Leipzig der 4. Wissenschaftliche Kongress der Deutschen Gesellschaft für Essstörungen statt.

Organisiert wird er von deren Präsidentin, Prof. Dr. Anja Hilbert, Verhaltensmedizinerin an der Universität Leipzig. Rund 200 Teilnehmer aus dem In- und Ausland werden sich über aktuelle Forschung und Therapien austauschen.

Im Fokus des Kongresses steht die Entwicklung von Essstörungen in den verschiedenen Lebensaltern. Die Einzelthemen sind weit gespannt - beispielsweise von genetischen Voraussetzungen über psychologische Fragen zum Belohnungssystem bis hin zu chirurgischen Eingriffsmöglichkeiten.

Störungen im Essverhalten treten in allen Lebensaltern auf und betreffen allein mehr als 20 Prozent der Kinder und Jugendlichen. Gemeint sind Auffälligkeiten im Essverhalten selbst oder in der Kontrolle des Körpergewichts, was sich in den verschiedensten Ausprägungen äußern kann: Essanfälle, Nahrungsvermeidung, heimliches oder emotionales Essen, selbst herbeigeführtes Erbrechen oder auch nur die Unzufriedenheit mit der Figur. Unter Experten wird aktuell neu ausgelotet, was noch als gesund oder schon als auffällig einzuschätzen ist.

Störungen im Essverhalten bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen sind relativ gut beschrieben, Erkenntnisse für (Klein)Kinder und ältere Erwachsene dagegen sind kaum vorhanden. Besorgniserregend ist, dass nur wenige Kinder und Jugendliche Behandlung für ihre Essstörung erhalten. Essstörungen gehen häufig einher mit Körpergewichtsextremen und damit verbunden mit weiteren Gesundheitsgefährdungen und Beeinträchtigungen der Lebensqualität. Deshalb hat das Thema auch eine erhöhte gesundheitspolitische und gesellschaftliche Bedeutung.

Auf dem Kongress stellen national und international ausgewiesene Experten biopsychosoziale Grundlagen sowie Behandlungs- und Präventionsansätze vom Säuglings- bis ins hohe Erwachsenenalter vor. Der US-Amerikaner Daniel Le Grange wird seinen ambulanten Behandlungsansatz zur familienbasierten Therapie der Magersucht (Anorexia nervosa) und der Ess-Brech-Sucht (Bulimia nervosa) beschreiben.

Die Engländerin Nadia Micali ist ausgewiesene Expertin für frühkindliche Essstörungen - ein Thema, das in der deutschsprachigen Forschungslandschaft noch unterbelichtet ist. In ihrem Vortrag geht es unter anderem um den Einfluss von mütterlichem Essverhalten auf das Essverhalten kleiner Kinder.

Die aus Erlangen anreisende Dorothee Volkert ist eine der wenigen Expertinnen zum Essverhalten im höheren Lebensalter. Ein weiterer Vortrag der US-Amerikanerin Denise E. Wilfley beleuchtet schließlich die psychosozialen Zusammenhänge zwischen Essstörungen und Adipositas, ein Thema, zu dem auch am Integrierten Forschungs- und Behandlungszentrum "AdipositasErkrankungen" an der Leipziger Universitätsmedizin geforscht wird.

Die Deutsche Gesellschaft für Essstörungen e. V. (DGESS) ist die größte Fachgesellschaft im deutschsprachigen Raum, die sich wissenschaftlich mit dem Thema beschäftigt. Sie will sowohl die Forschung als auch deren Anwendung in Prävention, Früerkennung und Therapie fördern und vernetzen.

Das IFB AdipositasErkrankungen ist eines von acht Integrierten Forschungs- und Behandlungszentren, die in Deutschland vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert werden. Es ist eine gemeinsame Einrichtung der Universität Leipzig und des Universitätsklinikums Leipzig (AöR).

Einladung für Medienvertreter

Am 20. März 2014 findet um 15:00 Uhr ein Pressetermin zum Kongress statt, der Gelegenheit bietet, zum Kongress allgemein und zum Thema Essstörungen über die Lebensspanne mit Experten und Betroffenen ins Gespräch zu kommen. Als Gesprächspartner stehen Ihnen Prof Dr. Martina de Zwaan, Prof. Dr. Beate Herpertz-Dahlmann, Prof. Dr. Stephan Herpertz und Prof. Dr. Anja Hilbert zur Verfügung. Ort: Raum S102, Seminargebäude Campus Augustusplatz, Universitätsstraße 3, 04109 Leipzig

Bitte melden Sie sich für den Pressetermin per E-Mail an: katrin.mende@medizin.uni-leipzig.de

Link zum Kongress: http://www.dgess-leipzig2014.de/index.php/startseite.html

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Anja Hilbert
Integriertes Forschungs- und Behandlungszentrum (IFB) AdipositasErkrankungen, Professur für Verhaltensmedizin
Telefon: +49 341 97-15360
E-Mail: katrin.mende@medizin.uni-leipzig.de
Web: http://www.ifb-adipositas.de

Diana Smikalla | Universität Leipzig

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Events und Messen im digitalen Zeitalter
17.09.2019 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Technomer 2019 - Kunststofftechniker treffen sich in Chemnitz
16.09.2019 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Happy hour für die zeitaufgelöste Kristallographie

Ein Forschungsteam vom Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD), der Universität Hamburg und dem European Molecular Biology Laboratory (EMBL) hat eine neue Methode entwickelt, um Biomoleküle bei der Arbeit zu beobachten. Sie macht es bedeutend einfacher, enzymatische Reaktionen auszulösen, da hierzu ein Cocktail aus kleinen Flüssigkeitsmengen und Proteinkristallen angewandt wird. Ab dem Zeitpunkt des Mischens werden die Proteinstrukturen in definierten Abständen bestimmt. Mit der dadurch entstehenden Zeitraffersequenz können nun die Bewegungen der biologischen Moleküle abgebildet werden.

Die Funktionen von Biomolekülen werden nicht nur durch ihre molekularen Strukturen, sondern auch durch deren Veränderungen bestimmt. Mittels der...

Im Focus: Happy hour for time-resolved crystallography

Researchers from the Department of Atomically Resolved Dynamics of the Max Planck Institute for the Structure and Dynamics of Matter (MPSD) at the Center for Free-Electron Laser Science in Hamburg, the University of Hamburg and the European Molecular Biology Laboratory (EMBL) outstation in the city have developed a new method to watch biomolecules at work. This method dramatically simplifies starting enzymatic reactions by mixing a cocktail of small amounts of liquids with protein crystals. Determination of the protein structures at different times after mixing can be assembled into a time-lapse sequence that shows the molecular foundations of biology.

The functions of biomolecules are determined by their motions and structural changes. Yet it is a formidable challenge to understand these dynamic motions.

Im Focus: Modulare OLED-Leuchtstreifen

Das Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP, ein Anbieter von Forschung und Entwicklungsdienstleistungen auf dem Gebiet der organischen Elektronik, stellt auf dem International Symposium on Automotive Lighting 2019 (ISAL), vom 23. bis 25. September 2019, in Darmstadt, am Stand Nr. 37 erstmals OLED-Leuchtstreifen beliebiger Länge mit Zusatzfunktionalitäten vor.

Leuchtstreifen für das Innenraumdesign kennt inzwischen nahezu jeder. LED-Streifen sind als Meterware im Baumarkt um die Ecke erhältlich und ebenso oft als...

Im Focus: Modular OLED light strips

At the International Symposium on Automotive Lighting 2019 (ISAL) in Darmstadt from September 23 to 25, 2019, the Fraunhofer Institute for Organic Electronics, Electron Beam and Plasma Technology FEP, a provider of research and development services in the field of organic electronics, will present OLED light strips of any length with additional functionalities for the first time at booth no. 37.

Almost everyone is familiar with light strips for interior design. LED strips are available by the metre in DIY stores around the corner and are just as often...

Im Focus: Womit werden wir morgen kühlen?

Wissenschaftler bewerten das Potenzial von Werkstoffen für die magnetische Kühlung

Für das Jahr 2060 erwarten Zukunftsforscher einen Paradigmenwechsel beim globalen Energiekonsum: Erstmals wird die Menschheit mehr Energie zum Kühlen aufwenden...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Events und Messen im digitalen Zeitalter

17.09.2019 | Veranstaltungen

Technomer 2019 - Kunststofftechniker treffen sich in Chemnitz

16.09.2019 | Veranstaltungen

„Highlights der Physik“ eröffnet

16.09.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Events und Messen im digitalen Zeitalter

17.09.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Happy hour für die zeitaufgelöste Kristallographie

17.09.2019 | Biowissenschaften Chemie

Fungizide als unterschätzte Gefahr für Organismen in Gewässern

17.09.2019 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics