Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Elektropott: Ruhrgebiets-Hackathon soll Innovation, Kreativität und Teamgeist junger Talente fördern

29.07.2015

Vom 2. bis zum 4. Oktober treffen sich Physiker, Techniker, Informatiker und Künstler, um gemeinsam das Potenzial der Region zu entfalten

Unter dem Titel „Zusammen bauen wir Luftschlösser aus Holz, Draht und Silizium“ veranstalten das Entrepreneurship Zentrum Witten (EZW) der Universität Witten/Herdecke und das „Labor Bochum“ den 1. Hackathon „Elektropott“.


Elektropott

Foto: Labor e.V. Bochum

Dabei werden vom 2. bis zum 4. Oktober Studierende und Freelancer aus technischen und künstlerischen Bereichen (zum Beispiel Elektrotechnik, Informatik, Physik, Mediendesign und Kunst) in Bochum zusammenkommen, um gemeinsam ausgefallene und innovative Projekte zu realisieren.

„Dabei stehen Teamgeist und Miteinander an erster Stelle“, erläutert EZW-Geschäftsführer Tim Kahrmann. „Im Gegensatz zu anderen Hackathons wird es beim Elektropott keine Beurteilung und auch keine Siegerteams geben. Jedes Projekt ist einzigartig und repräsentiert einen Teil von etwas Großem.

Der Elektropott soll nicht nur für Innovation, Kreativität und Teamgeist stehen, sondern ganz besonders für eine zukunftsorientierte Förderung von jungen Talenten im Ruhrgebiet. Ziel ist es, diese Talente zusammenzubringen, ihnen Raum und Zeit zu bieten, ihr innovatives Potential zu entfalten und somit auch die Region Ruhrgebiet zu stärken.“

Ein geplantes Projekt ist dabei „Das brennende Ruhrgebiet“, bei dem es darum gehen wird, mittels Wärmebildkamera die „brennenden Halden“ der Region zu erforschen und anhand der gewonnenen Daten eine Website mit einer Karte zu erstellen. Untersucht werden dabei die Abraumhalden des Kohlebergbaus, die im Inneren noch immer sich selbst entzündende Schwelbrände aufweisen.

Beim Projekt „Near-Space-Mission“ werden die Teilnehmer mit Hilfe eines Wetterballons, der in den nahen Weltraum geschickt wird, mit einer 360-Grad-Kamera Bilder aus Sicht der Internationalen Raumstation (ISS) erstellen.

Weitere Projekte sind ein „3-D Drucker“, bei dem ein interdisziplinäres Team einen Kunststoff-Extruder aus Präzisionsbauteilen bauen wird, „Hexacopter“, bei dem die Teilnehmer eigenständig eine Drohne bauen und damit Bochum von oben erkunden werden sowie „Die Interaktive Landkarte“, wo es darum gehen wird, mithilfe eines Beamers und einer Bewegungssteuerung für Videospiele ein Höhenprofil zu projizieren und damit eine interaktive Landschaft aus Licht, Farben und Sand zu erzeugen.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter: http://elektropott.de

Kontakt: Vanessa Bisek, 02302 / 915 169 oder vb@ezw.de

Weitere Bilder zum Herunterladen finden Sie unter www.uni-wh.de/universitaet/presse/presse-details/artikel/elektropott-ruhrgebiets-hackathon-soll-innovation-kreativitaet-und-teamgeist-junger-talente-foerdern/

Über uns:
Die Universität Witten/Herdecke (UW/H) nimmt seit ihrer Gründung 1982 eine Vorreiterrolle in der deutschen Bildungslandschaft ein: Als Modelluniversität mit rund 2.100 Studierenden in den Bereichen Gesundheit, Wirtschaft und Kultur steht die UW/H für eine Reform der klassischen Alma Mater. Wissensvermittlung geht an der UW/H immer Hand in Hand mit Werteorientierung und Persönlichkeitsentwicklung.

Witten wirkt. In Forschung, Lehre und Gesellschaft.

Über das EZW:
Ziel des Entrepreneurship Zentrum Witten ist es, Anzahl und Erfolgswahrscheinlichkeit von innovationsorientierten Unternehmensgründungen im Ruhrgebiet zu erhöhen. Als langfristige Vision hat sich das EZW auf die Fahnen geschrieben, gemeinsam mit seinen Partnern ein großes Startup Eco-System für die gesamte Region zu schaffen.

Jan Vestweber | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Natürlich intelligent
19.10.2018 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material
18.10.2018 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Auf dem Weg zu maßgeschneiderten Naturstoffen

Biotechnologen entschlüsseln Struktur und Funktion von Docking Domänen bei der Biosynthese von Peptid-Wirkstoffen

Mikroorganismen bauen Naturstoffe oft wie am Fließband zusammen. Dabei spielen bestimmte Enzyme, die nicht-ribosomalen Peptid Synthetasen (NRPS), eine...

Im Focus: Größter Galaxien-Proto-Superhaufen entdeckt

Astronomen enttarnen mit dem ESO Very Large Telescope einen kosmischen Titanen, der im frühen Universum lauert

Ein Team von Astronomen unter der Leitung von Olga Cucciati vom Istituto Nazionale di Astrofisica (INAF) Bologna hat mit dem VIMOS-Instrument am Very Large...

Im Focus: Auf Wiedersehen, Silizium? Auf dem Weg zu neuen Materalien für die Elektronik

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz haben zusammen mit Wissenschaftlern aus Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgarien) und Madrid (Spanien) ein neues, metall-organisches Material entwickelt, welches ähnliche Eigenschaften wie kristallines Silizium aufweist. Das mit einfachen Mitteln bei Raumtemperatur herstellbare Material könnte in Zukunft als Ersatz für konventionelle nicht-organische Materialien dienen, die in der Optoelektronik genutzt werden.

Bei der Herstellung von elektronischen Komponenten wie Solarzellen, LEDs oder Computerchips wird heutzutage vorrangig Silizium eingesetzt. Für diese...

Im Focus: Goodbye, silicon? On the way to new electronic materials with metal-organic networks

Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz (Germany) together with scientists from Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgaria) and Madrid (Spain) have now developed and characterized a novel, metal-organic material which displays electrical properties mimicking those of highly crystalline silicon. The material which can easily be fabricated at room temperature could serve as a replacement for expensive conventional inorganic materials used in optoelectronics.

Silicon, a so called semiconductor, is currently widely employed for the development of components such as solar cells, LEDs or computer chips. High purity...

Im Focus: Blauer Phosphor – jetzt erstmals vermessen und kartiert

Die Existenz von „Blauem“ Phosphor war bis vor kurzem reine Theorie: Nun konnte ein HZB-Team erstmals Proben aus blauem Phosphor an BESSY II untersuchen und über ihre elektronische Bandstruktur bestätigen, dass es sich dabei tatsächlich um diese exotische Phosphor-Modifikation handelt. Blauer Phosphor ist ein interessanter Kandidat für neue optoelektronische Bauelemente.

Das Element Phosphor tritt in vielerlei Gestalt auf und wechselt mit jeder neuen Modifikation auch den Katalog seiner Eigenschaften. Bisher bekannt waren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Natürlich intelligent

19.10.2018 | Veranstaltungen

Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material

18.10.2018 | Veranstaltungen

11. Jenaer Lasertagung

16.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Ultraleichte und belastbare HighEnd-Kunststoffe ermöglichen den energieeffizienten Verkehr

19.10.2018 | Materialwissenschaften

IMMUNOQUANT: Bessere Krebstherapien als Ziel

19.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

Raum für Bildung: Physik völlig schwerelos

19.10.2018 | Bildung Wissenschaft

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics