Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Einladung des Museums für Naturkunde Berlin zur internationalen Bürgerkonferenz über Biodiversität

04.07.2012
Am 15. September 2012 haben Bürgerinnen und Bürgern in über 30 Ländern der Erde die Gelegenheit, die Politik zur Zukunft unseres Planeten mitzugestalten.
Austragungsort der Bürgerkonferenz „World Wide Views on Biodiversity“ in Deutschland ist das Berliner Naturkundemuseum, wo mindestens 100 Teilnehmer über die Ursachen des Verlusts der biologischen Vielfalt diskutieren und ihre Erwartungen an die Politik zusammenfassen werden. Teilnehmer werden nach dem Zufallsprinzip eingeladen, seit Anfang Juli ist aber auch eine direkte Bewerbung über die hauseigene Webseite möglich. Der globale Endbericht wird bei der UN-Biodiversitätskonferenz im Oktober in Indien präsentiert.

Die globale Bürgerbefragung „World Wide Views on Biodiversity“ wird Einwohner in möglichst vielen Ländern in einen Prozess der Politikgestaltung und Bewusstseinsbildung mit dem Ziel einbeziehen, einen lebendigen und gesunden Planeten zu bewahren. Zum jetzigen Zeitpunkt beteiligen sich über 30 Staaten an der Bürgerkonferenz, das Museum für Naturkunde Berlin ist zusammen mit dem Netzwerk-Forum zur Biodiversitätsforschung Deutschland (nefo) der ausführende Partner in Deutschland.

Am 15. September kommen 100 Teilnehmer im Museum für Naturkunde Berlin zusammen und besprechen aktuelle Fragen zum Thema Biologische Vielfalt. Dabei werden zum Beispiel kontroverse Aspekte diskutiert, wie das praktische Zusammenspiel und der Gegensatz von Schutz und industrieller Nutzung von Naturlandschaften.
In jedem Fall werden auf der ganzen Welt exakt die gleichen Fragen gestellt, um die Ergebnisse wissenschaftlich verwendbar zu halten und ein wirklich globales Meinungsbild zusammenzustellen. Die Ergebnisse werden im Oktober bei der Konferenz der Vertragsstaaten des Übereinkommens über die biologische Vielfalt (CBD) in Indien vorgestellt. Sie werden aber auch parallel zu den Veranstaltungen schon auf der offiziellen World Wide Views Webseite hochgeladen und veröffentlicht.

Die 100 Teilnehmer sollen einen guten Bevölkerungsschnitt repräsentieren und keineswegs ausschließlich Personen sein, die bereits tiefgreifend und aktiv in diese Diskussionen eingebunden sind, sei es beruflich oder zum Beispiel durch privates Engagement in Naturschutzvereinen. Jeder Teilnehmer erhält vor der Konferenz informative Begleitunterlagen. Außerdem werden die Diskussionen am 15.9. in kleinen Gruppen geführt, die wiederum professionell moderiert werden. Im Moment werden per Zufallsprinzip deutschlandweit Bürgerinnen und Bürger angeschrieben und um Teilnahme gebeten. Eine gewisse Platzanzahl soll aber auch für Direktbewerbungen zur Verfügung gestellt werden.
Alle Interessenten werden um Bewerbung bis zum 20.7.2012 unter www.naturkundemuseum-berlin.de
gebeten.

Partner: Netzwerk-Forum zur Biodiversitätsforschung Deutschland (nefo), Leibniz-Verbund Biodiversität, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ), Senckenberg, Volkswagen Ag, Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, Unabhängiges Institut für Umweltfragen (UfU), Freunde und Förderer des Museums für Naturkunde e.V.

Eine Veranstaltung im Rahmen des Wissenschaftsjahres „Zukunftsprojekt Erde“ und der UN-Dekade Biologische Vielfalt.

Kontakt:
Dr. Katrin Vohland, Koordinatorin Netzwerk-Forum zur Biodiversitätsforschung Deutschland, Museum für Naturkunde Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung, Tel: +49 -30 - 2093 8945
email: katrin.vohland@mfn-berlin.de, www.naturkundemuseum-berlin.de

World Wide Views on Biodiversity ist bereits die zweite globale Bürgerbefragung. Im Jahr 2009 fand die Veranstaltung bereits zum Thema Klimawandel unter dem Titel “World Wide Views on Global Warming“ statt. Initiator und Koordinator sind das Dänische Umweltministerium und der Dänische Technologierats.

Das Netzwerk-Forum zur Biodiversitätsforschung Deutschland (nefo) ist ein Projekt im Rahmen von DIVERSITAS-Deutschland e.V. (www.diversitas-deutschland.de), gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung. Das Projekt wird maßgeblich durchgeführt durch das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ in Leipzig, das Museum für Naturkunde Berlin und die Universität Potsdam sowie die Mitglieder des DIVERSITAS-Deutschland Beirates.

Weitere Informationen und Hinweise zum NeFo-Projekt und Team unter www.biodiversity.de

Dr. Gesine Steiner | idw
Weitere Informationen:
http://www.biodiversity.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart
16.11.2018 | Pädagogische Hochschule Karlsruhe

nachricht Können Roboter im Alter Spaß machen?
14.11.2018 | Frankfurt University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart

16.11.2018 | Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mikroplastik in Kosmetik

16.11.2018 | Studien Analysen

Neue Materialien – Wie Polymerpelze selbstorganisiert wachsen

16.11.2018 | Materialwissenschaften

Anomale Kristalle: ein Schlüssel zu atomaren Strukturen von Schmelzen im Erdinneren

16.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics