Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Einladung des Museums für Naturkunde Berlin zur internationalen Bürgerkonferenz über Biodiversität

04.07.2012
Am 15. September 2012 haben Bürgerinnen und Bürgern in über 30 Ländern der Erde die Gelegenheit, die Politik zur Zukunft unseres Planeten mitzugestalten.
Austragungsort der Bürgerkonferenz „World Wide Views on Biodiversity“ in Deutschland ist das Berliner Naturkundemuseum, wo mindestens 100 Teilnehmer über die Ursachen des Verlusts der biologischen Vielfalt diskutieren und ihre Erwartungen an die Politik zusammenfassen werden. Teilnehmer werden nach dem Zufallsprinzip eingeladen, seit Anfang Juli ist aber auch eine direkte Bewerbung über die hauseigene Webseite möglich. Der globale Endbericht wird bei der UN-Biodiversitätskonferenz im Oktober in Indien präsentiert.

Die globale Bürgerbefragung „World Wide Views on Biodiversity“ wird Einwohner in möglichst vielen Ländern in einen Prozess der Politikgestaltung und Bewusstseinsbildung mit dem Ziel einbeziehen, einen lebendigen und gesunden Planeten zu bewahren. Zum jetzigen Zeitpunkt beteiligen sich über 30 Staaten an der Bürgerkonferenz, das Museum für Naturkunde Berlin ist zusammen mit dem Netzwerk-Forum zur Biodiversitätsforschung Deutschland (nefo) der ausführende Partner in Deutschland.

Am 15. September kommen 100 Teilnehmer im Museum für Naturkunde Berlin zusammen und besprechen aktuelle Fragen zum Thema Biologische Vielfalt. Dabei werden zum Beispiel kontroverse Aspekte diskutiert, wie das praktische Zusammenspiel und der Gegensatz von Schutz und industrieller Nutzung von Naturlandschaften.
In jedem Fall werden auf der ganzen Welt exakt die gleichen Fragen gestellt, um die Ergebnisse wissenschaftlich verwendbar zu halten und ein wirklich globales Meinungsbild zusammenzustellen. Die Ergebnisse werden im Oktober bei der Konferenz der Vertragsstaaten des Übereinkommens über die biologische Vielfalt (CBD) in Indien vorgestellt. Sie werden aber auch parallel zu den Veranstaltungen schon auf der offiziellen World Wide Views Webseite hochgeladen und veröffentlicht.

Die 100 Teilnehmer sollen einen guten Bevölkerungsschnitt repräsentieren und keineswegs ausschließlich Personen sein, die bereits tiefgreifend und aktiv in diese Diskussionen eingebunden sind, sei es beruflich oder zum Beispiel durch privates Engagement in Naturschutzvereinen. Jeder Teilnehmer erhält vor der Konferenz informative Begleitunterlagen. Außerdem werden die Diskussionen am 15.9. in kleinen Gruppen geführt, die wiederum professionell moderiert werden. Im Moment werden per Zufallsprinzip deutschlandweit Bürgerinnen und Bürger angeschrieben und um Teilnahme gebeten. Eine gewisse Platzanzahl soll aber auch für Direktbewerbungen zur Verfügung gestellt werden.
Alle Interessenten werden um Bewerbung bis zum 20.7.2012 unter www.naturkundemuseum-berlin.de
gebeten.

Partner: Netzwerk-Forum zur Biodiversitätsforschung Deutschland (nefo), Leibniz-Verbund Biodiversität, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ), Senckenberg, Volkswagen Ag, Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, Unabhängiges Institut für Umweltfragen (UfU), Freunde und Förderer des Museums für Naturkunde e.V.

Eine Veranstaltung im Rahmen des Wissenschaftsjahres „Zukunftsprojekt Erde“ und der UN-Dekade Biologische Vielfalt.

Kontakt:
Dr. Katrin Vohland, Koordinatorin Netzwerk-Forum zur Biodiversitätsforschung Deutschland, Museum für Naturkunde Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung, Tel: +49 -30 - 2093 8945
email: katrin.vohland@mfn-berlin.de, www.naturkundemuseum-berlin.de

World Wide Views on Biodiversity ist bereits die zweite globale Bürgerbefragung. Im Jahr 2009 fand die Veranstaltung bereits zum Thema Klimawandel unter dem Titel “World Wide Views on Global Warming“ statt. Initiator und Koordinator sind das Dänische Umweltministerium und der Dänische Technologierats.

Das Netzwerk-Forum zur Biodiversitätsforschung Deutschland (nefo) ist ein Projekt im Rahmen von DIVERSITAS-Deutschland e.V. (www.diversitas-deutschland.de), gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung. Das Projekt wird maßgeblich durchgeführt durch das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ in Leipzig, das Museum für Naturkunde Berlin und die Universität Potsdam sowie die Mitglieder des DIVERSITAS-Deutschland Beirates.

Weitere Informationen und Hinweise zum NeFo-Projekt und Team unter www.biodiversity.de

Dr. Gesine Steiner | idw
Weitere Informationen:
http://www.biodiversity.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künstliche Intelligenz auf der MS Wissenschaft
22.08.2019 | Technische Hochschule Bingen

nachricht GAIN 2019: Das größte Netzwerktreffen deutscher Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler startet in den USA
22.08.2019 | Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die verschränkte Zeit der Quantengravitation

Die Theorien der Quantenmechanik und der Gravitation sind dafür bekannt, trotz der Bemühungen unzähliger PhysikerInnen in den letzten 50 Jahren, miteinander inkompatibel zu sein. Vor kurzem ist es jedoch einem internationalen Forschungsteam von PhysikerInnen der Universität Wien, der Österreichischen Akademie der Wissenschaften sowie der Universität Queensland (AUS) und dem Stevens Institute of Technology (USA) gelungen, wichtige Bestandteile der beiden Theorien, die den Verlauf der Zeit beschreiben, zu verbinden. Sie fanden heraus, dass die zeitliche Abfolge von Ereignissen echte Quanteneigenschaften aufweisen kann.

Der allgemeinen Relativitätstheorie zufolge verlangsamt die Anwesenheit eines schweren Körpers die Zeit. Das bedeutet, dass eine Uhr in der Nähe eines schweren...

Im Focus: Quantencomputer sollen tragbar werden

Infineon Austria forscht gemeinsam mit der Universität Innsbruck, der ETH Zürich und Interactive Fully Electrical Vehicles SRL an konkreten Fragestellungen zum kommerziellen Einsatz von Quantencomputern. Mit neuen Innovationen im Design und in der Fertigung wollen die Partner aus Hochschulen und Industrie leistbare Bauelemente für Quantencomputer entwickeln.

Ionenfallen haben sich als sehr erfolgreiche Technologie für die Kontrolle und Manipulation von Quantenteilchen erwiesen. Sie bilden heute das Herzstück der...

Im Focus: Quantum computers to become portable

Together with the University of Innsbruck, the ETH Zurich and Interactive Fully Electrical Vehicles SRL, Infineon Austria is researching specific questions on the commercial use of quantum computers. With new innovations in design and manufacturing, the partners from universities and industry want to develop affordable components for quantum computers.

Ion traps have proven to be a very successful technology for the control and manipulation of quantum particles. Today, they form the heart of the first...

Im Focus: Towards an 'orrery' for quantum gauge theory

Experimental progress towards engineering quantized gauge fields coupled to ultracold matter promises a versatile platform to tackle problems ranging from condensed-matter to high-energy physics

The interaction between fields and matter is a recurring theme throughout physics. Classical cases such as the trajectories of one celestial body moving in the...

Im Focus: "Qutrit": Komplexe Quantenteleportation erstmals gelungen

Wissenschaftlern der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und der Universität Wien ist es gemeinsam mit chinesischen Forschern erstmals gelungen, dreidimensionale Quantenzustände zu übertragen. Höherdimensionale Teleportation könnte eine wichtige Rolle in künftigen Quantencomputern spielen.

Was bislang nur eine theoretische Möglichkeit war, haben Forscher der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) und der Universität Wien nun erstmals...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

GAIN 2019: Das größte Netzwerktreffen deutscher Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler startet in den USA

22.08.2019 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz auf der MS Wissenschaft

22.08.2019 | Veranstaltungen

Informatik-Tagung vom 26. bis 30. August 2019 in Aachen

21.08.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

GAIN 2019: Das größte Netzwerktreffen deutscher Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler startet in den USA

22.08.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Künstliche Intelligenz auf der MS Wissenschaft

22.08.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Experiment HADES simuliert die Kollision und das Verschmelzen von Sternen: 800 Milliarden Grad in der kosmischen Küche

22.08.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics