Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eine Woche der Superlative: 22 der weltweit besten Informatiker und Mathematiker in Heidelberg

12.08.2016

Preisgekrönte Wissenschaftler und talentierte junge Forscher beider Disziplinen treffen sich beim 4. Heidelberg Laureate Forum (HLF)

Weltweit leben nur 102 Menschen, die mit den renommiertesten Preisen in der Mathematik und Informatik ausgezeichnet wurden: dem Abelpreis, der Fields-Medaille, dem Nevanlinna-Preis und dem ACM A.M. Turing Award. 22 von ihnen werden im September nach Heidelberg reisen, um am Heidelberg Laureate Forum (HLF) teilzunehmen, einer Netzwerkkonferenz für Mathematiker und Informatiker, die vom 18. bis 23.

September 2016 zum vierten Mal in Heidelberg stattfindet. Mit dabei ist auch der britische Zahlentheoretiker Sir Andrew Wiles, der jüngst mit dem Abelpreis geehrt wurde. Wiles hatte geschafft, woran Generationen seiner Vorgänger gescheitert waren: Er erbrachte den Beweis von Fermats letztem Satz, der seit seiner Aufstellung im 17. Jahrhundert nicht bewiesen werden konnte.

In Heidelberg treffen die Laureaten auf Nachwuchswissenschaftler aus über 50 Nationen, die mit ihrer Bewerbung ein wissenschaftliches Auswahlgremium von ihrer fachlichen Eignung und Exzellenz überzeugt haben. Insgesamt hatte das 47-köpfige Gremium 600 Bewerbungen zu begutachten.

„Die große Zahl an Bewerbungen zeigt, dass das HLF bereits im vierten Jahr seines Bestehens eine feste Größe in der Welt der Wissenschaft ist. Klaus Tschira hat dieses Format ins Leben gerufen, um für Mathematiker und Informatiker eine Plattform zum wissenschaftlichen Austausch zu schaffen“, sagt Beate Spiegel, die Vorstandsvorsitzende der Heidelberg Laureate Forum Foundation und Geschäftsführerin der Klaus Tschira Stiftung. Veranstaltet wird das Forum durch die Heidelberg Laureate Forum Foundation (HLFF).

Während der Forumswoche werden die Wissenschaftler in Vorträgen ihre Forschungsergebnisse und Projekte vorstellen und intensiv diskutieren; zugleich bleibt genügend Zeit für den wissenschaftlichen und persönlichen Austausch. Das HLF bietet den Nachwuchswissenschaftlern die einzigartige Gelegenheit, sich in lockerer Atmosphäre mit den Koryphäen ihres Faches auszutauschen. Aber auch die Laureaten schätzen die Kommunikation mit den exzellenten Nachwuchswissenschaftlern in beiden Fächern.

„Künstliche Intelligenz“ lautet die Überschrift des diesjährigen Hot Topic. Mit Vorträgen führender Experten und einer Abschlussdiskussion widmen sich die Forschergenerationen diesem Thema in all seinen Facetten.

Doch das wissenschaftliche Programm der HLF-Woche bietet allen Teilnehmern auch die Gelegenheit, einmal über den Tellerrand hinauszuschauen und einen Einblick in andere wissenschaftliche Disziplinen zu bekommen: Der Astronom Brian Schmidt, der im Jahr 2011 gemeinsam mit Saul Perlmutter und Adam Riess den Nobelpreis für Physik für die Entdeckung der beschleunigten Expansion des Universums erhalten hat, wird die „Lindau Lecture“ halten, mit der das HLF und die Lindauer Nobelpreisträgertagung ihre Verbundenheit demonstrieren.

Hintergrund
Die Stiftung Heidelberg Laureate Forum Foundation veranstaltet jährlich das Heidelberg Laureate Forum (HLF), eine Netzwerkveranstaltung für Mathematiker und Informatiker aus aller Welt. Das HLF findet vom 18. bis 23. September 2016 zum vierten Mal statt. Initiiert wurde das Heidelberg Laureate Forum (HLF) von der Klaus Tschira Stiftung (KTS), die Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik fördert, und dem Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS). Die Organisation erfolgt durch die Stiftung Heidelberg Laureate Forum Foundation (HLFF) in Zusammenarbeit mit der KTS sowie mit der Association for Computing Machinery (ACM), der International Mathematical Union (IMU) und der Norwegian Academy of Science and Letters (DNVA).

An die Redaktionen
Bitte verstehen Sie voranstehende Meldung zugleich als Einladung zum 4. Heidelberg Laureate Forum und als Einladung, über die Veranstaltungen zu berichten. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie im Rahmen Ihrer Möglichkeiten auf das HLF aufmerksam machen.

Presseanfragen
Christiane Schirok
Wylder Green
Communications
Heidelberg Laureate Forum Foundation
Schloss-Wolfsbrunnenweg 33, 69118 Heidelberg
media[at]heidelberg-laureate-forum.org
Tel.: 06221-533-382

Internet: www.heidelberg-laureate-forum.de
Facebook: www.facebook.com/HeidelbergLaureateForum
Twitter: www.twitter.com/HLForum
YouTube: www.youtube.com/LaureateForum
Science Blog: www.scilogs.com/hlf

Wylder Green | Heidelberg Laureate Forum Foundation
Weitere Informationen:
http://www.heidelberg-laureate-forum.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation
14.08.2018 | Hochschule Bochum

nachricht EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt
13.08.2018 | Universität zu Köln

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics