Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Einblicke ins menschliche Denken

17.08.2017

Internationale Konferenz der European Society of Cognitive Psychology in Potsdam

Mit wesentlichen Prozessen des menschlichen Denkens und Handelns und den ihnen zugrunde liegenden Mechanismen im Gehirn befasst sich die 20. Konferenz der European Society for Cognitive Psychology (ESCoP), die vom 3. bis 6. September 2017 an der Universität Potsdam stattfindet. Zur Veranstaltung werden rund 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 40 Ländern erwartet.

Die wissenschaftliche Leitung der Tagung hat Prof. Martin Fischer, Ph.D. vom Lehrstuhl Kognitive Wissenschaften der Universität Potsdam übernommen. Schirmherrin der in diesem Jahr zu den größten Tagungen in Brandenburg zählenden Konferenz wird Martina Münch, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, sein.

Zu den wichtigen Prozessen menschlichen Denkens und Handelns gehören die Wissensrepräsentation, Wahrnehmung, Bewegungssteuerung, das Lernen und die Sprache. Auf der Konferenz werden führende Wissenschaftler, die auf diesen Forschungsgebieten arbeiten, Einblicke in neueste Erkenntnisse und Untersuchungen geben.

Einen besonderen Fokus legen die Veranstalter auf das Gebiet der Embodied Cognition – des „verkörperten Wissens“. Hierbei wird unter anderem der Frage nachgegangen, inwiefern abstraktes Wissen davon abhängig ist, auf welche körperliche Art und Weise es erworben wurde.
Die Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert die Konferenz. Ihre Vergabe an die Universität Potsdam ist Ausdruck der in der Fachwelt vorhandenen großen Wertschätzung für die an der Hochschule seit vielen Jahren erzielten hohen Forschungsleistungen in den Kognitionswissenschaften.

Zeit: 3. bis 6. September 2017, Beginn: 3.9., 9.00 Uhr
Ort: Campus Griebnitzsee, August-Bebel-Str. 89, 14482 Potsdam, Haus 6
Kontakt: Prof. Martin Fischer, Ph.D., Department für Psychologie
Tel. 0331/977-2914
E-Mail: martinf@uni-potsdam.de
Internet: www.escop2017.org

Als Vertreter der Medien sind Sie herzlich zur Konferenz eingeladen. Akkreditierungen erfolgen an der Registration im Foyer des Hauses 6 am Standort Griebnitzsee. Für Interviews stehen Ihnen dort auch Prof. Martin Fischer beziehungsweise weitere Experten während der gesamten Konferenzdauer jeweils in der Zeit von 16.20 bis 16.35 Uhr zur Verfügung. Darüber hinaus können andere Gesprächstermine mit Frau Elena Sixtus unter E-Mail: esixtus@uni-potsdam.de bzw. Tel.: 0331 977 2541 vereinbart werden.

Medieninformation 00-00-2017 / Nr. 131
Petra Görlich

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1474
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presse@uni-potsdam.de
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Nicole Frank
Kontakt zur Online-Redaktion: onlineredaktion@uni-potsdam.de

Edda Sattler | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Berichte zu: Bewegungssteuerung Cognitive Psychology

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Smarte Sensorik für Mobilität und Produktion 4.0 am 07. Februar 2019 in Oldenburg
18.01.2019 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

nachricht 16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“
17.01.2019 | BusinessForum21

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ten-year anniversary of the Neumayer Station III

The scientific and political community alike stress the importance of German Antarctic research

Joint Press Release from the BMBF and AWI

The Antarctic is a frigid continent south of the Antarctic Circle, where researchers are the only inhabitants. Despite the hostile conditions, here the Alfred...

Im Focus: Ultra ultrasound to transform new tech

World first experiments on sensor that may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles

The new sensor - capable of detecting vibrations of living cells - may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles.

Im Focus: Fliegende optische Katzen für die Quantenkommunikation

Gleichzeitig tot und lebendig? Max-Planck-Forscher realisieren im Labor Erwin Schrödingers paradoxes Gedankenexperiment mithilfe eines verschränkten Atom-Licht-Zustands.

Bereits 1935 formulierte Erwin Schrödinger die paradoxen Eigenschaften der Quantenphysik in einem Gedankenexperiment über eine Katze, die gleichzeitig tot und...

Im Focus: Flying Optical Cats for Quantum Communication

Dead and alive at the same time? Researchers at the Max Planck Institute of Quantum Optics have implemented Erwin Schrödinger’s paradoxical gedanken experiment employing an entangled atom-light state.

In 1935 Erwin Schrödinger formulated a thought experiment designed to capture the paradoxical nature of quantum physics. The crucial element of this gedanken...

Im Focus: Implantate aus Nanozellulose: Das Ohr aus dem 3-D-Drucker

Aus Holz gewonnene Nanocellulose verfügt über erstaunliche Materialeigenschaften. Empa-Forscher bestücken den biologisch abbaubaren Rohstoff nun mit zusätzlichen Fähigkeiten, um Implantate für Knorpelerkrankungen mittels 3-D-Druck fertigen zu können.

Alles beginnt mit einem Ohr. Empa-Forscher Michael Hausmann entfernt das Objekt in Form eines menschlichen Ohrs aus dem 3-D-Drucker und erklärt: «Nanocellulose...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Smarte Sensorik für Mobilität und Produktion 4.0 am 07. Februar 2019 in Oldenburg

18.01.2019 | Veranstaltungen

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungen

Erstmalig in Nürnberg: Tagung „HR-Trends 2019“

17.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Zeitwirtschafts- und Einsatzplanungsprozesse effizient und transparent gestalten mit dem Workforce Management System der GFOS

18.01.2019 | Unternehmensmeldung

Der Schlaue Klaus erlaubt keine Fehler

18.01.2019 | Informationstechnologie

Neues Verfahren zur Grundwassersanierung: Mit Eisenoxid gegen hochgiftige Stoffe

18.01.2019 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics