Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dreiteilige Veranstaltungsreihe 'dena-Dialog regional' gemeinsam mit DBU

13.04.2010
Termine in Bamberg, Duisburg, Berlin - Energetische Haussanierung im Fokus

Gebäudesanierung wirkungsvoll und energetisch sinnvoll - ein Anliegen, das viele Hausbesitzer beschäftigt. Die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) und die bundesweite Info- und Klimakampagne der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) "Haus sanieren - profitieren" nehmen sich erstmals gemeinsam in einer Kooperation der Thematik an und informieren über die Möglichkeiten energieeffizienten Sanierens.

In ihrer etablierten Veranstaltungsreihe 'dena-Dialog regional' bietet die Energieagentur Experten aktuelle Fachinformationen zu gesetzlichen Anforderungen und zum energieeffizienten Bauen und Sanieren und erläutert sie auch an Referenzobjekten vor Ort. Die DBU-Kampagne wird an den drei Veranstaltungstagen mit Infoständen und Vorträgen präsentiert. Geplante Termine: 6. Mai in Bamberg, 10. Juni in Duisburg und 16. September in Berlin.

Die Veranstaltungsreihe richtet sich an Architekten, Bauingenieure und Energieberater, die an der Sanierung von Gebäuden beteiligt sind. Die Auftaktveranstaltung mit dem thematischen Schwerpunkt erneuerbare Energien und deren Förderung findet am 6. Mai in Bamberg statt.

Dort wird die DBU-Kampagne "Haus sanieren - profitieren" Besuchern in dem Vortrag "Energieeffizienz und erneuerbare Energien mit dem Handwerk" vorgestellt. Zusätzlich liegen am Veranstaltungstag Broschüren und Infomaterialien aus. Herzstück der DBU-Initiative ist ein Energie-Check, der von geschulten Handwerkern kostenlos bei den Hausbesitzern durchgeführt wird. Er bietet einen Gesamtüberblick über den energetischen Zustand eines Hauses. Wie erfolgreich die Kampagne ist, zeigte eine Hausbesitzerbefragung des Marktforschungsunternehmens "Produkt + Markt". Demnach investierten Hausbesitzer im Jahr 2009 nach dem kostenlosen Energie-Check bereits 840 Millionen Euro, um ihre Immobilien fit für die Zukunft zu machen.

Ein weiterer Termin ist am 10. Juni in Duisburg geplant. Auch hier stehen tiefer gehende Informationen über energetische Gebäudesanierungen im Fokus. Abgeschlossen wird die Tagungsreihe am 16. September in Berlin. Dann wird zusätzlich über den Energieausweis informiert. Ein Bauteam, bestehend aus Architekten, Planern und Handwerkern, stellt Interessierten nach jeder Tagung Bau-Objekte aus der Praxis vor.

"Mit unserer Teilnahme an der Reihe wollen wir unserem großen Netzwerk aus Handwerkern und Handwerksorganisationen vor Ort ein interessantes Instrument zum Austausch bieten. Durch die Vernetzung der Gewerke übergreifenden Bauteams haben es später auch die Hausbesitzer leichter, fundierte Leistungen abzurufen", sagt Stefan Rümmele, Projektleiter von "Haus sanieren - profitieren". Seit mehr als vier Jahren bilden die "dena-Dialog"-Reihen eine Plattform für Fachpublikum in Bezug auf praxisbezogenes Wissen rund um das energetisch hochwirkungsvolle Bauen bei der Modernisierung und im Neubau sowie zum Energieausweis. "Wir treten mit unseren Programmen direkt an regionale und kommunale Experten heran. Bei den Tagungen erhalten die Teilnehmer aktuelles Fachwissen und können sich über eigene Projekte und Erfahrungen austauschen", beschreibt Thomas Drinkuth von der dena das erfolgreiche Konzept.

Mehr als 9.900 Handwerker sind im Rahmen der DBU-Klimakampagne "Haus sanieren - profitieren" inzwischen bundesweit geschult und können ihren Kunden den kostenlosen Energie-Check anbieten. In einem Farbschema von rot bis grün werden die einzelnen Gebäudeteile bewertet. Damit aber nicht genug: Wie es schrittweise weitergehen könnte - das können Hausbesitzer im Anschluss an den Energie-Check in einer DBU-Broschüre nachlesen. Wer Interesse an dem unverbindlichen Service hat, findet geschulte Handwerker in der Nähe unter www.sanieren-profitieren.de.

Die Anmeldung zu den einzelnen Veranstaltungen ist über ein Onlineformular unter www.zukunft-haus.info/veranstaltungen sowie per Fax möglich. Die Teilnahmegebühr beträgt 50 Euro inklusive Mehrwertsteuer.

Franz-Georg Elpers | idw
Weitere Informationen:
http://www.sanieren-profitieren.de
http://www.zukunft-haus.info/veranstaltungen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation
14.08.2018 | Hochschule Bochum

nachricht EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt
13.08.2018 | Universität zu Köln

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics