Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Welt zu Gast: Dozent(inn)en aus 16 Ländern beteiligen sich an Internationaler Woche

02.05.2014

Vom 5. bis 9. Mai 2014 bekommt die Fachhochschule Frankfurt am Main internationale Verstärkung: Über 20 Gastdozent(inn)en halten an den Fachbereichen 3: Wirtschaft und Recht und 4: Soziale Arbeit und Gesundheit im Rahmen einer Internationalen Woche Vorlesungen, überwiegend in englischer Sprache. Der Besuch der Vorträge ist kostenlos. Am 8. Mai veranstaltet das International Office einen „International Day“.

„Mit der Internationalen Woche pflegen wir bestehende Hochschul-Partnerschaften und geben Gelegenheit, neue Kontakte auf allen Ebenen in Lehre und Forschung, insbesondere auch für den studentischen Austausch, zu knüpfen. Solche Formate unterstreichen unser internationales Profil“, erklärt Präsident Dr.-Ing. Detlev Buchholz. Derzeit bestehen Partnerschaften zu über 100 Hochschulen in Europa und auf den übrigen Kontinenten.

7. Frankfurt International Week am Fachbereich 3: Wirtschaft und Recht

Am Fachbereich 3 haben sich 17 Gastdozent(inn)en aus 12 Hochschulen, darunter aus den USA, Indien, Großbritannien und Japan angekündigt. Erstmals besuchen Gäste von den Cayman Islands die Hochschule. Anlässlich eines Empfangs im Römer am 6. Mai werden die Gäste von einem Vertreter der Stadt und dem Präsidenten offiziell begrüßt.

Themen der 7. „Frankfurt International Week“ sind Wirtschaftsrecht, Logistik, Buchhaltung, Finanzen, internationales Management und Marketing. Prof. Rigas Doganis hält am 8. Mai 2014, 17 bis 18.30 Uhr einen Vortrag zum Thema „Airline Trends and Emerging Business Models“. Doganis ist non-executive director der Fluggesellschaft easyJet und sitzt im Vorstand des Hyderabad Airport, Indien, und des European Aviation Club, Brüssel.

Die Studierenden gewinnen durch die Gastvorträge einen Eindruck von der Lehre in anderen Ländern; dies soll sie dazu anregen, einen Austausch über die bereits existierenden Programme anzudenken. Zudem soll die „International Week“ Impulse für Gastprofessuren von Lehrenden im Ausland, gemeinsame Forschungsprojekte der Hochschulen und Promotionsmöglichkeiten von Absolvent(inn)en im Ausland geben.

11. Internationale Woche am Fachbereich 4: Soziale Arbeit und Gesundheit

Am Fachbereich 4 lehren bei der 11. Internationalen Woche vom 5. bis 8. Mai 2014 neun Gastdozent(inn)en aus sechs Partnerhochschulen in Israel, Schweden, Dänemark, Litauen, den Niederlanden und der Schweiz.

Sie referieren unter anderem über die Entwicklung von gemeinwesenorientierten Projekten mit Israelis und Palästinensern in Israel oder über Altenpolitik in Schweden und vermitteln damit den Studierenden Einblicke in die Arbeitsfelder Sozialer Arbeit und der Sozialpolitik anderer Länder. Die Veranstaltungen sollen die Studierenden anregen, an Austauschprogrammen teilzunehmen und den- jenigen, die keinen studienbezogenen Auslandsaufenthalt einplanen können internationale Impulse vermitteln.

Im Rahmen der Internationalen Woche am Fachbereich bieten die 4. „Interna- tional Day(s) of Social Work and Care” angehenden Sozialarbeiter(inne)n und Pflegewissenschaftler(inne)n ein umfassendes Informationsangebot zu Auslands- aufenthalten. Dazu gibt es täglich in der Mittagszeit Vorträge von Studierenden zu ihren Studienaufenthalten, Praktika und Exkursionen. Zur Summer School des Fachbereichs in Indien haben Studierenden eine Ausstellung in Gebäude 2 gestaltet.

International Day des International Office

Am Donnerstag, 8. Mai von 11 bis 15 Uhr veranstaltet das International Office seinen halbjährlichen „International Day“. Studierende stellen ihre Heimatländer und Kultur vor und es werden Vorträge zu auslandsrelevanten Themen angebo- ten; zudem gibt es einen Infomarkt im Foyer von Gebäude 1. Abgerundet wird das Programm durch internationale kulinarische Spezialitäten und musikalische Untermalung einer Studierendengruppe des Fachbereichs 4: Soziale Arbeit und Gesundheit. Die Veranstaltung richtet sich an Studierende, Mitarbeiter(innen) und Professor(inn)en.

Internationale Woche am Fachbereich 3: Wirtschaft und Recht
Termin: 5.-9. Mai 2014
Ort: Fachhochschule Frankfurt, Nibelungenplatz, Gebäude 4 / BCN-Gebäude, Eingang Nordendstraße, 1. Etage (siehe jeweiliger Vortrag)

Vortrag "Airline Trends and Emerging Business Models", Prof. Rigas Doganis, easyJet:
Termin: Donnerstag, 8. Mai 2014, 17-18.30 Uhr
Ort: Fachhochschule Frankfurt, Campus Nibelungenplatz, Gebäude 4, Erdgeschoss, Hörsaal 8

Internationale Woche am Fachbereich 4: Soziale Arbeit und Gesundheit
Termin: 5.-8. Mai 2014
Ort: Fachhochschule Frankfurt, Campus Nibelungenplatz, Gebäude 2, Foyer

International Day des International Office der FH Frankfurt
Termin: 8. Mai 2014, ab 11 Uhr
Ort: Fachhochschule Frankfurt, Campus Nibelungenplatz, Gebäude 1, Foyer

Kontakt Fachbereich 3: Wirtschaft und Recht: Andrea Baumann, E-Mail: baumann@dek3.fh-frankfurt.de

Kontakt Fachbereich 4: Soziale Arbeit und Gesundheit: Prof. Dr. Ute Straub, E-Mail: straub@fb4.fh-frankfurt.de

Kontakt International Office: Martina Widemann, E-Mail: mwidemann@aa.fh-frankfurt.de

Weitere Informationen unter: http://www.fh-frankfurt.de/international

Sarah Blaß | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Berichte zu: Airline Business Entwicklung Forschung Gesundheit Welt Wirtschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Automatisierung im Dienst des Menschen
25.02.2020 | Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

nachricht Genomforschung für den Artenschutz - Internationale Fachtagung in Frankfurt
25.02.2020 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bayreuther Hochdruck-Forscher entdecken vielversprechendes Material für Informationstechnologien

Forscher der Universität Bayreuth haben ein ungewöhnliches Material entdeckt: Bei einer Abkühlung auf zwei Grad Celsius ändern sich seine Kristallstruktur und seine elektronischen Eigenschaften abrupt und signifikant. In diesem neuen Zustand lassen sich die Abstände zwischen Eisenatomen mithilfe von Lichtstrahlen gezielt verändern. Daraus ergeben sich hochinteressante Anwendungsmöglichkeiten im Bereich der Informationstechnologien. In der Zeitschrift „Angewandte Chemie – International Edition“ stellen die Wissenschaftler ihre Entdeckung vor. Die neuen Erkenntnisse sind aus einer engen Zusammenarbeit mit Partnereinrichtungen in Augsburg, Dresden, Hamburg und Moskau hervorgegangen.

Bei dem ungewöhnlichen Material handelt es sich um ein Eisenoxid mit der Zusammensetzung Fe₅O₆. In einem Hochdrucklabor des Bayerischen Geoinstituts (BGI),...

Im Focus: Von China an den Südpol: Mit vereinten Kräften dem Rätsel der Neutrinomassen auf der Spur

Studie von Mainzer Physikern zeigt: Experimente der nächsten Generation versprechen Antworten auf eine der aktuellsten Fragen der Neutrinophysik

Eine der spannendsten Herausforderungen der modernen Physik ist die Ordnung oder Hierarchie der Neutrinomassen. Eine aktuelle Studie, an der Physiker des...

Im Focus: High-pressure scientists in Bayreuth discover promising material for information technology

Researchers at the University of Bayreuth have discovered an unusual material: When cooled down to two degrees Celsius, its crystal structure and electronic properties change abruptly and significantly. In this new state, the distances between iron atoms can be tailored with the help of light beams. This opens up intriguing possibilities for application in the field of information technology. The scientists have presented their discovery in the journal "Angewandte Chemie - International Edition". The new findings are the result of close cooperation with partnering facilities in Augsburg, Dresden, Hamburg, and Moscow.

The material is an unusual form of iron oxide with the formula Fe₅O₆. The researchers produced it at a pressure of 15 gigapascals in a high-pressure laboratory...

Im Focus: From China to the South Pole: Joining forces to solve the neutrino mass puzzle

Study by Mainz physicists indicates that the next generation of neutrino experiments may well find the answer to one of the most pressing issues in neutrino physics

Among the most exciting challenges in modern physics is the identification of the neutrino mass ordering. Physicists from the Cluster of Excellence PRISMA+ at...

Im Focus: Krankheiten ohne Medikamente heilen

Fraunhofer-Forschende wollen mit Mikroimplantaten Nervenzellen gezielt elektrisch stimulieren und damit chronische Leiden wie Asthma, Diabetes oder Parkinson behandeln. Was diese Therapieform so besonders macht und welche Herausforderungen die Forscher noch lösen müssen.

Laut einer Studie des Robert-Koch-Instituts ist jede vierte Frau von Harninkontinenz betroffen. Diese Form der Blasenschwäche wurde bislang durch ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Automatisierung im Dienst des Menschen

25.02.2020 | Veranstaltungen

Genomforschung für den Artenschutz - Internationale Fachtagung in Frankfurt

25.02.2020 | Veranstaltungen

Leopoldina-Symposium: „Mission – Innovation“ 2020

21.02.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Plasmonen im atomaren Flachland

25.02.2020 | Informationstechnologie

Bayreuther Hochdruck-Forscher entdecken vielversprechendes Material für Informationstechnologien

25.02.2020 | Informationstechnologie

Von China an den Südpol: Mit vereinten Kräften dem Rätsel der Neutrinomassen auf der Spur

25.02.2020 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics