Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Erde und ihre Bestandteile im Fokus

21.09.2017

Führende Geowissenschaftler treffen sich an der Bremer Universität

Vom Meeresboden zum Berggipfel, „from seafloor to summit“, ist das Thema der internationalen Tagung GeoBremen17, auf der sich zwischen dem 24. und 29. September führende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Geowissenschaften in Bremen treffen.

Aus welchem Material besteht die Erde? Wie ist das Leben hier entstanden, wie hat es sich weiterentwickelt? Wie gehen Menschen mit Energie und den Ressourcen auf der Erde um? Mit diesen und weiteren Fragen werden sich etwa 650 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler eine Woche an der Universität Bremen beschäftigen.

Vor allem in den Plenar- und Keynote-Vorträgen werden ganz grundsätzliche Fragen der Geowissenschaften thematisiert. Welche Auswirkungen zum Beispiel der Meteoriteneinschlag vor 66 Millionen Jahren auf die Evolution hatte und welche Schlüsse Forschende daraus über Entwicklung von Planeten und Massenaussterbeereignisse ziehen können, stellt Prof. Dr. Sean Gulick beim Festvortrag am Montagabend vor.

Um das Zusammenspiel von Plattentektonik, Vulkanismus und heißen Quellen am Meeresboden geht es in Dr. Susan Humphris‘ Vortrag. Vom Meeresboden bis zum Gipfel: Wie sich Anden wann genau und wie stark im Laufe von Millionen von Jahren in der Höhe verändert haben, stellt Prof. Dr. Todd Eilers vor.

Die Tagung ist nicht öffentlich, Journalistinnen und Journalisten sind herzlich eingeladen, die gesamte Veranstaltung oder auch einzelne Vorträge zu besuchen.

Die GeoBremen17 ist eine Gemeinschaftstagung der Deutschen Mineralogischen Gesellschaft (DMG) und der Deutschen Geologischen Gesellschaft – Geologische Vereinigung (DGGV) und wird vom Fachbereich Geowissenschaften und dem MARUM – Zentrum für Marine Umweltwissenschaften der Universität Bremen auf dem Bremer Campus ausgerichtet.

Plenarvorträge (presseöffentlich):
Dr. Susan Humphris (Woods Hole Oceanographic Institution, USA): “Interplay Between Magmatic, Tectonic and Hydrothermal Processes at Oceanic Spreading Centers”, Montag, 25. September 2017, 10:45 Uhr
Prof. Dr. Helmut Cölfen (Universität Konstanz): “Nonclassical nucleation and crystallization”, Montag, 25. September 2017, 12:15 Uhr
Prof. Dr. Todd Ehlers (Universität Tübingen): “The Rise of the Andes: Growth of an Orogen and Climate Change”, Dienstag, 26. September 2017, 10:45 Uhr
Prof. Dr. Martin van Kranendonk (University of New South Wales, Australien): “New discoveries on the Origin of Life: Darwin’s Warm Little Pond revisited”, Dienstag, 26. September 2017, 12:15 Uhr

Abendveranstaltung im Bremer Rathaus (presseöffentlich):
Prof. Dr. Sean P. S. Gulick (Universität Texas, USA): „Drilling the Chicxulub impact crater to understand planetary evolution and mass extinction”,
Montag, 25. September 2017, während des Empfangs, Beginn: 19 Uhr

Kontakt für inhaltliche Nachfragen:
Prof. Dr. Gerold Wefer
Telefon:0421-218 65550
E-Mail: gwefer@marum.de

Weitere Informationen:
Ulrike Prange
MARUM-Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0421 218 65540
E-Mail: medien@marum.de

MARUM entschlüsselt mit modernsten Methoden und eingebunden in internationale Projekte die Rolle des Ozeans im System Erde – insbesondere im Hinblick auf den globalen Wandel. Es erfasst die Wechselwirkungen zwischen geologischen und biologischen Prozessen im Meer und liefert Beiträge für eine nachhaltige Nutzung der Ozeane. Das MARUM umfasst das DFG-Forschungszentrum und den Exzellenzcluster „Der Ozean im System Erde“.

Weitere Informationen:

http://www.GeoBremen17.de - Informationen zum Programm

Ulrike Prange | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht KIT im Rathaus: Städte und Wetterextreme
21.01.2020 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht 11. Tagung Kraftwerk Batterie - Advanced Battery Power Conference am 24-25. März 2020 in Münster/Germany
16.01.2020 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: A new look at 'strange metals'

For years, a new synthesis method has been developed at TU Wien (Vienna) to unlock the secrets of "strange metals". Now a breakthrough has been achieved. The results have been published in "Science".

Superconductors allow electrical current to flow without any resistance - but only below a certain critical temperature. Many materials have to be cooled down...

Im Focus: DKMS-Studie zum Erfolg von Stammzelltransplantationen

Den möglichen Einfluss von Killerzell-Immunoglobulin-ähnlichen Rezeptoren (KIR) auf den Erfolg von Stammzelltransplantationen hat jetzt ein interdisziplinäres Forscherteam der DKMS untersucht. Das Ergebnis: Bei 2222 Patient-Spender-Paaren mit bestimmten KIR-HLA-Kombinationen konnten die Wissenschaftler keine signifikanten Auswirkungen feststellen. Jetzt wollen die Forscher weitere KIR-HLA-Kombinationen in den Blick nehmen – denn dieser Forschungsansatz könnte künftig Leben retten.

Die DKMS ist bekannt als Stammzellspenderdatei, die zum Ziel hat, Blutkrebspatienten eine zweite Chance auf Leben zu ermöglichen. Auch auf der...

Im Focus: Gendefekt bei Zellbaustein Aktin sorgt für massive Entwicklungsstörungen

Europäische Union fördert Forschungsprojekt „PredActin“ mit 1,2 Millionen Euro

Aktin ist ein wichtiges Strukturprotein in unserem Körper. Als Hauptbestandteil des Zellgerüstes sorgt es etwa dafür, dass unsere Zellen eine stabile Form...

Im Focus: Programmable nests for cells

KIT researchers develop novel composites of DNA, silica particles, and carbon nanotubes -- Properties can be tailored to various applications

Using DNA, smallest silica particles, and carbon nanotubes, researchers of Karlsruhe Institute of Technology (KIT) developed novel programmable materials....

Im Focus: Miniatur-Doppelverglasung: Wärmeisolierendes und gleichzeitig wärmeleitendes Material entwickelt

Styropor oder Kupfer – beide Materialien weisen stark unterschiedliche Eigenschaften auf, was ihre Fähigkeit betrifft, Wärme zu leiten. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz und der Universität Bayreuth haben nun gemeinsam ein neuartiges, extrem dünnes und transparentes Material entwickelt und charakterisiert, welches richtungsabhängig unterschiedliche Wärmeleiteigenschaften aufweist. Während es in einer Richtung extrem gut Wärme leiten kann, zeigt es in der anderen Richtung gute Wärmeisolation.

Wärmeisolation und Wärmeleitung spielen in unserem Alltag eine entscheidende Rolle – angefangen von Computerprozessoren, bei denen es wichtig ist, Wärme...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

KIT im Rathaus: Städte und Wetterextreme

21.01.2020 | Veranstaltungen

11. Tagung Kraftwerk Batterie - Advanced Battery Power Conference am 24-25. März 2020 in Münster/Germany

16.01.2020 | Veranstaltungen

Leben auf dem Mars: Woher kommt das Methan?

16.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Human-Antikörper statt Pferdeseren für die Behandlung von Diphtherie

21.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Mit Mixed Reality Maschinen überwachen

21.01.2020 | Informationstechnologie

Hydraulische Hubtisch – Plattformwaage PCE-HLTS 500 mit individueller Arbeitshöhe

21.01.2020 | Maschinenbau

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics