Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsch-chinesisches Biotechnologie-Netzwerk für Nachwuchsforscher

07.09.2012
150 deutsche und chinesische Wissenschaftler der Biotechnologie zu Gast in Dresden
Am 20. und 21. September 2012 veranstalten der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) und die Technische Universität Dresden ein wissenschaftliches Symposion zum Thema Moderne Anwendungen der Biotechnologie, das aus Mitteln des BMBF finanziert wird. Das Symposion dient dem weiteren Ausbau eines deutsch-chinesischen Biotechnologie-Netzwerks, das den wissenschaftlichen Austausch in diesem Forschungsfeld zwischen beiden Ländern unterstützt. Bereits 2010 fand eine erste Veranstaltung an der DAAD-Außenstelle in Peking statt.

Getragen und organisiert wird die Tagung von den deutschen Leitern der binationalen Nachwuchsforschergruppen, die im Rahmen des DAAD-Programms ''Moderne Anwendungen der Biotechnologie'' gefördert werden.

Jeder der fünf deutschen Nachwuchsgruppenleiter ist für die Dauer von fünf Jahren mit durchschnittlich rund 1,3 Mio. Euro ausgestattet. Die Geförderten kommen von der FU Berlin, der Medizinischen Hochschule Hannover, der Universität Ulm und dem Fraunhofer Institut für Molekularbiologie und Angewandte Ökologie in Aachen. Die Veranstaltung Ende September wird an der TU Dresden stattfinden. Dort arbeitet eine weitere Forschergruppe unter der Leitung von Dr. Maik Stiehler an der Medizinischen Fakultät gemeinsam mit ihrem Partnerinstitut des First Affiliated Hospital der Sun-Yat-sen University in Guangzhou an der Entwicklung von Knochenersatz. Generell forschen die einzelnen Gruppen jedoch in unterschiedlichen Bereichen der Biotechnologie.

Das Programm wurde als gemeinsame Initiative der Wissenschaftlich-Technologischen Zusammenarbeit (WTZ) zwischen dem chinesischen Forschungsministerium MOST und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) vereinbart. Die vom BMBF zur Verfügung gestellten Mittel sollen für projektspezifische Maßnahmen eingesetzt werden. Die Grundfinanzierung der chinesischen Teilgruppen erfolgt durch die chinesische Seite. Ziel dieser Kooperationen ist es, Nachwuchswissenschaftler zu fördern, die im Bereich der anwendungsorientierten Biotechnologie forschen. Die Administration des Programms liegt auf chinesischer Seite beim China National Center for Biotechnology Development (CNCBD) und auf deutscher Seite beim DAAD.

Kontakt:
Melanie Hildebrandt, DAAD, Fach- und Sonderprogramme,
E-Mail: m.hildebrandt@daad.de, Tel.: 0228 / 882-626.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an
Alexandra Schäfer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel: 0228 / 882-308, Fax: 0228 / 882-659
Mail: presse@daad.de, www.daad.de
Kennedyallee 50, D - 53175 Bonn

Alexandra Schäfer | idw
Weitere Informationen:
http://www.daad.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht MS Wissenschaft startet Deutschlandtour mit Fraunhofer-KI an Bord
17.05.2019 | Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS

nachricht Wie sicher ist autonomes Fahren?
16.05.2019 | Technische Universität Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quanten-Cloud-Computing mit Selbstcheck

Mit einem Quanten-Coprozessor in der Cloud stoßen Innsbrucker Physiker die Tür zur Simulation von bisher kaum lösbaren Fragestellungen in der Chemie, Materialforschung oder Hochenergiephysik weit auf. Die Forschungsgruppen um Rainer Blatt und Peter Zoller berichten in der Fachzeitschrift Nature, wie sie Phänomene der Teilchenphysik auf 20 Quantenbits simuliert haben und wie der Quantensimulator das Ergebnis erstmals selbständig überprüft hat.

Aktuell beschäftigen sich viele Wissenschaftler mit der Frage, wie die „Quantenüberlegenheit“ auf heute schon verfügbarer Hardware genutzt werden kann.

Im Focus: Self-repairing batteries

UTokyo engineers develop a way to create high-capacity long-life batteries

Engineers at the University of Tokyo continually pioneer new ways to improve battery technology. Professor Atsuo Yamada and his team recently developed a...

Im Focus: Quantum Cloud Computing with Self-Check

With a quantum coprocessor in the cloud, physicists from Innsbruck, Austria, open the door to the simulation of previously unsolvable problems in chemistry, materials research or high-energy physics. The research groups led by Rainer Blatt and Peter Zoller report in the journal Nature how they simulated particle physics phenomena on 20 quantum bits and how the quantum simulator self-verified the result for the first time.

Many scientists are currently working on investigating how quantum advantage can be exploited on hardware already available today. Three years ago, physicists...

Im Focus: Accelerating quantum technologies with materials processing at the atomic scale

'Quantum technologies' utilise the unique phenomena of quantum superposition and entanglement to encode and process information, with potentially profound benefits to a wide range of information technologies from communications to sensing and computing.

However a major challenge in developing these technologies is that the quantum phenomena are very fragile, and only a handful of physical systems have been...

Im Focus: A step towards probabilistic computing

Working group led by physicist Professor Ulrich Nowak at the University of Konstanz, in collaboration with a team of physicists from Johannes Gutenberg University Mainz, demonstrates how skyrmions can be used for the computer concepts of the future

When it comes to performing a calculation destined to arrive at an exact result, humans are hopelessly inferior to the computer. In other areas, humans are...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

MS Wissenschaft startet Deutschlandtour mit Fraunhofer-KI an Bord

17.05.2019 | Veranstaltungen

Wie sicher ist autonomes Fahren?

16.05.2019 | Veranstaltungen

Chemie – das gemeinsame Element

16.05.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Integrierte Zuckermoleküle schonen Zellkulturen

17.05.2019 | Biowissenschaften Chemie

Erstmals Einsatz von gefäßschützendem Antikörper bei kardiogenem Schock

17.05.2019 | Biowissenschaften Chemie

Additive Maschinen lernen Superlegierungen kennen

17.05.2019 | Maschinenbau

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics