Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsch-chinesische Konferenz an der Universität Göttingen: "Kulturen im Kontakt"

12.04.2010
Kulturwissenschaftler treffen sich vom 17. bis 20. April 2010 zum Meinungsaustausch

Die Konferenz "Kulturen im Kontakt: Herstellung, Struktur und Wirkung europäisch-chinesischer Interaktionsräume" an der Universität Göttingen widmet sich der kulturübergreifenden Interaktion und dem Kulturtransfer zwischen Europa und China im 20. und 21. Jahrhundert.

Die Abteilung Interkulturelle Germanistik des Seminars für Deutsche Philologie lädt vom 17. bis 20. April 2010 Wissenschaftler unterschiedlicher Disziplinen ein, um über die kulturellen Kontakte zwischen Europa und China zu diskutieren und die wechselseitigen Beziehungen aus neuer Forschungsperspektive zu betrachten. Unter den Tagungsteilnehmern sind auch zahlreiche Wissenschaftler der chinesischen Partneruniversität der Georgia Augusta in Nanjing.

Die Konferenz dient der Vorbereitung eines geplanten deutsch-chinesischen Graduiertenkollegs, das unter der Federführung von Prof. Dr. Hiltraud Casper-Hehne, Inhaberin des Lehrstuhls für Interkulturelle Germanistik in Göttingen, an den Universitäten Göttingen und Nanjing entstehen soll. Sie ist damit wichtiger Bestandteil der Internationalisierungsstrategie der Georgia Augusta.

Im Mittelpunkt der Konferenz steht der Begriff des "kulturellen Interaktionsraums". Mit diesem Ausdruck wollen sich die Wissenschaftler der Frage der Interkulturalität und des Kulturaustauschs auf neue Weise nähern. "Interaktionsräume entstehen, wenn Menschen durch ihre Handlungen sowie den Austausch und die Neuordnung von Meinungen, Gedanken oder Dingen einen gemeinsamen Raum bilden", erklärt Dr. Thomas Kempa, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Interkulturelle Germanistik. Zudem diskutieren die Experten unter dem Oberbegriff "Kulturkontakte", wie westliche kulturwissenschaftliche Konzepte und Methoden in China übernommen und weiterentwickelt wurden. "Es gibt keine Einbahnstraße von West nach Ost", betont Dr. Kempa. "Begriffe, Konzepte und Methoden werden zum Beispiel in China übernommen und verändert. Sie erhalten andere Bezüge und Interpretationen und finden ihren Weg zurück nach Europa. Diesen Fragen des Kulturtransfers wollen wir uns aus einem neuen Blickwinkel nähern."

An der interdisziplinären Konferenz nehmen Philosophen, Historiker, Juristen, Religions-, Sprach- und Literaturwissenschaftler teil, außerdem Anglisten, Amerikanisten und Sinologen. Sie arbeiten in Workshops das innovative Konzept des geplanten Graduiertenkollegs "Kulturen im Kontakt" aus, das sowohl in der Forschung als auch in der Betreuung der Doktoranden neue Wege einschlagen will. Den Eröffnungsvortrag der Konferenz hält der Direktor des Max-Planck-Instituts zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften in Göttingen, Prof. Dr. Peter van der Veer. Weitere Sprecher sind der New Yorker Kulturwissenschaftler Prof. Dr. Zhang Xudong, die Grazer Kulturwissenschaftlerin Prof. Dr. Helga Mitterbauer und der Kasseler Soziologe Prof. Dr. Markus Schroer. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert die Tagung im Rahmen des deutsch-chinesischen Jahres der Wissenschaft und Bildung mit 60.000 Euro.

Die Universitäten Göttingen und Nanjing verbindet eine mehr als 25-jährige Zusammenarbeit. Vor über 20 Jahren gründeten die beiden Hochschulen das Deutsch-Chinesische Institut für Rechtswissenschaft in Nanjing, um den Dialog zwischen den Rechtskulturen zu fördern. Das Deutsch-Chinesische Institut für Interkulturelle Germanistik und Kulturvergleich besteht seit fünf Jahren, 2008 eröffnete die Universität Göttingen außerdem eine Auslandsrepräsentanz auf dem Campus in Nanjing.

Kontaktadresse:
Prof. Dr. Hiltraud Casper-Hehne
Georg-August-Universität Göttingen, Philosophische Fakultät
Seminar für Deutsche Philologie - Abteilung Interkulturelle Germanistik
Käte-Hamburger-Weg 6, 37073 Göttingen
Telefon (0551) 39-7157, Fax (0551) 39-13383
E-Mail: h.casper-hehne@phil.uni-goettingen.de

Dr. Bernd Ebeling | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-goettingen.de/de/17580.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten
17.08.2018 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie
16.08.2018 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics