Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Detmolder Räume 2011: Architektur als sozialer Katalysator

02.02.2011
Wie kann Raumgestaltung soziale Prozesse beschleunigen? Wo liegen Chancen, wo Grenzen des katalytischen Eingriffs?

Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Veranstaltungswoche „Detmolder Räume“ vom 2. bis 7. Mai 2011.

Sie steht unter dem Thema "Space:Catalysts". Traditionell startet sie mit einer interdisziplinären Konferenz mit hochkarätigen Referenten und endet mit der Präsentation der erarbeiteten Workshop- Ergebnisse am Tag der offenen Tür (Samstag). Erstmals mit dabei: die Designer’s Night am Donnerstag.

Nicht nur Rem Koolhaas spricht von Architektur als „sozialem Katalysator“. Stadtplaner und Raumkünstler setzen gezielt urbane Interventionen ein. Innenarchitekten und Designer berücksichtigen Mensch-Raum-Wechselwirkungen. Spannende Themen für die interdisziplinäre Konferenz. Sie findet am Montag, 2. Mai 2011 ab 13 Uhr im Hörsaal 103 (Casino) statt.

Diskutieren Sie mit!

Der Eintritt ist frei. Folgende Referenten sprechen: Matthias Rick (raumlabor berlin), Prof. Susanne Hofmann (baupiloten Berlin), Prof. Klaus Overmeyer (urban catalysts berlin), Iepe Rubingh (Performance Künstler). Moderiert wird die Veranstaltung von Prof. Dr. Martin Ludwig Hofmann, Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur.

Erstmals findet in der Detmolder-Räume-Woche eine "Designer's Night" zum Thema "Design: Catalysts" statt. Am Donnerstag, den 5. Mai 2011 geben im Casino ab 20 Uhr Top-Kreative aus Kommunikations- und Editorial Design Einblicke in die katalytischen Qualitäten exzellenten Grafik-Designs.

Die Referenten sind: Mirko Borsche (Art Director von NEON, SZ-Magazin, JETZT und seit zwei Jahren der ZEIT und des ZEIT Magazins), Mario Lombardo (viele Jahre lang Art Director von SPEX), Lars Harmsen (Herausgeber und Gestalter von SLANTED), Eike König (Art Director, insbesondere im Bereich experimentellen Designs).

Detmolder Räume – das bedeutet: Eine Woche kreativer Ausnahmezustand. In der ersten Mai- Woche eines jeden Jahres treffen sich Architekten, Innenarchitekten, Designer, Wissenschaftler und Künstler in der Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur. Zur Diskussion, zur Inspiration und zum gemeinsamen Arbeiten und Entwerfen. Interdisziplinarität prägt die Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur der Hochschule Ostwestfalen-Lippe – und sie prägt auch die Detmolder Räume. Diese beginnen immer montags mit einer interdisziplinären Konferenz. Von Dienstag bis Freitag arbeiten und gestalten Dozenten und Gastdozenten mit Studierenden in unterschiedlichen Workshops. Am Samstag werden die Ergebnisse um 14 Uhr auf dem Tag der offenen Tür der Hochschule präsentiert.

Bisher waren bei den Detmolder Räumen zu Gast: Max Borka, Brüssel Jan Störmer, Hamburg Jan Edler, realities:united Berlin Eberhard Schlag, Atelier Brückner Stuttgart Dimitri Hegemann, Tresor Berlin Prof. Thomas Hundt, jangled nerves Stuttgart Prof. Dr. Malte Kob, Hochschule für Musik Detmold Jan-Christoph Stockebrand, J. Mayer H. Berlin

Workshops Detmolder Räume 2011

Mit Gastdozenten:

1. „Soziale Prozesse gestalten den Raum“

Prof. Rebekka Reich, Oliver Gather (Künstler, Düsseldorf)

2. „Urban Foodprints. Ein künstlerisches Experiment im Stadtraum“

Prof. Dr. Martin Ludwig Hofmann, Prof. Dr. Andreas K. Vetter, Thomas Thiel (Künstler, Bielefeld):

3. N.N.

Prof. Rütt Schultz-Matthiesen, Jochen Mura (Raumkünstler, Aachen)

4. „Raumkatalysatoren“

Prof. Carmen Munoz de Frank, Jana Marco

5. N.N.

Prof. Carmen Munoz de Frank, Simon Busse

6. „Zwischennutzung“

Prof. Oliver Hall, Thorsten Schautz + N.N. in Zusammenarbeit mit JAS Jugend-Architektur-Stadt

e.V. und der Klasse eines örtlichen Gymnasiums

7. N.N.

Prof. Claudia Fries und N.N.

8. Performance und Choreografie

Prof. Frank Nickerl und Alex B. (Choreografin)

Ohne Gastdozenten:

9. "Space Cadets: Technology"

Prof. Marco Hemmerling mit Dipl.-Ing. David Lemberski, Dipl.-Ing. Guido Brand

10. "Space Cadets: Material"

Prof. Dr.-Ing. Uta Pottgiesser mit Prof. Dr.-Ing. Ulrich Knaack, Prof. Mathias Michel,

Dipl.-Ing. Holger Strauß

11. „Klangkörper OWL“

Prof. Ernst Thevis, Prof. Dr. Malte Kob, Dr. Klaus Schafmeister

12. „Raumspiele“

Prof. Ulrich Nether

13. N.N.

Thomas Kesseler

Heide Teschner | HS OWL
Weitere Informationen:
http://www.hs-owl.de/fb1

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen
19.07.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Innovation – the name of the game
18.07.2018 | Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Anwendungen für Mikrolaser in der Quanten-Nanophotonik

20.07.2018 | Physik Astronomie

Need for speed: Warum Malaria-Parasiten schneller sind als die menschlichen Abwehrzellen

20.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Gene sind nicht schuld

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics