Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das Bild der Familie im Wandel

05.01.2016

Interdisziplinäre Tagung über „Familie und Leihmutterschaft“ am 14./15.01. an der Uni Jena

Ein unerfüllter Kinderwunsch schafft Leiden und lässt Paare verzweifeln. Nach zahlreichen vergeblichen Anläufen scheint vielen eine Leihmutterschaft der letzte Ausweg zu sein. Diese Möglichkeit ist in Deutschland verboten, im Ausland jedoch vielfach erlaubt. Wenn auf diesem Wege ein Kind auf die Welt kommt, türmen sich vor den Wunscheltern noch etliche rechtliche Probleme.

„Das von der Leihmutter ausgetragene Kind gilt in Deutschland statusrechtlich als ihr leibliches, weshalb es bislang von den Behörden nicht als eigenes Kind der Wunscheltern anerkannt wurde“, sagt Prof. Dr. Edward Schramm von der Universität Jena. Doch der Strafrechtler betont das „bislang“, weil der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg jüngst entschieden hat, dass diese Kinder doch anerkannt werden sollten, und jetzt auch der deutsche Bundesgerichtshof sich dieser Rechtsprechung anschließt. Das kann quasi auf eine rechtliche Anerkennung der Leihmutterschaft durch die Hintertür hinauslaufen.

Das Straßburger Urteil und das geltende deutsche Recht legen das Primat auf das Wohl des Kindes, sagt Schramm. Diskussionswürdig seien jedoch auch ein Recht der Wunscheltern auf Familiengründung sowie das Wohl der Leihmutter, etwa in dem Fall, dass sie „ihr“ Kind entgegen ursprünglicher Abmachung dennoch behalten möchte.

Unter dem Titel „Familie und Leihmutterschaft – eine Herausforderung für Wissenschaft, Politik und Gesellschaft“ wird am 14. und 15. Januar an der Universität Jena eine transdisziplinäre Tagung veranstaltet, zu der die interessierte Öffentlichkeit herzlich eingeladen ist. Ausrichter sind das Forschungszentrum Laboratorium Aufklärung, die Rechtswissenschaftliche Fakultät und das Zentrum für Religionspädagogische Bildungsforschung der Universität Jena.

„Wir werden auf der Tagung Fragen diskutieren, die das Selbstverständnis unserer Disziplinen betreffen“, sagt Prof. Dr. Michael Wermke. Der Inhaber des Lehrstuhls für Religionspädagogik spricht von der Verflüssigung traditioneller Werte und Normen, beispielsweise bei so simpel anmutenden Fragen wie „Was ist heute Familie?“, „Was Vater?“, „Was Mutter?“. Zu beobachten seien tiefgreifende Verschiebungen bei Wertvorstellungen, die über Jahrhunderte Bestand hatten. Stichwort: Patchworkfamilie oder gleichgeschlechtliche Paare mit Kinderwunsch.

Wie zeitgemäß sind Ehe und Familie heute?, fragt Wermke. Und: „Wie soll die Theologie auf diese Entwicklungen reagieren? Erkennt sie in der medizinischen Möglichkeit der Leihmutterschaft neue Chancen der individuellen Selbstverwirklichung, oder soll sie vor den Tendenzen einer technischen Machbarkeit des Lebens warnen? Welche Hinweise kann die Theologie für die künftige Rechtsprechung und Gesetzgebung geben?“

Auf der Tagung in den Rosensälen der Universität (Fürstengraben 27) und im Haus „Zur Rosen“ (Fürstengraben 13) werden Rechtswissenschaftler, Ethiker, Soziologen, Genetiker, Theologen und Psychologen zu Wort kommen.

„Wir werden eine Bestandsaufnahme versuchen und einen vorsichtigen Ausblick wagen“, sagt Prof. Edward Schramm. Spannende Diskussionen dürften garantiert sein.

Die Teilnahme an der Tagung ist kostenfrei, doch um Anmeldung wird gebeten bei Miriam Beier, Telefon: 03641 / 941173, E-Mail: miriam.beier[at]uni-jena.de.

Kontakt:
Prof. Dr. Edward Schramm
Rechtswissenschaftliche Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Carl-Zeiß-Straße 3, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 942301
E-Mail: edward.schramm[at]uni-jena.de

Prof. Dr. Michael Wermke
Theologische Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Fürstengraben 6, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 941171
E-Mail: Michael.Wermke[]atuni-jena.de

Stephan Laudien | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de/

Weitere Berichte zu: Friedrich-Schiller-Universität Kinderwunsch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital
04.08.2020 | Frankfurt University of Applied Sciences

nachricht T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können
30.07.2020 | Wissenschaft im Dialog gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektrogesponnene Vliese mit gerichteten Fasern für die Sehnen- und Bänderrekostruktion

Sportunfälle und der demografische Wandel sorgen für eine gesteigerte Nachfrage an neuen Möglichkeiten zur Regeneration von Bändern und Sehnen. Eine Kooperation aus italienischen und deutschen Wissenschaftler*innen forschen gemeinsam an neuen Materialien, um dieser Nachfrage gerecht zu werden.

Dem Team ist es gelungen elektrogesponnene Vliese mit hochgerichteten Fasern zu generieren, die eine geeignete Basis für Ersatzmaterialien für Sehnen und...

Im Focus: New Strategy Against Osteoporosis

An international research team has found a new approach that may be able to reduce bone loss in osteoporosis and maintain bone health.

Osteoporosis is the most common age-related bone disease which affects hundreds of millions of individuals worldwide. It is estimated that one in three women...

Im Focus: Neue Strategie gegen Osteoporose

Ein internationales Forschungsteam hat einen neuen Ansatzpunkt gefunden, über den man möglicherweise den Knochenabbau bei Osteoporose verringern und die Knochengesundheit erhalten kann.

Die Osteoporose ist die häufigste altersbedingte Knochenkrankheit. Weltweit sind hunderte Millionen Menschen davon betroffen. Es wird geschätzt, dass eine von...

Im Focus: Lastenfahrräder: Leichtbaupotenziale erkennen und nutzen

Lastenräder sind »hipp« und ein Symbol für klimafreundliche Mobilität, tagtäglich begegnen wir ihnen. Straßen und Radwege müssen an diese neue Fahrzeugkategorie angepasst werden. Aber nicht nur die Infrastruktur kann optimiert werden, Lastenräder selbst bieten noch reichlich Potenzial. Im neu gestarteten Projekt »LastenLeichtBauFahrrad« (L-LBF) suchen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF zusätzliche Leichtbaupotenziale dieser urbanen Vehikel. Über die Fortschritte des Projekts informiert eine eigene Webseite unter www.lbf.fraunhofer.de/L-LBF 

Form und Design von Lastenfahrrädern variieren von schnittig schick bis kastig oder tonnig. Sie stellen das neue Statussymbol der »mittleren Generation« dar....

Im Focus: AI & single-cell genomics

New software predicts cell fate

Traditional single-cell sequencing methods help to reveal insights about cellular differences and functions - but they do this with static snapshots only...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital

04.08.2020 | Veranstaltungen

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können

30.07.2020 | Veranstaltungen

Städte als zukünftige Orte der Nahrungsmittelproduktion?

29.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Tief in die Zelle geblickt

05.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Tellur macht den Unterschied

05.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Humane zellbasierte Testsysteme für Toxizitätsstudien: Ready-to-use Tox-Assay (hiPS)

05.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics